Kitzhof Mountain Design Resort – Hello Spring in Kitzbühel

Vor drei Wochen noch zum Sonnenskilauf in Kitzbühel, ging es jetzt Anfang April zum „Erste Sonnenstrahlen Tanken“ in meine Tiroler Lieblingsstadt. Frühling in Kitz war auch für mich neu. Und auch wenn die Post, die Monate zwischen Skiclosing und Summer oping, nicht unbedingt abgeht, kann man gerade jetzt die Stadt von ihrer ruhigen Seite kennenlernen.

Mit Stil & Charme

Nächtigen durften mein bester Freund und ich im 4*S Kitzhof Mountain Design Resort. Das Hotel kannten wir bis dato nur von Außen und dementsprechend waren wir gespannt was uns im Innenleben erwarten würde. So verkehrt konnte es aber nicht sein, denn seit vielen Jahren nächtigen die ÖSV Stars hier. Das liegt wohl nicht nur an der Lage keine fünf Minuten vom Zielstadion bzw. vom Zentrum entfernt, sondern, wie wir meinen, an der gelungen Kombinationen aus alpinem Charme, Tiroler Gemütlichkeit und viel Stil.

Schon die Anreise und das Ankommen wird uns leicht gemacht: Raus aus dem Zug, rein ins persönliche Shuttle. Beim Check-in in der sehr großzügigen Lobby erfahren wir, dass wir in eine Alpin Suite upgradet wurden.

Alpin, Stylisch und so gemütlich

Die Suite hält was der erste Eindruck in der Lobby verspricht: Alpiner Style, Design und ziemlich viel Gemütlichkeit. Erreicht wird das durch viel Holz, dem obligatorischen Kitz auf den Polstern, stylischen Sesselkombinationen und den Farben rot und grau, den vielen Lampen und den vielen Fenstern.

Mountain Design Resort kommt also nicht von ungefähr.

Das Wohnzimmer würde ich glatt eins zu eins mit nach Hause nehmen, so gut gefällt es. Highlight sind sicher die zwei Balkone, wobei der eine eher eine Dachterrasse ist. In der Tat verbringen wir dort auch einige Stunden, den diese ist fast uneinsichtig, bietet einen Traumausblick und am Nachmittag Sonnenschein pur.  Verwundert waren wir über gar drei Fernseher ins unserem Gemach (Schlafzimmer, Wohnzimmer und Badezimmer!) und besonders gefreut haben wir uns über die wirklich gute Espressomaschine. Das Badezimmer war für meinen Geschmack ein bisschen zu dunkel und hatte für Madame ein bisschen zu wenig Ablagefläche. Dafür war der Ankleideschrank groß genug. Aber ich lass mal ein paar Bilder sprechen.

Wenn Englein reisen

Ja was soll ich sagen. Wenn Englein reisen, dann scheint die Sonne und in unserem Fall schon ab frühmorgens. Einem Frühstück auf der wunderbaren Terrasse stand somit nichts im Weg. Und das Anfang April. Jeder warme Sonnenstrahl wurde begierige aufgesogen und das Frühstück vorm hoteleigenen Teich über Stunden zelebriert. Auswahl gab es ja genug und Champagner auch. Ein unbedingt zu erwähndes Detail, wie ich meine.

Ja im Kitzhof gibt es 365 Tage im Jahr Champagner-Frühstück. Wie war das noch mal mit den Englein?

Was mir persönlich neben dem Champagner außerdem gleich ins Auge gesprungen ist, waren die palmölfreien und zuckreduzierten Alternativen zur klassischen Frühstück-Haselnuss-Creme. Wirklich top!

 

Im Kitzhof kann man übrigens nicht nur ausgezeichnet frühstücken sondern auch Abendessen. Haben wir auf Empfehlung an einem Abend dann auch gemacht und befanden unsere Entscheidung für ausgesprochen gut. In der romantischen Kaminstube mit altem Holz, grauen Lodenstühlen und natürlich einem Kamin, haben durften wir a la Carte edle und ziemliche gute Tiroler Küche genießen. Fazit: Gutes Essen, schön angerichtet, von aufmerksamen Personal serviert in schönem Ambiente.

Hello Spring

Weils Wetter einfach so fein war und die Stadt so nah, spazierten verbrachten wir untertags ein paar entspannte Stunden in Kitzbühel: Entspannt heißt bei uns: bummeln, shoppen und auf der Dachterrasse der Kitzgalerie Rosè Sprizz trinken.

Hello Entspannung – but first gym

Zum Ende des zweiten Tages entschied sich der Frühling zu gehen und zeigte sein April Gesicht. Wir entschieden uns auch zu gehen und zwar in den Spa- und Wellnessbereich des Hotels. Mein großes Lob an dieser Stelle sei gleich den Öffnungszeiten des Fitnessstudios geschuldet, denn das hat rund um die Uhr geöffnet.

Mag für manche ein unwesentliches Detail sein. Für mich und meinen Reisefreund aber ungemein wichtig.

Wir gehen zwei Earlybirds gehen nämlich gerne morgens vorm Frühstück den Tag sportlich an, das kann auch schon mal früh um 6 Uhr sein. Fitnessraum zeichnet sich nicht durch seine Opening-Times aus, sondern auch durch die vielen top modernen Geräte und die schönen Räumlichkeiten inkl. eigener kleinen Terrasse, auf der ein bisschen Yoga gleich doppelt Spaß macht. Relaxt haben wir dann auf der Sonnenterrasse, im großen Indoorpool und in der kleinen feinen Saunawelt. Alles schön und sauber, no more words needed. Oder doch. Wir haben uns on top jeweils noch eine Indische Massage gegönnt. 55 Minuten lang wurden unsere Körper von oben bis unten mit warmen Sesam- und Ingweröl massiert. Seit ich letztes Jahr in Indien gewesen bin, liebe ich diese Art von Massage. Sie ist nicht ganz so fest wie eine klassische Massage sondern besteht mehr aus Streichbewegungen. Vor allem wird wirklich der ganze Körper inkl. Bauch, Brustbereich und teilweise sogar der Kopf massiert. hmmmmm.

Citytipp: Dinner & Casino

Warum nicht mal ins Casino? Im dritt kleinsten Casino Österreichs verbrachten wir unseren zweiten Abend. Wir haben das Dinner & Casino Package genommen, den Essen mussten wir ja ohnehin, also warum nicht gleich dort. Das Casino liegt mitten im Zentrum und war somit vom Kitzhof zu Fuß zu erreichen. Nachdem wir das obligatorische Registrierung Prozedere (Ausweiskontrolle) erledigt hatten, ging es gleich zu unserem Tisch, wo wir den Abend mit einem Glas Frizzante starteten.

Der Blick in die Karte war verheißungsvoll.

Die ändert sich übrigens alle zwei bis drei Wochen und wird saisonal angepasst. Die vier Gänge, die wir verputzt haben, waren ausnahmslos ausgezeichnet. Ein Abendessen im Casino kann ich somit nur empfehlen, auch für Nicht-Spieler. Nach dem Essen haben wir dann noch unsere Jetons verspielt  und an der Bar bei Gin & Tonics anderen Gästen beim Spielen zugeschaut (ist manchmal ja interessanter als selbst zu spielen). War einfach ein gelungener Abend. Betreffend Dresscode: ganz so streng geht es auch im Kitzbüheler Casino nicht mehr zu. Dh. keine Krawattenpflicht bei Herren.

Der Dinner & Casino Gutschein bietet um € 59,- pro Person:

  • Ein 4-gängiges Dinner & Casino Menü
  • Begrüßungsjetons im Wert von € 20,-
  • 4 Glücks-Jetons* und die Chance auf € 7.777,-
  • Ein Glas Frizzante, Mineralwasser oder Orangensaft

(c) Casinos Austria

(c) Casinos Austria

Am 20. Mai feiert das Casino Kitzbühel übrigens„50 Jahre Casinos Austria“. Es wird einen Tag der offenen Casino Tür für Groß und Klein von 12.00 bis 14.00 Uhr geben. Da das gesamte Jahr „50 Jahre Casinos Austria“ gefeiert wird, wird es einen weiteren Schwerpunkt am 17. Juni mit einer Big Bottle Party ab 19.00 Uhr geben. 50 erlesene Weine aus Österreichischen Weingütern stehen in der Big Bottle (Doppelmagnum Flasche) bereit. Mehr Informationen zu Events und zur Location findet ihr hier >>

Bye Bye Kitz

Drei Tage sind leider viel zu schnell rum. Aber Kitz ich komme wieder. Wie in meinen ersten Zeilen schon erwähnt, gehört der Kitzhof nach meinem Aufenthalt zu meinen TOP 3 Kitzbühel-Hotels und zwar wegen der zentralen Lage, dem Design und Ambiente und dem Wellness- und Fitnessbereich inkl. Öffnungszeiten!

Alle Informationen zum Hotel findet ihr hier >>

Die Reise fand mit freundlicher Unterstützung vom Hotel Kitzhof und Casinos Austria statt.

content_banner_468x60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.