Meine ideale Fitnesswoche

Es geht weiter in der Kategorie #sportysilvia und #silvialäuft. Nachdem ich euch im letzten Beitrag erzählt habe, wie ich mich derzeit so ernähre, schreib ich heute über meine Trainingsgewohnheiten. Viele fragen mich wie oft und was ich während einer Woche so an Sport mache.

Deshalb gibt es heute eine kleine Übersicht über eine ideale 7-Tage-Fitness-Woche von mir.

Wie gesagt, das ist die ideale Vorstellung. Natürlich gibt es auch bei mir Wochen, wo ich aufgrund von diversen Faktoren nicht so oft trainieren kann. Aber generell gilt „noexcuses“ – eine halbe Stunde kann man sich immer rauszwicken, der Schweinehund muss halt überwunden werden.

Laufen: 3x die Woche

Derzeit sind nur kleine und ganz langsame Runden möglich. Heißt ca. 30 bis 45 Minuten bzw 5 bis max. 8 Kilometer bei einer pace von 6,5 Minuten. Nach der Lungenentzündung muss ich mich langsam an Zeit, Pace und Kilometerzahl herantasten.

silvia_laueft

Normalerweise laufe ich in der Woche ca. 25 Kilometer. Ich gehe am liebsten morgens vor dem Frühstück laufen, weil so eine Laufeinheit für mich einfach der perfekte Start in den Tag ist. Und ich persönlich laufe am liebsten mit leerem Magen.

runtastic Laufübersicht / Woche

runtastic Laufübersicht / Woche

Vibro Gym: 2x die Woche

Seit mehr als 6 Jahren gehe ich 2 Mal pro Woche für jeweils 30 Minuten zum Vibro Gym Training. Größter Vorteil: Das Studio ist in meinem Heimatort. Die Kraftübungen sind anstrengend, man macht den Großteil mit dem eigenen Körpergewicht, zusätzlich gibt es mal Hanteln, Bälle oder Gewichte bzw. Abwechslung mit TRX Bändern. Besonders schätze ich die persönliche Betreuung. In meinem Studio trainieren nur 2 Personen gleichzeitig und teilen sich den Trainer. Also quasi Personaltraining. Vibro Gym mache ich grundsätzlich abends zwischen 18:30 und 19:30 Uhr.

Mehr zu Vibrogym findest du hier

 trx_vibro

Runtastic Results: 4x die Woche

Bodyweight Training ist der neueste Clou aus dem Hause Runtastic. Heißt: Trainiert wird per App, nur mit dem eigenen Körpergewicht. Bis auf eine Sportmatte braucht man nichts. Durch die App hab ich viele neue Kraftübungen kennen und „lieben“ gelernt. Ich hasse 4countburpees!!!!!! und trotzdem mache ich sie, weil sie eben auf meinem individuellen Trainingsplan stehen und mein virtueller Trainer sie vorgibt.

runtastic Newsletter

runtastic Newsletter

Zeitaufwand liegt pro Training bei durchschnittlich 30 Minuten mit Warmup zu Beginn und Dehnübungen am Ende. RR plane ich dann ein wo Luft im Kalender ist – Mittagspause, Morgens – wenn ich nicht laufen bin, Abends wenn ich nicht im Vibrogym bin. Am liebsten trainiere ich vorm Fernseher, dann sind die „bösen“ Übungen leichter zu ertragen.

Mehr zu runtastic results findet ihr hier

runtastic results wochenübersciht

runtastic results wochenübersciht

Yoga: 1x die Woche

1x die Woche versuche ich es zumindest. Wenn ich ehrlich bin, schaffe ich es allerdings eher nur alle 2 Wochen. Bikram Yoga ist für mich der perfekte Ausgleich zu meinem Kraft- und Ausdauertraining. Aber bitte unterschätzt diese Art Yoga nicht. Man sitzt nicht singend oder meditierend im Schneidersitz rum und sucht sein Ohm. Bikram Yoga sind 26 Kraft-, Dehn- und Balanceübungen, die es in sich haben. Durch die 38 Grad Raumtemperatur wird der Kreislauf zudem ganz schön gefordert. Die Yogaübungen kann man auch gut im „Trockentraining“ zuhause oder im Urlaub in sein Workout einbauen.

Mehr zu Bikram Yoga findet ihr hier

Yoga in Tolo

Yoga in Tolo / Griechenland

Mein Tipp: Tagebuch über die geleisteten Trainingseinheiten führen. Genau wie beim Ernährungstagebuch, könnt ihr so eure Leistungen über einen Zeitraum vergleichen. Mich motiviert es auch ungemein wenn ich wöchentlich meinen Runtastic Newsletter bekomme und mir vor Augen geführt was ich alles gemacht und wie viele Kalorien ich verbraucht habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.