AIDAprima: Langeweile Fehlanzeige

Einprägsam ist sie ja schon wie sie da im Rotterdamer Hafen einfährt. Groß, bunt, mit einem Lächeln auf den Lippen und vor allem neu. Es ist die AIDAprima. Das mittlerweile 11. Kreuzfahrtschiff der AIDA-Reihe. Noch nicht mal getauft. Das macht Emma Schweiger – ja genau die Tochter von Schauspieler Til Schweiger – am 7. Mai 2016 zum Hafengeburtstag in Hamburg. Mein erstes Mal auf einem Kussmundschiff. Ich bin gespannt was mich auf dem 300 Meter langen und 18 Decks hohen Ozeanriesen erwartet.

AIDAprima läuft im Hafen von Rotterdam ein

AIDAprima läuft im Hafen von Rotterdam ein

What’s hot – what’s new?

Zu Beginn gleich mal einen kurzen und knackigen Überblick was das Schiff an Neuigkeiten bietet.

  • Mit effizienter und hochmoderner Technologie werden neue Maßstäbe im Klima- und Umweltschutz gesetzt.
  • Das neue Four Elements bietet Action, Sport & Fun für die ganze Familie.
  • Erstmals gibt es einen Mini Club für die Betreuung von Kleinkindern ab 6 Monaten.
  • Der gläserne Skywalk in 45 Metern Höhe am Heck des Schiffes ist ein besonderer Platz an Bord.
  • Neu sind die Lanaikabinen mit Wintergarten und großer Veranda auf dem Lanaideck sowie die 36 Panoramakabinen auf Deck 16 mit Zugang zum exklusiven Patiodeck.
  • Herzstück des Entertainments ist das weiterentwickelte Theatrium, ausgestattet mit einer neuen Rundbühne, modernster LED-Technik, Flugwerken für außergewöhnliche Artistenshows sowie einer interaktiven schwebenden Kugel.
  • Das Restaurantkonzept wurde weiterentwickelt. Neben den AIDA Klassikern wird es mit dem Fuego ein weiteres Buffetrestaurant geben.
Das Angebot an Servicerestaurants, erstmals mit Platzreservierung, wird ebenfalls erweitert mit dem French Kiss und dem Casa Nova. Außerdem NEU: die Scharfe Ecke mit verschiedensten Currywurst-Spezialitäten, der Pier 3 Market oder die Tapasbar
  • Die Tim Mälzer Kochschule feiert auf AIDAprima ihre Premiere.
  • Neu im Barbereich sind die Spray Bar by Moët & Chandon über zwei Decks am Bug des Schiffes oder die Lanai Bar am windgeschützten Heck auf Deck 7.
  • Im Nightfly, dem ersten Nachtclub der AIDA Flotte, wird hochwertiges Entertainment eines klassischen Nachtclubs geboten.
  • Sein Eis macht man sich im ersten „MAGNUM Pleasure Store“ auf hoher See ganz einfach selbst.
AIDAprima Aufriss

AIDAprima Aufriss

Action & Fun

Nach dem 8.000 Schritte dauernden Bordrundgang wird klar, die AIDAprima trotzt dem Wetter und das 365 Tage im Jahr. Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt, dudelt es in meinem Kopf.

Action und Fun gibt es im Four Elements Park mit 2 Wasserrutschen, einem 300 Meter langen Kletterpark und dem lazy river.Durch das auffahrbare Foliendach ist man übrigens wetterunabhängig. Macht sicher nicht nur den Kids Spaß.

Die sind an Bord übrigens herzlich willkommen. Bis zu 1.000 Kids können bei voller Belegung an Bord sein. Da trifft es sich gut, dass es neben dem Kids- und Teens Club auch einen AIDA Mini Club für die Betreuung von Kleinkindern ab 6 Monaten gibt.

4elements Park auf der AIDAprima - Action & Fun garantiert

4elements Park auf der AIDAprima – Action & Fun garantiert

Karibikfeeling

Nachdem ich ja keine Kinder habe und mich deshalb auch nicht wirklich gerne in deren Reviere aufhalte, begebe ich mich in den AIDA Beach Club. Da kann man unter Palmen träumen und am Pool die Seele baumeln lassen. Unter einem UV-durchlässigen, für das Auge fast nicht wahrnehmbaren Foliendom genießt man hier auch im Winter eine entspannte Strandatmosphäre bei tropischen Temperaturen.

