Für Genussmenschen: Urlaub im Gasthof Auwirt in Kitzbühel

Die Gebrüder Winkler haben mir ganz schön den Kopf verdreht. Kulinarisch gesehen und mit ein bisschen Wein vermutlich auch. Das können sie nämlich: kochen und den passenden Wein dazu kredenzen. So passiert im Auwirt in Kitzbühel.

Der Gasthof Auwirt

Aber fangen wir am Anfang an. Ich bin Gast in Kitzbühel, genauer gesagt in Aurach bei Kitzbühel, fünf Autominuten von Kitz entfernt, bei Markus und Christian Winkler.

Deren Gasthof mit Namen Auwirt liegt direkt an der Straße und lässt von außen kaum vermuten welch Schmuckstück sich im Inneren verbirgt.

Erst als wir um die Ecke biegen und einen Blick auf den schlichten, stilvollen Gastgarten erhaschen und uns einen Eindruck vom Innenleben verschaffen, wird uns klar, dass wir hier etwas ganz Besonderes haben. Highlight und Herzstück ist die große, moderne Küche, mit großem Sichtfenster ins Restaurant. Im Auwirt gilt ganz klar: Alt trifft Neu, Tradition trifft Moderne. Klingt ausgelutscht? Hilft aber nicht, denn es gibt keine treffendere Beschreibung, wenn die gemütliche Bauerngaststube aus dem Jahre Schnee auf den stilvollen, reduzierten, mit Sichtbeton gestalteten neuen Restaurantbereich trifft. Gleiches gilt für die renovierte Außenfassade, die auf ein traditionelles Tiroler Gasthaus schließen lässt um sich dann überraschenderweise mit der „kühlen“, stylischen Terrasse paart.

(c) Auwirt

(c) Auwirt

(c) Auwirt

(c) Auwirt

Wine & Dine mit Christian & Markus

Zum Glück ist der Abend lau und wir verbringen den ganzen Abend auf der Terrasse direkt am rauschenden Bach.

Gestartet wird mit einem hausgemachten Bellini, der einfach nur nach Sommer schmeckt.

Christian zaubert mit seinen fleißigen Helferlein ein Überraschungsmenü in seiner Hightech-Küche. Bruder Markus schenkt zu jedem Gang einen perfekt ausgesuchten Wein ein. Mit viel Liebe zum Detail werden die Speisen und Getränke erläutert. Serviert wird die österreichisch-neu interpretierte Küche auf ausnahmslos schönem handgefertigtem Geschirr aus Wien. Das Auge ist bekanntlich ja mit. Die Weine sind aus Österreich, Deutschland und Frankreich. Die Verkostung mit Markus ist nicht nur genussvoll sondern macht auch Spaß. Zu jedem Wein gibt es eine kleine Geschichte. Probieren lässt er uns so lange bis wir vollends zufrieden nicken. Das Dinner war eines der besten die ich je hatte. Wahrer foodporn. Lieblingsgericht: Das Dreierlei vom Pilz oder waren es doch die Heidelbeer (pardon Moosbeeren heißt es in Tirol) Pofesen. Alleine das Gedeck war schon so unbeschreiblich gut und mit soviel Liebe gekocht und angerichtet. Hut ab liebe Gebrüder Winkler für so viel Leidenschaft.

Zimmer

Im Boutique Gasthof gibt es sieben großzügige Studios bzw. Suiten. Alle sind sie individuell gestaltet und verschieden groß. Wir nächtigen im neu renovierten Deluxe Doppelzimmer auf knapp 30m2.

Der schöne Holzfußboden, die Leinenvorhänge, die edle Bettwäsche, die sanften Farben und die stilvollen Möbeln ergeben ein wunderbar Ganzes.

Durch die vielen kleinen Fenster dringt viel Licht ins Zimmer und auch im Badezimmer ist es hell und freundlich. Super finde ich das eigens abgefüllte Shampoo und Duschgel aus heimischen Kräutern. Top ist der Tisch mit zwei Stühlen, an dem Gäste auch privat am Zimmer das Frühstück genießen können. Am Zimmer befindet sich auch ein kleiner cooler Retrokühlschrank, der mit ausgesuchten Dingen fürs erste kleine Frühstück bestückt ist, wie zB eine kleine Flasche Milch, frisch gepresster Orangensaft, Marmelade. Am Schrank nebenbei befindet sich die Nespressomaschine, Tee und eine Müsliauswahl. Das große Frühstück wird zur vereinbarten Zeit aufs Zimmer serviert oder man frühstückt unten auf der wunderschönen Terrasse.

Lets start the day right

Wir starten mit einem kleinen Frühstück am Zimmer in den Tag, legen eine Lauf- und Schwimmeinheit am Schwarzsee ein und frönen dann dem Genuss beim ausgiebigen a la carte Frühstück auf der Terrasse des Auwirt. Neben der klassischen Etagere mit regionalen und hausgemachten Köstlichkeiten gibt es Spinat-Parmesan-Omlette oder marinierte Avocado. Für den deftigen Hunger kredenzt Christian Gulasch oder ein Beuschl, für Naschkatzen Ribisel- oder Moosbeerenkuchen. Die Qual der Wahl bleibt einem beim Auwirt nicht erspart. Vorm Frühstück wirklich eine Sporteinheit einlegen und dann ganz viel Hunger und Zeit mitbringen.

Genuss TIPP

Samstag und Sonntags wird übrigens von 9 bis 12 Uhr gebruncht und zwar a la carte. Herrlich sag ich nur. Bin ich doch kein Buffetfreund. Auf der Karte findet sich dann neben der klassischen Frühstücksetagere auch ein kleines Lammbeuscherl mit Serviettenknödel oder das hausgemachte Moosbeeren Jogurt. Auch für Nicht-Hotelgäste! Dasselbe gilt für das sonntäglich BBQ. Ab 16 Uhr wird gegrillt.  Das Winkler’s Sonntags-BBQ ist dabei kein Buffet wie vielleicht vermutet. Bestellt und gegessen wird a la carte: Vom Saibling über das Ribeye-Steak bis hin zum gegrillten Oktopushaxerl. Läuft euch das Wasser im Mund schon zusammen? Alle Informationen zum Auwirt findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar