Ski & Spa im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Endlich. Urlaub zu Zweit. Eine kleine Auszeit. Verdient wohlgemerkt. Lange herbeigesehnt. Und dann auch schon wieder vorbei. Unsere 4 Tage Winterurlaub im Travel Charme Bergresort im Salzburger Land haben mein Mann und ich bewusst genossen und gestaltet, war es doch unser erster Urlaub in trauter Zweisamkeit nach über einem Jahr.

Wichtig war uns bei der Buchung, dass wir wettersicher sind.  Prinzipiell sollte es ein Skiurlaub sein. Wenn aber der Sonnenskilauf Regen- und Schnellfall oder gar schneeleeren Pisten weichen muss, braucht es eine Alternative in Form eines großzügigen Wellnessbereiches. Nachdem dann noch die Empfehlung eines Arbeitskollegen kam, entschieden wir uns für das 4 Sterne Superior Hotel in Werfenweng. Sport, Spa und Reisen wieder einmal perfekt kombiniert. Ganz wie ich es mag.

Finally arrived

Finally arrived

Zimmer / Juniorsuite

Wenn schon, denn schon. Im Urlaub soll es einem doch besser gehen als zu Hause, daher haben wir eine der Juniorsuiten gebucht. Die war um 12 Uhr auch schon bezugsbereit und so konnten wir nach einem netten Check-in in der Hotellobby auch gleich aufs Zimmer.

Auf 40 m2 befinden sich ein Wohnbereich mit gemütlicher Couch und 2 Stühlen, ein schwenkbarer Flat-TV, ein extragroßes Doppelbett mit einer Unmenge an Kissen, das Bad mit großer Dusche, Badewanne und Doppelwaschbecken mit viel Ablagefläche (wichtig for the girls), ein separates WC und ein großer Balkon mit herrlichem Bergblick.

Juniorsuite im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Juniorsuite im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Der helle Holzboden und die warmen Erdtöne mit den bunten Farbtupfern machen das Zimmer sehr einladend und gemütlich. Das war vermutlich auch der Grund warum wir nach dem Abendessen die Bar getrost ausgelassen haben und es uns auf der Couch kuschelig gemacht haben.

Gemütliche Couchecke in der Juniorsuite

Gemütliche Couchecke in der Juniorsuite

3 x Skispass

Werfenweng mag sich aufs Erste vielleicht nicht so spannend anhören, hat aber aufgrund der Lage einiges zu bieten.

Denn 3 Skigebiete sind innerhalb von 25 Autominuten bequem zu erreichen und sorgen bei uns zwei Skifahrer für Herzklopfen.

Ab auf die Piste

Ab auf die Piste

snowspace flachau

Nachdem wir den Anreisetag im Wellnessbereich verbracht haben, ging es am zweiten Tag trotz Nebel und leichtem Schneefall in die Flachau. In nur 25 Autominuten ist das Skigebiet snowspace flachau, das zur Ski amadè zählt, erreichbar und bietet 150 Hektar Pistenfläche inkl. Weltcup-Strecke. Die Liftanlagen sind alle top und die langen Abfahrten machen sehr viel Spaß.

Snowspace Flachau

Snowspace Flachau

3 Stunden und 22 Pistenkilometer später (Dank Skiline bin ich auch hier bestens über geleistete Kilometer informiert) ist es Zeit für einen Einkehrschwung. Die Lisaalm ist loungig und nach unserem Geschmack.

Modern trifft Gemütlich. Schampus trifft Schnapserl und dezente Housemusik passt mindestens genauso gut zur Williamsbirne wie DJ Ötzi & CO. Ein bisschen Schikimiki ist es schon. Wir haben uns aber ganz wohl gefühlt zwischen Sportalmtragenden, Moetschlürfenden Endvierzigern :).

Das Essen wäre mir ganz ehrlich zu teuer. Beispielsweise kostet die Fritattensuppe 6,00 Euro. Der sehr gute Aperol Sprizz mit Prosecco ist mit seinen 5,50 Euro dagegen fast preiswert.

