STOCK resort: Mein Ski-Opening mit ganz viel Feeling

Skifahren Mitte November – So früh wie noch nie habe ich meine Skisaison dieses Jahr gestartet. Da kann Kurt, mein Skiguide vom STOCK resort, nur lachen, denn seine Saison hört gar nicht erst auf. Naja ein Leichtes wenn man so wie er im Vorhof des Hintertuxer Gletscher wohnt und sich somit 365 Tage im Jahr dem Skivergnügen BERUFLICH hingeben kann. Ich widme mich jetzt auch wieder der Sonne, dem fettblauen Himmel, dem kalten Gefühl auf meiner Haut und dem Geräusch, das meine frisch gewachsten Ski auf dem perfekten Schnee hinterlassen. Der Auftakt könnte besser nicht sein.

Hintertuxer Gletscher Bergpanorma

Hintertuxer Gletscher Bergpanorma

Wohl auch weil ich im 5 Sterne STOCK resort in Finkenberg nächtigen darf. Schon viel Positives habe ich im Vorfeld über das Hotel gehört und so war ich sehr gespannt wie es mir gefallen würde. Insbesondere da ich alleine unterwegs war und meine Urlaubsfreuden mit mir selber teilen musste (durfte). Wenn ich das Resort im Zillertal kurz und knackig beschreiben müsste, dann folgendermaßen:

Das STOCK resort ist ein Zuhause auf Zeit!

Das STOCK resort in Finkenberg

Das STOCK resort in Finkenberg

#allrad #mazdaCX-5 #SUV

Ob der eventuell auf mich wartenden Winterverhältnisse auf den Straßen, wollte ich auf Nummer sicher gehen und holte mir einen Comapact SUV von Mazda mit Allradantrieb. Außerdem hatte ich viel Gepäck zu verstauen, angefangen von den Ski samt Autrüstung bis zur schicken Abendkleidung beim Galadinner im 5* Resort. Naja und was soll ich sagen schick sollte er auch noch sein.

Also ich und der rote Mazda CX-5 am Weg ins Zillertal.

Die knapp vier Stunden Autofahrt waren mehr als bequem: das hohe Sitzen, das Platzangebot, die Ledersitze und die technische Ausstattung wie USB Anschluss, elektrische Handbremse, Start/Stopp Knopf, die Rückfahrkamera und noch vieles mehr erleichtern das Autofahren ungemein. Die 175 PS haben das restliche zum absoluten Fahrspaß beigetragen. Also ich muss schon sagen, ich hab mich auf der Stelle in das Auto verliebt. Groß, breit, fast bullig und dann super kompakt zu fahren. I am loving it. Nebst den anderen SUVs in der Garage vom STOCK resort konnte ich mit meinem roten Goldstück perfekt mithalten.

mazda_cx5_hauseingang

„Mein“ rotes Goldstück

Alles Platz im Mazda CX-5

Alles Platz im Mazda CX-5

Passt perfekt: Mazda CX-5 & STOCK

Passt perfekt: Mazda CX-5 & STOCK

#stockfeeling #herzlichkeit #topservice

Familiäres Ambiente und großzügige Gastlichkeit sind keine leeren Worte, sondern werden authentisch und aufrichtig gelebt und sogar noch weiter: Denn diese werden an den Gast übertragen. Gerade als Alleinreisende ist mir aufgefallen, wie freundlich und mit welch offener Herzlichkeit sich die Menschen hier begegnen. Das muss das berühmte STOCK feeling sein. Also lange Rede kurzer Sinn, ich habe mich die vier Tage hier immer gut aufgehoben und mehr als wohl gefühlt. Die Summe aus vielen Kleinigkeiten machen hier ein großes Ganzes: Bereits am zweiten Tag wurde ich mit Namen angesprochen und vom Skiguide Kurt geherzt und gedrückt. Da nehme ich ihm die Strenge beim Skifahren gleich gar nicht mehr so übel. Die Mitglieder der Familie Stock sind präsent und erkundigen sich nach dem Wohlbefinden oder begleiten die Skifahrer, das Personal erwartet einen IMMER zuvorkommend, ungekünstelt, hilfsbereit und mit einem Lächeln auf den Lippen.

