Citytrip Doha – Hochglanz am Golf

Qatar also. Doha um genauer zu sein. Ein Citytrip ganz nach meinem Geschmack: Einerseits weil ich den Orient sehr spannend finde und andererseits weil ich mir unter der Stadt am Arabischen Golf so gar nichts vorstellen kann. Umso positiver überrascht war ich von der kleinen Metropole mit der Mega-Skyline am Ende meiner Reise.

Kleiner Staat im Arabischen Golf

Wo liegt denn nun das Land, das man vielleicht aus den Medien in Verbindung mit der Fußball WM 2022 schon mal gehört hat? Qatar liegt im Arabischen Golf auf einer Halbinsel, die so groß wie Oberösterreich ist und zählt 2,3 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Doha und dahin fliegt man am besten mit der landeseigenen Airline Qatar Airways. Durfte ich mich gerade vom Luxus und den Annehmlichkeiten der Airline bei meiner Bali Reise überzeugen, saß ich schwupp di wupp erneut in meinem kleinen Business Class Reich im Dreamliner. Mit der Abend bzw. Nachtmaschine geht es um 22:40 Uhr in Wien los und fünf einhalb, viel zu kurze, Stunden später (weil Business Class gerne länger dauern darf) sind wir um 5 Uhr morgens Ortszeit schon am futuristischen Flughafen von Doha.

Guten Morgen Doha

Eingecheckt im 5 Sterne Sheraton Grand Doha Resort direkt an der Corniche, kann ich sowieso nicht schlafen. Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung und den nutze ich gleich mal und gehe auf der langen Promenade laufen. Obwohl es 7 Uhr morgens ist, zeigt der Thermometer bereits 30 Grad an und macht das Lauferlebnis zu einem heißen Unterfangen. Dementsprechend wunderbar ist das anschließende Schwimmen im hoteleigenen Pool und das Baden im Meer im hoteleigenen Strandabschnitt. Hier kann ich mich auch ungehindert im Bikini bewegen. Das Frühstück schmeckt danach doppelt gut. Die Auswahl ist riesig: von der orientalischen und asiatischen Ecke, über Waffel-, Eier- und Frechntoaststation bis zum Healthy Corner muss ich mich durchprobieren.

High Tech vs Orient Zauber

Die nächsten zwei Tage haben wir ein abwechslungsreiches Programm, das uns viele – vor allem sehr schöne – Seiten von Doha zeigt. Den orientalischen Zauber vermisse ich allerdings ein bisschen. Träume aus 1001 Nacht, exotische Basare und orientalische Kultur muss man in der modernen Stadt suchen. Vielmehr ist es ein aufregender Mix aus westlicher Moderne, High Tech und urbanem Lifestyle. Leben und Arbeiten, Business und Leisure werden perfekt in Szene gesetzt und inszenieren sich in einem futuristischen Gesamtkunstwerk.

Besonders angetan hat es mir die Skyline der Stadt. Egal ob vom Dhow (Holzschiff) oder vom Lande – immer wieder schlägt sich mich in ihren Bann.

TIPP: Unbedingt eine Sunset Dhow Cruise machen. Die Skyline bei Sonnenuntergang ist nochmal ein besonderes Highlight. Orientalisch wird es dann doch und zwar am Souk Waqif. Der Spaziergang durch die belebten Gassen ist angenehm, weil die Ladenbesitzer nicht aufdringlich sind. In dem Gewirr von winzigen Länden werden orientalische Waren wie Gewürze, Delikatessen, Parfum, Kunsthandwerk und Souvenirs feilgeboten. Besonderes Interesse erwecken bei uns aber die Tierhandlungen, in denen Falken verkauft werden.

The Pearl – Die arabische Riviera

The Pearl-Qatar ist eine künstliche Insel vor der West Bay mit Jachthäfen, Apartmenthäusern, Villen, Hotels und luxuriösen Boutiquen. Die Hafenpromenade ist von Cafès und Restaurants gesäumt und ist nur bei Touristen beliebt. Auch zahlreiche Einheimische verbringen hier ihre Freizeit und geniessen die „arabische Riviera“, wie der Teil auf The Pearl hier genannt wird. Hotel-Highlight auf der Perle ist sicher das 5* Marsa Malaz Kempinski, ein eindrucksvoller Bau von außen mit vielen Highlights innen. Darunter das Restaurant Al Sufra. Im wörtlich übersetzen „Esszimmer“ herrscht libanesisches Flair pur und auch gekocht wird typisch libanesisch, syrisch und nach Palästina Art. Die Karte ist so umfangreich, dass wir uns einfach auf die Empfehlung vom Servicepersonal verlassen. Der Tisch biegt sich unter den vielen kalten und warmen Mezze, gefolgt von Schüsseln und Töpfen, in denen der Hauptgang serviert wird.

Ich liebe diese Art zu essen: Viele, kleine unterschiedliche Gerichte kommen mitten auf den Tisch und jeder nimmt was er mag. 

Hummus, Tabouleh, Baba Ganoush, Labaneh – alles sieht wunderbar aus und schmeckt auch so.