Super guter Aperolsprizz auf der Lisaalm

Super guter Aperolsprizz auf der Lisaalm

Hochkönig

Am dritten Tag sind wir auch live dabei in Ski amadè, dieses Mal am Hochkönig. Zwischen den drei Orten Maria Alm, Dienten und Mühlbach am Hochkönig befinden sich 120 Pistenkilometer, die befahren werden wollen. Dieses Skigebiet zählt für uns persönlich zu den schönsten. Es ist abwechslungsreich von den Schwierigkeitsgraden und die Pisten sind sehr breit.

Skigebiet Hochkönig

Skigebiet Hochkönig

Unsere Lieblingshütte befindet sich außerdem dort. Die Steinbockalm ist eine Klasse für sich: Beim Essen, bei der Einrichtung und beim Service. Mehr dazu in einem meiner letzten Blogbeiträge SKIWOCHENENDE AUF DER HÜTTE BERGHOF AM HOCHKÖNIG

Steinbockalm im Skigebiet Hochkönig

Steinbockalm im Skigebiet Hochkönig

Werfenweng

Eigentlich wollten wir am Abreisetag den Wellnessbereich nochmal so richtig auskosten.

Nachdem uns aber fettblauer Himmel und Sonnenschein weckte, war uns beiden klar: Die Ski müssen nochmals raus. Aller guten Dinge sind drei und so entschieden wir uns für das kleine aber sehr feine Skigebiet Werfenweng.

Die 3-Stunden-Karte um 25 Euro bescherte uns noch etliche fast menschenleere, perfekt präparierte Abfahrten. Fazit: für einen halben bis ganzen Tag ist das Skigebiet auf alle Fälle ausreichend (9 Liften und Seilbahnen, 27 km präparierte Pisten) und aufgrund der Nähe (5 Autominuten) ideal vom Hotel zum erreichen. Von dort gibt es auch einen kostenlosen Skibus.

Skigebiet Werfenweng

Skigebiet Werfenweng

Spa

Bewegung trifft Ruhe war mein Motto. So verbrachten wir den Anreisetag sowie den späten Nachmittag der folgenden zwei Tage im großzügigen und sehr schönen SPA im Hotel. In der Saunalandschaft findet man zwischen der Kaminlounge und den Ruhezonen eine Hüttensauna, ein Dampfbad, eine Bio-Sauna und Wärmeliegen.

Saunabereich im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Saunabereich im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Highlight ist die Panoramasauna mit Ausblick auf die Berglandschaft. 1 x pro Tag findet auch ein geführter finnischer Saunaaufguss statt, der es in sich hat! Der Bereich ist in braun-beigen Farbtönen gehalten und sehr sauber gepflegt. Der Körper kann sich hier nach einem aktiven Tag gut erholen.

Spabereich mit Blick nach draußen im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Spabereich mit Blick nach draußen im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Von der Wasserwelt waren wir nicht überzeugt zumindest nicht um die Jahreszeit. Das Sportbecken und der Außenwhirlpool sehen zwar einladend aus, sind allerdings zu wenig beheizt.

Ich bin kein Warmduscher, aber im Whirlpool habe ich gefroren und das ist ja wohl nicht Sinn der Sache.

Kulinarik

Wer viel Sport treibt, muss auch essen. Im Urlaub achte auch ich nicht auf Kalorien, Süßigkeiten- oder Alkohleinschränkungen. Im Urlaub wird GENUSS wahrhaftig großgeschrieben. Im Travel Charme Bergresort fällt das auch ganz leicht. In unserer gebuchten Halbpension haben wir ein Willkommensgetränk, Frühstück, Abendessen, Nachmittagsjause und alkohlfreie Getränke aus der täglich aufgefüllten Minibar inkludiert.

Das Frühstück ist klassisch vom Buffet inkl. Live Cooking Station für Omlettes, Spiegeleier & Co. Top ist die große Auswahl an aussergewöhnlichen und gesunden Müslisorten (ungezuckert).

Die Skijause gibt es von 13 bis 15 Uhr im Stroblhaus. Eine urige Hütte 100 Meter neben dem Hotel. Da gibt es Salat, Brot mit Speck und täglich ein warmes Gericht (Chili con carne, Knödelvariation,…) und ein kleines leckeres Kuchenbuffet.