Nicht umsonst seit 40 Jahren TOP

Nicht umsonst seit 40 Jahren TOP

Laut Forbes Kriterien sollte in einem Fünf-Sterne Hotel neben tadellosem Ambiente auch der Service perfekt sein. Kann ich ohne Zweifel bestätigen. Nämlich nicht nur freundlich sondern auch kompetent. Ich hasse nichts mehr als wenn ich beim Essen nach einer Weinempfehlung frage und mir der Kellner nicht helfen kann oder wenn ich mich nach vegetarischem Essen erkundige und das Servierpersonal max. weiß, dass das Gericht auf meinem Teller zwar fleischlos ist, aber mehr schon nicht. Dem guten Service auch zu verdanken gibt es viele viele Stammgäste (inklusive Promis und Hoteliers).

#feelactive #skispass #feelstrong

Nachdem bei mir Reise oder Urlaub auch immer etwas mit Sport zu tun haben soll, habe ich mich für das Package „Ski & Sportwoche mit Hans Enn“ entschieden. Der Skistar aus Hinterglemm zählt zu den ganz besonderen Freunden des Hauses und so gibt es verteilt über das Jahr verschiedene Sport-, Ski- oder Fitnesswoche Angebote mit ihm. Neben Kurt war somit Hans auf der Piste an meiner Seite und hat versucht meinen Carving-Stil zu optimieren.

Top motiviert mit Hans Enn vor der ersten Skiausfahrt

Top motiviert mit Hans Enn vor der ersten Skiausfahrt

In der kleinen, feinen Truppe der Skibegeisterten fand ich schnell Anschluss, da ich auch nicht die einzige ohne Anhang war. Zusätzlich gab es on top die Bogner Ski-Testtage und so konnte ich zwei Tage lang auch noch die handgefertigten neuen bzw. noch gar nicht auf dem Markt erhältlichen Luxus-Modelle testen und wie mir von Frank Wörndl versichert wurde sogar mitentwickeln.

Ein Ski-Träumchen: Hintertux

Ein Ski-Träumchen: Hintertux

Selfie_HIntertuxer_Gletscher

Die kleine, feine Skitruppe

sessellift_hintertux

Sesselliftselfie mit den Skiassen Hans Enn & Anton Steiner

Die Bogner Ski zum Testen

Die Bogner Ski zum Testen

Das Hotel ist übrigens nur 15 Kilometer vom Gletscher entfernt und natürlich lässt auch hier der Service des Hotels nichts zu Wünschen übrig. Bequem wird man im Kleinbus vom Skiguide bis fast zur Gondel chauffiert. Bequem ists generell für Skifahrer-Gäste, so gibt es einen beheizten Skischuhraum und einen Skiabstellraum – ebenerdig direkt bei der Hoteleinfahrt. Nach dem Skifahren blieb noch genug Zeit den 5000m2 großen Wellnessbereich zu nutzen oder sich im Fitnessstudio auszupowern. Ein solches Gym sucht übrigens seines gleichen. Ich lasse mal Bilder sprechen. Das 25 Meter Sportschwimmbecken, den eigenen Boxring, den Eislaufplatz und weitere Sporthighlights mal nur am Rande erwähnt.

hantelbank_stock spinningraeder_stock

powerplate_stock

Mehr zum Wellnessbereich und dem Sportangebot Anfang des nächsten Jahres. Da ich nochmal zu den Yogatagen mit Martina Egger und zum persönlichen Skiausklang im März nochmal im STOCK sein werde, gibt es noch Beiträge genug um das Hotel in seiner vollen Vielfalt zu zeigen.

#feelfresh #nomnom #yummy

Sportlich sollte man die Gegebenheiten des Zillertals und des Resorts auch nutzen – egal ob Sommer oder Winter, denn gegessen und getrunken wird fast rund um die Uhr. Erschwerend kam meinerseits noch die zeitgleich stattfinde Weinwoche im Hotel dazu.

Herausforderung angenommen und sowohl dem Wein als auch dem Skifahren gefrönt.

Die Weinwoche ist übrigens eines der absoluten Highlights des Hotels und fand dieses Jahr zum 14. Mal statt. Als Gast kann man ein Package dazu buchen und kommt damit in den Genuss von Late Night Tastings, einem Expertendinner, Workshops mit Winzern uvm. Oder aber man entscheidet sich spontan vor Ort für einzelne Leistungen und bezahlt diese dann einfach extra.

latenighttasting_stock_weinwoche

Late Night Tasting – 40 Jahre alter Wein

Expertendinner_Weinwoche_Stock

Expertendinner samt Weinbegleitung

Nochmal zurück zum Essen und zum Genuss. Ein ganz wichtiger Bestandteil wie ich meine. Im STOCK resort bucht man seinen Aufenthalt mit Vollpension. Heißt: Frühstücksbuffet von 7:30 bis 11:00 Uhr, Genussbuffet von 13 – 17 Uhr mit Suppe, warmen Hauptgerichten, Salatbuffet und Kuchen inkl. antialkoholischer Getränke und Kaffee! Abends gibt es ein 6-gängiges Abendmenü mit 3 Auswahlmöglichkeiten beim Hauptgericht. Und für die Veggies unter uns gibt es ein komplettes 6-gängiges veganes Abendmenü! Im Wellnessbereich findet man den ganzen Tag noch Buttermilch, Wasser und Tee sowie Obst und Studentenfutter. Gekocht wird bodenständig und ebenso kreativ, authentisch tirolerisch und zugleich international. Ein super Mix und damit für jeden etwas dabei.

veggie_sushi_stock veggie_vorspeise_stock

#feelcosy #hotelzimmer #suite

Genächtigt oder eher residiert habe ich in der Grünbergsuite. Das Hotel hat insgesamt 110 Zimmer und eine Vielzahl an unterschiedlichen Zimmer- und Suitekategorien. Liegt wohl auch daran, dass das Resort 40 Jahre alt ist und ständig erweitert und renoviert wurde. Mein „Zimmer“ ist 63 Quadratmeter groß, lichtdurchflutet und im Tiroler Landhausstil eingerichtet.

In meinen eigenen Kachelofen samt Sitzbank hab ich mich gleich verliebt.

Der Ausblick im Badezimmer auf den Grünberg regt schon beim Zähneputzen morgens zum Outdoor-Sport an. Das gemütliche, für mich alleine aber viel zu große Wohnzimmer kann ich von meinem Schlafzimmer inkl. extra begehbaren Kleiderschrank sogar abtrennen. Wer es lieber etwas moderner mag, der bucht am besten ein Zimmer aus der neuen Kategorien Alpine Lodge.

Wohnen und Schlafen in der Grünbergsuite

Wohnen und Schlafen in der Grünbergsuite

"Mein" Kachelofen in der Grünbergsuite

„Mein“ Kachelofen in der Grünbergsuite

Ausblick vom Badezimmer: TOP

Ausblick vom Badezimmer: TOP

#itsyourturn #stockfeeling

Zu guter Letzt ein Fazit: Preis-Leistung stimmt. Der Aufenthalt ist luxuriös, gemütlich, familiär, herzlich und lustig. Es fehlt an nichts, bis auf guter Empfang beim WLAN bzw. Telefonieren. Auch für Alleinreisende ideal!

Falls ihr Lust habt einen Winterurlaub im STOCK resort zu verbringen, dann bucht die Ski- & Sportwoche mit Hans Enn, da gibt’s noch zwei Termine: 8.01.-13.01.2017 und 19.03.-24.03.2017 (ich bin von 22.-24.03. nochmals mit dabei). 5 Übernachtungen mit Vollpension ab 1.265,- p.P. (inklusive 4 Tages Skipass, eine Sportmassage)

Oder ihr wollt wie ich Ski & Yoga kombinieren und zwar von 15.01.-20.01.2017 im Rahmen des Ski & Yoga Package mit Martina Egger! 5 Übernachtungen mit Vollpension ab 1.259,- p.P. (inklusive 1 Flasche Secco am Zimmer und 30 Euro Wellnessgutschein.

*Die Reise fand auf Einladung des STOCK resorts und mit freundlicher Unterstützung von Mazda statt. Wie immer spiegelt der Beitrag meine persönliche Meinung.