Loisium Wine & Spa Resort

Me, myself & I – Urlaub ganz mit mir alleine. 

Auch für mich eine Premiere. Ohne Mann, ohne beste Freundin und ohne Family. Gut es sind nur 2 Tage und eine Nacht aber dennoch eine neue Erfahrung. Ort meines Experiments: Das Loisium Wine & Spa Resort in der Südsteiermark.

 

Das  Loisium Wine & Spa Resort**** liegt in der schönen Südsteiermark direkt an der Weinstraße,  umgeben von Idylle und Weinberge. Mein ausgedehntes Frühstück genieße ich auf der Terrasse mit Blick auf die Burg Ehrenhausen. Das hausgemachte Vollkorn-Rosinen-Brot mit Kürbiskernschafkäse und der Cafe Latte schmecken herrlich. Unter mir höre ich die Gäste, die im Infinitiy-Outdoor Pool ihre ersten Bahnen schwimmen. Es ist ruhig, bis auf dezente Gespräche von einigen Tischnachbarn, die sich wie ich auf die Terrasse verirrt haben, das Zwitschern der Vögel und das Plätschern des Pools. Perfekt um ein bisschen nebenbei zu schreiben und entspannt den Tag zu planen.

Diese Atmosphäre widerspiegelt auch meinen gestrigen Tag. Nach Ankunft bei einem Kaffee ein bisschen Arbeiten in der ruhigen Lobby, danach eine Runde Jogging auf einem der vielen Lauf- und Wanderwege in der Nähe und danach Entspannen im wirklich schönen Wellnessbereich. Die warmen Brauntöne im Relaxbereich, viel Holz als Deko und die Kuscheldecken machen es einem einfach stundenlang faul herumzuliegen und im wahrsten Sinne die Seele baumeln zu lassen und seinen Gedanken nach zu hängen. Nur unterbrochen von ein bisschen Schwitzen in einer der verschiedenen Saunen. Selbst Hunger und Durst muss man nicht leiden, denn in der Spa Bar gibt es am nachmittag kostenlos aromatisiertes Wasser, Tee und kleine Snacks wie süßer Sauerrahm mit Beeren, Minze-Jogurt mit Gemüsesticks und kleine grüne Gläschen mit interessant schmeckenden Smoothies. Studtentenfutter und frisches Obst obendrauf. Langweilig ist mir bislang nicht. Einzig möchte man manche Dinge oder Entdeckungen einfach mit jemanden teilen. In Zeiten von Social Media konnte ich das aber zumindest via What’s app.

Am Abend dann doch erste Bedenken: Alleine Abendessen gehen zwischen lauter Pärchen und Freundinnen-Runden? Kurz überlegte ich mir das Essen einfach aufs Zimmer bringen zu lassen, aber bei einem Zuschlag von € 6,00 Roomservice-Pauschale, mussten sich meine Bedenken auf ein Minimum reduzieren. Das Restaurant ist beinahe voll und wie zu erwarten bin ich die einzig Alleinreisende. Zwischen zwei Pärchen sitzend an meinem Zweier-Tisch bemerke ich durchaus die Blicke die auf mir ruhen und wenn ich mich umsehe steht in einigen Gesichtern klar geschrieben: Was macht die da alleine?.

Ich komme nicht umhin mich zu fragen: Ist man als Alleinreisender doch noch so atypisch?

Sollen die sich mal den Kopf zerbrechen, ich gönn mir ein Glas Winzersekt und widme mich meiner Zeitschrift und ungewollt den Tischgesprächen meiner Nachbarn. Schmunzelnd höre ich Finanzierungs- und Familienpläne, Tratsch über deren Freunde und vieles mehr. Ich dagegen gehe im Stillen meine Vorhaben für den nächsten Tag durch. Unnötig rausgezögert habe ich das Dinner nicht. Zu zweit Essen ist doch um einiges schöner. Vor allem fehlt mir das Gegenseitige Probieren vom Teller des jeweiligen Anderen.