Abends kann der HP-Gast aus 3 Restaurants (Alpenzeit, Feinspitz, Stroblhaus) wählen. Wir waren zwei Mal im Alpenzeit, dem klassischen Hotelrestaurant. Von den 6 Gängen werden Vor- und Hauptspeise sowie das Dessert serviert. Salat, Suppe und Käse holt man sich vom Buffet. Das Konzept ist international und gerade der Hauptgang ist sicher nicht jedermanns Sache. Man kann zwar aus 3 Varianten auswählen (Fleisch, Fisch und Vegetarisch), aber Petersielwurzelpüree, Curryschalotten, Bohnentaboulé, Lamm und Ente sind eben schon sehr speziell. Aber keine Angst, satt wurden wir definitiv! Die Qualität und der Geschmack der Speisen waren ausgezeichnet. Einzig das Service lässt zu wünschen übrig.

Stroblhaus

Stroblhaus

Ein Abendessen sollte typisch österreichisch sein, daher entschieden wir uns am zweiten Tag für das urige Stroblhaus, in dem wir ansonsten immer unsere Skijause hatten. Hier werden dem HP-Gast 15,- Euro gutgeschrieben und man isst a la Carte.

Auf dieser finden sich dann die österreichischen Skifahrer-Schmankerl wie Schweinebraten, Kaspressknödelsuppe, Kärntner Kasnudeln und der Kaiserschmarrn.

Alles zu sehr moderaten Preisen. Mit den 15 Euro kommt man bei den Speisen auf alle Fälle aus. Das Essen, das Service und das Ambiente haben einen perfekten Abend gemacht.

Ein Gedicht von einem Kaiserschmarrn im Stroblhaus

Ein Gedicht von einem Kaiserschmarrn im Stroblhaus

Als Nachsatz muss ich anmerken, dass ich jeden Tag im hoteleigenen Fitnessstudio eine Stunde zusätzlich zum Skifahren trainiert habe. Ansonsten hätte man mich heimrollen müssen.

Fitnessbereich

Für mich immer ein ganz wichtiges Kriterium bei der Hotelwahl: das hoteleigene Gym. Beim Skiurlaub natürlich ein bisschen zu vernachlässigen, weil ich outdoor Sport betreibe, aber gerade bei solch einer guten Küche, kann es nicht schaden noch eine extra Trainingseinheit einzulegen. Der Fitnessbereich im Travel Charme Bergresort ist wie üblich in Hotels eher klein gehalten, aber mit topmodernen Cardiogeräten. Jedes davon mit einem großen Flatscreen zum Fernsehen oder Radiohören (Ohrenstöpsel mitnehmen). Dazu gibt es eine Hantelbank und ein Allround-Trainingsgerät. Im angrenzenden Gymnastikraum gibt es Matten und genügend Platz für das eigene Fitnesstraining.

Fitnessbereich im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Fitnessbereich im Travel Charme Bergresort Werfenweng

Fazit Travel Charme Bergresort Werfenweng

Wir würden es beide weiterempfehlen. Hier noch ein paar Plus und Minuspunkte aufgelistet.

Plus: Sehr schön gestaltete, gemütliche Juniorsuite

Plus: Der Barbereich im Hotel ist sehr ansprechend und die Getränkekarte sehr gut

Plus: Wunderschöner SPA Bereich mit allem was das Saunaherz braucht

Minus: Servicepersonal beim Frühstück und Abendessen im Restaurant Alpenzeit leider nicht kompetent

Minus: Beim Frühstück hat mir in einem 4*Superior Hotel der Prosecco/Sekt gefehlt

Plus: die Müsliauswahl und die Live-Cooking Station beim Frühstück sind klasse

Plus: Das Stroblhaus ist sehr empfehlenswert: unbedingt ein Abendessen dort buchen

Minus: Für das Parken in der Garage müssen extra 9 Euro pro Tag berappt werden

Minus: die Temperatur im Wasserbecken und Whirlpool ist für diese Jahreszeit zu kalt

Plus: 3 Skigebiete in nächster Nähe

Plus: Wir hatten von Katsdorf in OÖ eine Anreisezeit von knapp unter 2 Stunden

 

Mehr Informationen rund ums Hotel findet ihr hier >>

Mit freundlicher Unterstützung von den Bergbahnen snowspace Flachau und den Bergbahnen Mühlbach am Hochkönig.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.