Dubai – Superlative Attraktionen bis 2020

Eigentlich finde ich das Wort SUPERLATIV in Zusammenhang mit Dubai ziemlich abgedroschen. Aber mir fällt ob der geplanten Bauprojekte bis 2020 wirklich kein passenderes Adjektiv ein.

Dem Motto „Größer, Höher, Schneller, Teurer“ wird auch in Zukunft treu geblieben.

Jedes Jahr werden mehrere neue Attraktionen die Stadt bereichern. Somit könnte man jedes Jahr nach Dubai reisen, ohne das es langweilig wird.

Die Tourismusvision von Dubai ist klar. 20 Millionen Besucher sollen ab 2020 pro Jahr das Emirat besuchen. Das bedeutet immerhin eine Verdopplung der Besucherzahl aus 2012. Dieses war eines der regierenden Themen während des Arabian Travel Market (ATM), bei dem ich Ende April dabei sein durfte.

Nachfolgend eine kleine Übersicht der geplanten Projekte bis 2020.

Wahnwitzig, Absurd, Gigantisch – sind wahrscheinlich nur einige der Adjektive, die mir dazu augenzwinkernd einfallen…

  • Die Palme bekommt ihre eigene Shopping-Mall, die Nakheel Mall,  und 35 neue Resorts
  • Der Burj Khalifa wird als höchster Turm schon bald ausgedient haben – ein noch höherer Turm ist bereits unter dem Arbeitstitel „The Tower“ in Planung
The Tower at Dubai Creek Harbour mit Burj Khalifa im Hintergrund

The Tower at Dubai Creek Harbour mit Burj Khalifa im Hintergrund

  • Das Riesenrad Dubai Eye, auf der neuen Bluewaters Island, wird eine vergrößerte Kopie des London Eye mit zahlreichen Special-Attractions.
  • Dubai Frame ist ein eindrucksvolles neues Projekt im Zabeel Park. Das Gebäude besteht aus einer 150 Meter hohen und 93 Meter breiten Konstruktion, die einem großen Bilderrahmen ähnelt. Der Steg besteht komplett aus Glas und wird für eine spektakuläre Aussicht sorgen.
  • Der Adventurepark IMG Worlds of Adventure mit einer Achterbahn (von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden) sorgt für Adrenalin.
  • Das Dubai Opera House mit 2.000 Sitzplätzen und der neuesten Technik soll Sydney und Europa Konkurrenz machen.
Dubai Opera by Emaar, copyright Emaar properties

Dubai Opera by Emaar, copyright Emaar properties

  • Der 45.000m2 große Vergnügungspark „Dubai Parks and Resorts“ soll die Touristen mit drei Themenparks, einem Wasserpark, einem Outlet und einem Hotel in die Stadt locken. Highlight: Legoland, das sich über eine Fläche von 32 Hektar erstreckt.
  • Dubai Canal – das Venedig von Dubai – ist ein Wasserkanal ausgehend von Business Bay in den Persischen Golf durch Safa Park und Jumeirah. Und umfasst ein Einkaufszentrum , vier Hotels, 450 Restaurants, Luxus-Wohnungen, Gehwege, einen 7 Kilometer Joggingtrack, Radwege und jede Menge Grünflächen.
  • Die neue Shopping- und Restaurantszene „City Walk“ ist mehr ein kleines Dorf, denn eine Shoppingmal. Unter einem riesigen Glasdach finden sich Boulevards, kleine Straßen, viele europäische Shoppingbrands sowie Restaurants und Bars.
  • Fokussieren will man sich ausserdem auf jungen Familien und Low-budget-Reisende. Dementsprechend wird in den nächsten Jahren die 2 und 3 Sterne Hotellerie sowie das All Inklusive Angebot ausgebaut.

Videos zu einzelnen dieser Projekte könnt ihr euch hier ansehen: www.youtube.com/user/EmaarGlobal

Also mich hat Dubai nicht das letzte Mal gesehen. Ich denke ich werde meinen 2-Jahres-Rhythmus beibehalten und mich jedes Mal aufs Neue überraschen lassen.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.