Frühmorgens stehe ich auf. Ich brauche nicht leise zu sein und ich muss mich mit niemanden zeitlich abstimmen. Das Fitnessstudio hat 24 Stunden geöffnet und auch den Pool kann man ab 7 Uhr morgens benutzen und so starte ich den Urlaubstag wie ich es mag: Zeitig und sportlich. Danach schmeckt das üppige Frühstück einfach doppelt so gut. Die Bahnen im großen Pool ziehe ich ganz alleine und ungestört. Genug Zeit also wieder mit mir selbst und meinen Gedanken.

Und so sitze ich also jetzt beim wunderbaren Frühstück, der soeben eher in einen Brunch ausartet und erzähl euch wie es mir geht, als Alleinurlauber. Mein Fazit: die Auszeit, wenn sie auch nur kurz war, tut mir gut. Im Alltag kommt man vor lauter Arbeit, sozialer Verpflichtungen, Freizeitstress kaum dazu sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Und hier wird man quasi dazu gezwungen, auf sehr positive Art und Weise. Ob ich länger alleine Urlaub machen möchte, weiß ich nicht so genau. Zumindest nicht in einem Wellnesshotel unter lauter verliebten Pärchen. Einen Kurzurlaub  kann ich aber nur jedem empfehlen und würde ich auch mir selbst wieder gönnen.

An dieser Stelle auch noch ein großer Dank an meinen Mann, der dafür auch Verständnis hat und sein „Weibi“ auch mal alleine losziehen lässt!

 

Und zum Abschluss noch ein kurzes Fazit zum Hotel:

  • Die Hotelanlage ist modern mit dem richtigen Mix an „warmen“ Elementen
  • Die Zimmer sind sehr groß, hell und luftig
  • Abendessen würde ich nicht im Hotel: Service ist schlecht und die Speisen und Getränke stark überteuert. Preis/Leistung passt nicht.
  • Generelles Service ob Check-in oder Frühstück: sehr zuvorkommend
  • Wellnessbereich: Topausgestattet und sehr viele Liegeflächen (auch draußen auf der Sonnenterrasse)
  • Der Outdoor-Pool ist beheizt und sehr groß und kann auch sportlich genutzt werden
  • Sportler kommen auf ihre Kosten: Laufen, Wandern, Biken, Nordic Walken, Motorikpark in Gamlitz, ….
  • Und Anti-Sportler: Weinstraße, Buschenschanken, Wellnessen,…..
  • Frühstück: 4 Sterne Plus
  • Bei FTI: 2 Nächte inkl. Frühstück ab € 152,– p. Person  (zb. für den Termin 20. – 22.09.2015)

 

4 Comments

  • Marion Hauser sagt:

    ich spiel auch hin und wieder mit dem Gedanken mal ein WE allein loszuzischen und wellnessen zu fahren. ich bin auch ein early bird und bin am liebsten schon kurz nach Sonnenaufgang sportlich unterwegs und lass mir danach das Frühstück mit ruhigem (sportlichen) Gewissen schmecken. Der Mann ist das genaue Gegenteil…Langschläfer, kommt schwer ausm Bett, und will zuerst mal frühstücken. Da wärs dann ab und zu schon mal praktisch alleine unterwegs zu sein und nicht Rücksicht nehmen zu müssen…aber bisher hat mich das Abendessen davon abgehalten. Untertags könnt ich mich super allein unterhalten und beschäftigen (ich kann auch super einfach mal NIX tun ;-)) allerdings allein unter Pärchen beim Abendessen zu sitzen, ist mir bisher dann doch immer zu fad gewesen.

  • Birgit sagt:

    ich bin leidenschaftlich gern alleine unterwegs! Wellness alleine habe ich vor ein paar Jahren zuletzt alleine gemacht, täte ich aber jederzeit wieder.

    Übrigens kann ich Dir Weimar sehr empfehlen; ich war vor einigen Jahren ungeplant dort (ich war zur Reha und Weimar war gerade mal 100 km weg) – es ist superschön dort. So schön, dass ich das zweite Reha-Wochenende auch dort verbracht habe. Und das nächste dann in Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.