Ski & Yoga / Wellness & CO – Nomen est omen im STOCK resort

Das Gefühl des Sitzhockers unter meinem Allerwertesten, der Duft nach Räucherstäbchen und meine barfüssig gekreuzten Beine:

Nach den ersten Sekunden auf der Matte war ich auch schon angekommen.

Gemeinsam mit anderen Yogis und meiner Yogalehrerin auf Zeit, Martina Egger, starte ich den Tag um acht Uhr morgens mit einer 90-minütigen Ashtanga-Yoga-Einheit. What else!  Immerhin befinde ich mich bei den Ski-& Yogatagen im 5* STOCK resort im Zillertal. Vier Tage lang klinke ich mich aus dem Alltag und fröne meiner Leidenschaft: Sport und Reise und on top gibt’s Wellness vom Feinsten.

Energieraum_Yogapose_Baum

Und so komm ich fast ein bisschen high und richtig im Flow zum Frühstück, wo schon Anand, der indische Koch, mit seiner Eierspeise a la Indien auf mich wartet; selbstverständlich vegetarisch und scharf. Generell ist es im Hotel ein Leichtes sich an die Yogaphilosphie zu halten, da es genug vegetarische und sogar vegane Speisen von früh bis spät im Restaurant gibt. Ganz streng gehe ich meine Tage im Luxushotel aber nicht an. Zu gut der Kaffee, zu gut der hoteleigene Moscow Mule.

Yoga mit Martina Egger

Der Trend zum Yoga ist offensichtlich. Gesunde Lebensführung im Urlaub ist eine steigende Anforderung. Kein Wunder also das viele Hotels und so auch das STOCK resort in Finkenberg die Chance wahr nehmen und ihren Kunden und Gästen damit einen Mehrwert bieten. Aufpassen sollte man als Gast allerdings ob sich auch eine entsprechende Qualität hinter den angebotenen Yogaretreats, Yogapackages, Yogatagen etc. verbirgt. In meinem Fall durfte ich mich glücklich schätzen und gemeinsam mit Martina Egger von der Kraftquelle Kitzbühel Yoga praktizieren und ganz neue Erfahrungen machen. Besonders gefreut hat mich, dass sie sich auch außerhalb des Energieraumes Zeit für ihre Schäfchen genommen hat.

Yoga_Martina_Egger_Baum_Silvia

Martina versteht es Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen abzuholen und zu begeistern.

Sie schafft es das alte Wissen der indischen Bewegungslehre westlich „gerecht“ in Impulse zu verpacken, um damit auf der Matte zu experimentieren.

Hauptsächlich unterreichtet die Advanced AYInnovation® Lehrerin BDY/EYU, die ihre Ausbildung bei Ronald Steiner und Anna Trökes gemacht hat,  traditionelles Ashtanga Yoga. Beruflich hat sie ihre Erfüllung als dipl. Hebamme, Master of Acupuncture/ TCM Therapeutin und Ashtanga-Yogalehrerin gefunden. Martina verwandelt die Yogamatte gerne für das „innere Auge“ in eine Übungswiese – und ermöglicht dem Übenden hier in die Beobachterrolle zu schlüpfen. In Martina’s ‚Incentives mit Sinn‘ rücken YIN und Yang, zwei Yogastile, die gegensätzlicher nicht sein könnten, in den inneren Fokus. Dabei schlägt sie Brücken, zwischen zwei uralten Gesundheitssystemen und macht Lust, mehr über den Yogaweg erfahren zu wollen.

Energieraum_stockresort_Yogagruppe

kopfstand_energieraum

Yoga_Martina_Egger_Stockresort_downfacingdog

yinyoga_stockresort

Medidation_stockresort

Gerade diese Kombi war für mich perfekt. Normalerweise praktiziere ich Yogastile, die kraftvoll und sportlich sind. Dieses Mal habe ich mich ganz bewusst auf das ruhige Yin Yoga, mit langen Dehnungspositionen eingelassen. Und auch die Teilnahme an den Meditationen habe ich nicht bereut sondern genossen.

Ich muss mich manchmal einfach selbst zur Ruhe zwingen.

Sonnengruß auf der Piste

Wenn das STOCK resort von Ski & Yogatagen spricht, dann meint es das auch so. Denn im Rahmen des Packages ging es auch zweimal ab auf die Piste inkl. Asanas mitten im Schnee. Gar nicht so einfach mit Skischuhen an den Beinen und der dicken, warmen Winterbekleidung mit bewegungseinschränkenden Nebenwirkungen.

Der unebene Boden und Minus zehn Grad Außentemperatur gaben dem ganzen Vorhaben noch den extra Flow- bzw. Funfaktor.

Auch wenn es vielleicht für manch anderen Skifahrer komisch ausgesehen hat – wir hatten Spaß dabei, haben die Berge geatmet, die Sonne begrüßt, Kopfstand geübt und die Unbeschwertheit des Augenblicks genossen.

yogagruppe_snow_stockresort

Yoga on snow

Der Krieger - yoga on snow

Der Krieger – yoga on snow

Die Brücke - yoga on snow

Die Brücke – yoga on snow

IMG_8180

Selbst der Kopfstand wird versucht

IMG_8162

skipiste_hochfuegen_stockresort

STOCK Spa

Zwischen Yoga & Ski war zum Glück noch immer Zeit den Wellnessbereich zu nutzen. Meine Lieblingsplätze waren dabei schnell gefunden: Der Außenwhirlpool, das 25 Meter Außen-Sportbecken und die heiße Kelosauna mit Spezialaufgüssen. Aus dem Sole Pool, der mich zumindest entfernt ans Meer versetzt, hab ich mich erst rausbewegt, als meine Fingerspitzen schon ganz schrumpelig waren. Wellness kann so schön sein.

Sauna_Innen_STockresort

Kelosauna_stockresort

whirlpool_außen_stockresort

kelosauna_silvia_stockresort

sportbecken_winter_stockresort

Relax_stockresort_wellness

Nächtigen durfte ich übrigens wieder in einer der Grünbergsuiten mit extra viel Platz und Gemütlichkeit. Mehr Infos zum Zimmer und den anderen Annehmlichkeiten im Hotel könnt ihr in meinem letzten STOCK Blogbeitrag nachlesen!

Dressed like a yogi

Den Großteil der Yogaoutfits, die ich trage sind übrigens von Kamah. Zu der Yogamode gab es auch schon mal einen Beitrag auf meinem Blog. Einfach weil ich die Outfits gerne trage, sie schön finde und sie nachhaltig hergestellt werden. Zum Onlineshop geht’s hier >>

yogamode_kamah

Zum Ende meiner wirklich super schönen und entspannten Tage möchte ich euch noch einen Satz von Martina mit auf den Weg geben:

Yoga ist für jeden. Es ist nie zu spät damit anzufangen.

Wenn ihr Lust aufs STOCK und/oder Yoga bekommen habt, dann gibt es folgende Packages und das Studio Kraftquelle von Martina findet ihr in Kitzbühel! Namastè ihr lieben!

Yogawoche mit Martina Egger im Oktober 2017

Ski- und Sportwoche mit Hans Enn im März 2017 (bei der letzten war ich mit dabei – hier gehts zum Blogbeitrag)

Detox & Yoga mit Karina Wagner im April 2017

 

*Die Reise fand mit freundlicher Unterstützung vom STOCK resort und Kamah Yogamode statt. Der Beitrag spiegelt wie immer meine persönlichen Eindrücke!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.