Karbikfeeling im Beach Club der AIDAprima

Karbikfeeling im Beach Club der AIDAprima

Abends öffnet der AIDA Beach Club für Strandpartys mit Livebands oder DJs und natürlich den dazugehörigen Cocktails. Der Foliendom dient dann gleichzeitig auch als Projektionsfläche für einen virtuellen Sternenhimmel oder faszinierende Lasershows.

Beachparty im Beachclub auf der AIDAprima

Beachparty im Beachclub auf der AIDAprima

Just relax

Nach Action und Party habe ich jetzt Lust auf Entspannung und Ruhe. Auf einer Fläche von insgesamt 3.100 m2 bietet das neu konzipierte Body & Soul Organic Spa eine Wellness-Oase der Extraklasse. Die Brauntöne und das helle grün unterstreichen auch hier den Anspruch des jungen und frischen Designs wie auf dem restlichen Schiff.

 

Organic Spa Wellnessbereich auf der AIDAprima

Organic Spa Wellnessbereich auf der AIDAprima

Der geführte Aufguss von SPA Mitarbeiterin Sarah in der Finnischen Sauna bringt mich gehörig ins Schwitzen. Erträglich macht es aber ein sagenhafter Ausblick durch die Panoramafenster.

Finnische Sauna auf der AIDAprima inkl. Meerblick deluxe

Finnische Sauna auf der AIDAprima inkl. Meerblick deluxe

Nach der kalten Dusche geht es raus aufs dazugehörige Sonnendeck in einen der Whirlpools – na klar ebenfalls mit Meerblick.

Whirlpool im Wellnessbereich der AIDAprima

Whirlpool im Wellnessbereich der AIDAprima

Die Kelo-Sauna hatte leider noch nicht geöffnet, ist aber sicherlich das Highlight. Die finnische Blockhaus-Sauna wurde aus speziellem Kelo-Holz gefertigt. Das von ausgedorrten Polarkiefern stammende Holz ist über mehrere Jahrhunderte an arktischer Luft natürlich getrocknet.

AIDAprima Kelo Sauna_Organic Spa

Kelo Sauna auf der AIDAprima

Überlaufen ist es im Spabereich übrigens nicht, denn max. 200 Gäste können sich hier zeitgleich aufhalten – gegen einen Aufpreis von 29 Euro pro Tag.

Currywurst trifft Champagner

Nach soviel Entspannung meldet sich nun der Magen. Hungerleiden muss man am Schiff aber definitiv nicht. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. 12 Restaurants und 3 Snack Bars laden zu einer kulinarischen Weltreise ein. Besonders schön sind die Lokalitäten auf Deck 7 und 8 angelegt. Wie auf einer Promenade flaniert man an den unterschiedlichen Restaurants vorbei. Unschlüssig ob der vielen Möglichkeiten soll es zuerst auf einen Champagner-Apertif in die neue und exklusive Spray Bar gehen. Über zwei Decks am Bug des Schiffes erstreckt sich die edle Bar, betrieben in Kooperation mit Moët & Chandon inkl. kleinem Außenbereich.

Spray Bar auf der AIDAprima

Spray Bar auf der AIDAprima

Zum Abendessen darf es ein Servicerestaurant sein. Im French Kiss servieren die AIDA Köche Spezialitäten der französischen Küche inkl. einer sehr empfehlenswerten Creme brulée zum Dessert. Als Vegetarier ist man übrigens überall willkommen und wird freundlich und kompetent bedient. Als Alternative zum Beef Tartare erhält der Veggie dann beispielsweise frischen Blattsalat mit französischem Ziegenfrischkäse und zum Hauptgang Gnocci mit karamellisierten Zwiebel.

Verliebt in Frankreich

Das French Kiss hat sich übrigens zu meinem Lieblingsrestaurant an Bord der AIDAprima herausgestellt. Frühstücken kann man hier quasi a la carte: kleine französische Croissants mit drum herum auf schönen Etageren angerichtet und der passende Cafe au lait wird serviert.

Und nachmittags findet man hier belegte Baguettes, die sowohl frisch gebacken als auch frisch belegt werden mit Ziegenkäse und Ruccola, Schinken und Brie,…. Für die Naschkatzen gibt es Macrones, Tartes und natürlich sündiges Eclaires.

Die Speisen sind dabei alle im Preis inkludiert. Lediglich die Getränke sind extra zu bezahlen. Super Alternative zum Buffetessen!

French Kiss auf der AIDAprima

French Kiss auf der AIDAprima

Tim Mälzer mit an Bord

Sogar selber kochen könnte man an Bord und zwar nach Tim Mälzer. Der hat hier an Bord nämlich sein erstes Kochstudio auf hoher See. Coole Sache wenn man mal auf der Suche nach einer Alternative fürs Abend- oder Tagesprogramm am Schiff ist. Gibt ausgeschriebene Kurse oder man mietet sich die Location einfach für die Familie, mit Freunden oder einen Incentive.

Kochstudio auf der AIDAprima

Kochstudio auf der AIDAprima

Entertainment on board

Im Anschluss öffnet sich der volle Sack des Entertainments. Nicht umsonst werden die Schiffe der AIDA-Flotte als Clubschiff bezeichnet. Die 14 Bars an Bord von AIDAprima sind ideale Treffpunkte, um sich über erlebtes auszutauschen und neue Freunde kennenzulernen. Party im Beach Club, Tanzen in der Diskothek D6, hochwertiges Erwachsenenentertainment im Nightfly, einen Drink unter dem Sternenhimmel in der Lanai Bar oder ein Glas Wein in der Vinothek. It’s up to you.

Show im Theatrium auf der AIDAprima

Show im Theatrium auf der AIDAprima

Danach noch ein Betthupferl gefällig?

Für den kleinen Hunger ist die Scharfe Ecke mit verschiedensten Currywurst-Spezialitäten und Pommes genau das Richtige.

Mit neuem Konzept überraschen ebenfalls der Pier 3 Market oder die Tapas & Bar. Hier sind auf Wunsch kleine Spezialitäten erhältlich, im Pier 3 Market, gerne auch zum Mitnehmen.

Trautes Heim am Schiff

Endlich ab auf die Kabine. Meine befindet sich auf Deck 10 und ist eine Verandakabine. Also mit Balkon und mit einem begehbaren Kleiderschrank als Special. Wobei ich den wirklich nicht brauchen würde. Einerseits weil hinter einem die Tür immer zufällt (übrigens gleich wie beim Badezimmer) und andererseits weil die Ablagefläche nicht zum Kleiderablegen konzipiert wurden. Ansonsten sehr viel Platz, schöne warme Farben, viel Ablagefläche im Bad.

Verandakabine Komfort auf Deck 10 der AIDAprima

Verandakabine Komfort auf Deck 10 der AIDAprima

Wenn ich mir eine Kabine aussuchen könnte und das nötige Kleingeld hätte, würde ich mir eine am Patiodeck nehmen, da hat man nämlich Zugang zu einem exklusiven Poolbereich. Klasse statt Masse.

Patiodeck auf der AIDAprima

Patiodeck auf der AIDAprima

Fit mach mit

Bevor es zum Frühstück geht, wird trainiert. Natürlich auch auf Kreuzfahrt getreu meinem Motto noexcuses. Der Body & Soul Sport Bereich ist zwar ohne Panoramameerblick, dafür aber mit den neuesten Cardio- und Kraftgeräten ausgestattet. Fitnesskurse gibt es auch noch und nöcher.

Gym auf der AIDAprima

Gym auf der AIDAprima

Kinderträume werden wahr

Trainieren musste ich auch unbedingt, denn am Nachmittag standen Kalorien am Plan. Im ersten Magnum Conept Store am Meer kann man sich sein Magnum selbst machen.

Magnum Concept Store auf der AIDAprima

Magnum Concept Store auf der AIDAprima

Da werden Kinderträume wahr. Sowohl Geist als auch Körper wurden schwach.

Für wen ist sie gemacht?

Und dann laufen wir auch schon in Hamburg ein. Dort ist seit 30. April ganzjährig Start- und Zielhafen für die siebentägige Rundreisen zu den Metropolen Westeuropas: London/Southampton, Paris/Le Havre, Brüssel/Zeebrügge und Rotterdam.

Ansprechen möchte man mit Schiff und Route eine neue Zielgruppe. Städtereisende und Wellnessurlauber sollen beispielsweise die Urlaubsart Kreuzfahrt entdecken bzw. soll AIDAprima eine Alternative zum 2. oder 3. Urlaub werden.

Mehr Informationen zum Schiff findet ihr hier:

www.aida.de/neue-generation/alles-aidaprima.32974.html

Angebote gibt es ab 799,- p.P. (ohne Flug), in der Innenkabine mit Vollpension – zB Anfang Juni!

*Die Reise fand im Auftrag des travellers (www.traveller-online.at) und auf Einladung von AIDA Cruises statt.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.