Kulinarische Weltreise

Generell ist eine Reise nach eine Doha unweigerlich eine kulinarische Reise. Indisch, Marrokanisch, libanesisch trifft auf internationale Küche und das in vielen TOP-Restaurants. Also gegessen haben wir viel und ausnahmslos gut. Betreffend Getränke sei noch angemerkt dass es in Doha keinen Alkohol gibt bzw. nur in Restaurants und Hotels, die über eine Alkohol-Lizenz verfügen. Doch werden in den meisten orientalischen Restaurants sehr leckere frisch gepresste Säfte (Ananas, Melone, Orange,…) ausgeschenkt. Eine Spezialität ist ein Zitrone-Minz-Getränk.

Katara Village

Katara Village ist eine architektonisch spannende Anlage die Moderne und das Erbe der Region vereint. In den beeindruckenden Theatern, Galerien und Kunstbühnen wird ganzjährig ein vielseitiges Programm mit Konzerten, Veranstaltungen und Ausstellungen geboten. Zudem gibt es eine Reihe von Restaurants, darunter auch Spitzenrestaurants mit Spezialitäten aus aller Welt, und ein großzügiger, gepflegter öffentlicher Strand mit reichhaltigem Wassersportangebot. Aber Achtung: es handelt sich um einen öffentlichen Strand – daher Kleidervorschrift beachten! Restauranttipp: Indisch essen in der Saffron Lounge. Ein Gedicht kann ich nur sagen.

Landeskultur & Kunst

2016 wurde der aus vier Gebäuden bestehende Museums Komplex Mshereib Museum eröffnet und zeigt auf moderne und interaktive Weise die kulturelle und soziale Entwicklung des Landes. Sehr sehenswert und gut gemacht wie ich finde. Die Kunsthighlights aus 14 Jahrhunderten erlebt man im MIA (Museum of Islamic Art). Tipp: Raus auf die Terrasse und wieder mal Skyline Schauen :). Wer mehr über die arabische Kultur, die Traditionen und Werte erfahren möchte besucht das Al Fanar Islamic Cultural Centre.

Going places together

Die Qatar Tourism Authority und Qatar Airways bieten übrigens ein attraktives Stop-Over Paket bis zum Ende des Jahres an. Das Angebot ist Teil einer breiteren + Qatar-Kampagne und soll alle Transitpassagiere dazu ermutigen, Qatar in ihren Reiseplan einzubauen und das Land zu entdecken. Das Angebot beinhaltet dabei kostenlose Luxushotel- Aufenthalte sowie kostenlose Transitvisa und eine gratis Stadtrundfahrt,  die bei der Ankunft am Hamad International Airport gebucht werden kann.Um dieses Angebot wahrnehmen zu können, müsst ihr euren Flug auf www.qatarairways.com buchen. Sobald ihr eure Flugbestätigung erhalten habt, „Multi-City“ aufrufen und ein Hotel auswählen. Dieses einmalige Angebot ist für alle Qatar Airways Passagiere, sowohl Premium als auch Economy, verfügbar und demonstriert das Engagement der Airline für ihr Markenethos von ‚Going Places Together‘.

Reiseerlebnis mit Qatar Airways

Wie eingangs erwähnt durfte ich wieder mit Qatar Airways in der Business Class auf sehr luxuriöse Art meine Reise bestreiten. Die Kabine des Boeing 787 Dreamliner ist offener und die gewölbte Decke lässt die Kabine geräumiger erscheinen. Die Sitzkonfiguration in der Businesss Class ist 1-2-1, bietet Platz für 22 Business Class Passagiere und ermöglicht jedem Gast Freiraum und Privatsphäre. Meinen Sitz kann ich zu einem Bett mit 203 Zentimeter machen, während ich auf einem 17 Zoll Schirm durch die Film- bzw. Entertainmentauswahl zappe. Verhungern und Verdursten werd ich auch nicht. Schon vor dem Start genieße ich ein Glas Rosé Champagner, gönne mir während des Fluges ein wunderbares vegetarisches Gericht, gefolgt von einem Schoko-Mango-Dessert. Sollte ich noch immer hungrig sein, kann ich mir wann immer ich will wieder etwas bestellen. Der Service ist ausgezeichnet und sehr freundlich.

Ein Reiseerlebnis der Spitzenklasse, das übrigens schon mit dem Besuch einer der Lounges am Flughafen startet.

Die Qatar Airways Al Mourjan Business Lounge definiert den weltweiten Standard von Lounges am Flughafen neu und bietet eine luxuriöse Atmosphäre, die es mit jedem Fünf- Sterne Boutique Hotel aufnehmen kann. Das Design ist von Sonnenlicht, Wasser und Natur inspiriert. So ist bei Besuchern für Ruhe und Erholung gesorgt. Die Lounge bietet ausreichend Speisemöglichkeiten mit Buffet und à la carte Menüs: Ganz gleich, ob Kunden in der Stimmung für einen leichten Snack sind oder ein edles Gourmetmenü bevorzugen. Mehr Informationen zum Flugangebot von Qatar Airways findet ihr hier >>

(c) Qatar Airways

Reiseversicherung nicht vergessen! Alle Informationen rund um Reiseversicherungen der HanseMerkur findet ihr hier >>

content_banner_468x60

* Die Reise fand auf Einladung von Qatar Airways und Qatar Tourism Authority statt. Wie immer spiegelt der Beitrag meine persönlichen Eindrücke wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.