California Dreamin – USA Westküste: Reiseroute & Kostenaufstellung

Santa Monica pier at sunset, Los Angeles

Bevor wir am 5. Mai zu unserem großen dreiwöchigen California Abenteuer aufbrechen, möchte ich euch vorab unsere geplante Reiseroute samt den Kosten dazu zeigen.

 

Fly me to…

..in unserem Fall nach San Francisco und zwar ab Wien über London mit British Airways. Der Flug war übrigens ein richtiges Schnäppchen mit 596,- Euro (Hin- und Rückflug inkl. Taxen). Dazu muss ich sagen, dass wir diesen auch schon vor Monaten gebucht haben.

California here we come

In Frisco bleiben wir insgesamt vier Nächte. Untergebracht sind wir im 3* Holiday Inn Fisherman’s Wharf. Das Hotel liegt in einem Hafenviertel im Nordosten von San Francisco, und hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Highway No.1

Von 9. bis 12. Mai fahren wir klassisch mit dem Mietwagen den Highway No.1, die wohl berühmteste Küstenstraße, entlang nach Las Vegas. In Cambria, Santa Barbara und Los Angeles werden wir dabei jeweils eine Nacht bleiben. Im Rahmen unseres Trips bereisen wir somit nicht nur den Bundesstaat Kalifornien sondern auch Nevada, Utah und Arizona.

Camper

In Las Vegas übernehmen wir dann unser Wohnmobil und bereisen von 12. bis 20. Mai. die wunderschönen Nationalparks. Nachdem wir dieses zu viert bewohnen werden, darf oder muss es groß sein. Wichtig war uns, dass wir zwei fixe Schlafplätze im Camper haben und nicht beispielsweise die Essecke jeden Tag umbauen müssen. Der A32 SlideOut von Road Bear RV erfüllt dabei all unsere Anforderungen und noch mehr. Soviel vorneweg: das Teil ist riesig (9-10 Meter lang und 2,65 Meter breit). Und das Monstrum darf mit einem normalen B-Führerschein gelenkt werden. Geht wohl auch nur in Amerika. Ich bin ja schon gespannt wie mir das Campen gefallen wird – Ist mein erstes Mal. Das Wohnmobil könnt ihr euch hier ansehen!

Nationalparks

Innerhalb von sieben Tagen sehen wir uns folgende Nationalparks an. Es gäbe noch viele weitere, vor allem sehr schöne, allerdings geht es sich zeitlich einfach nicht anders aus. Aber das was wir sehen werden, hört sich für mich schon sehr beeindruckend an.

  • Zion Nationalpark (Campingplatz: Zion Canyon RV Resort Spring)
  • Bryce Canyon (Campingplatz: Ruby’s Inn RV Park Bryce Canyon)
  • Antelope Canyon (Campingplatz: Wahweap RV & Campground)
  • Monument Valley (Campingplatz: The View Campground)
  • Grand Canyon (Campingplatz: Grand Canyon RV Campground)

Las Vegas

Unser hoffentlich lieb gewonnenes Monstrum von Camper geben wir in Las Vegas wieder retour. Nach ungefähr 990 gefahrenen Meilen, bleiben wir dann noch drei Nächte in der legendären Spielstadt bevor wir zurückfliegen. Nächtigen werden wir im neuen 4* Elara, a Hilton Grand Vacations Hotel. Die Zimmer sind modern und mit eigener Kitchenette ausgestattet und es gibt eine schöne Pool-Area. Die war uns wichtig damit wir noch ein paar Tage schön entspannen können. Wobei wir gar nicht so viel Zeit haben werden, denn wir planen einen Grand Canyon Flug und einen Tag im Shopping Outlet.

Vorab gebuchte Ausflüge bzw. Leistungen

Da wären wir dann auch schon beim Thema Ausflüge. Wir haben vorab schon einige Ausflüge bzw. Leistungen gebucht um uns das Leben vor Ort zu erleichtern.

  • Shuttle Airport – Hotel in San Francisco
  • Alcatraz (Guided Tour)
  • Sonoma & Napa Valley (Weintour in San Francisco)
  • Shuttle Hotel – Airport
  • Nationalparkpass
  • Antelope Canyon (Guided Tour)
  • Visionary Air Tour (Grand Canyon Flug)

5 Tipps für die Planung:

  1. Mietwagen und Wohnmobil sollen komfortabel sein und ausreichend Stauraum für Gepäck bieten
  2. Campingplätze in den Nationalparks – wenn möglich – vorab reservieren
  3. Plant die Route nicht zu straff – ihr wollt ja auch Zeit vor Ort haben und nicht täglich 5-7 Stunden im Auto oder Camper sitzen
  4. Wollt ihr bestimmte Ausflüge unbedingt vor Ort machen, dann bucht sie am besten schon vorab online oder im Reisebüro
  5. Auslandskrankenversicherung nicht vergessen! Hier nochmal alle Informationen dazu >>

content_banner_468x60

Kostenaufstellung

Die nachfolgende Kostenaufstellung ist pro Person. Bitte berücksichtigt hier, dass wir zu viert unterwegs sind und somit Mietwagen und Camper natürlich anteilig aufgeteilt werden. Wir haben unsere Reise über den Reiseveranstalter FTI Touristik gebucht. Im Reisebüro ist man euch gerne bei der Ausarbeitung von Routen behilflich bzw. gibt es eben zB von FTI schon viele, durchdachte Roadtrips!

  • Hin- und Rückflug mit British Airways inkl. Taxen: EUR 596,-
  • Hotels total: EUR 994,-
  • Camper: EUR 388,-
  • Mietwagen: EUR 83,-
  • Campingplätze: EUR 80,-
  • Vorab gebuchte Ausflüge/Leistungen: EUR 403,-

Gesamtkosten: EUR 2.595,- p.P.

Die Nebenkosten vor Ort, wie  Frühstück, Mittag- und Abendessen, weitere Ausflüge, Benzin, etc., werden sich geschätzt nochmal auf ca. 1.500 Euro belaufen + extra Shoppingbudget. Alles in allem werden wir also ca. 4.500,- Euro für unseren California Dreamin brauchen. Ende Mai nach unserem Roadtrip lass ich euch wissen ob es sich gelohnt hat.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.