Teneriffa – Kalorien mal rückwärts zählen

Seien wir doch mal ehrlich: Aus dem Urlaub kommt man meistens mit ein paar mehr Kilo zurück. Wer das nicht möchte, fliegt am besten nach Teneriffa. Ich hab es als wahres Sport-Eldorado kennengelernt und die Kalorien beinahe rückwärts gezählt.

Teneriffa – Die größte Insel des kanarischen Archipels ist bekannt für das ganzjährige milde Klima und Bademöglichkeiten beinahe das ganze Jahr über. Bietet sich also gerade jetzt in den nächsten Wochen als perfekte „Ich bin dann mal weg Destination“ an. Aber Teneriffa lässt auch die Herzen sportbegeisterter Urlauber höher schlagen, hat sie doch so einiges zu bieten: Wanderungen und Biketouren, vielfältige Wassersportmöglichkeiten und Profisportmöglichkeiten im T3.

 

 Paddeln bei den Giganten – Surfen in El Médano!

Los Gigantes ist der westlichste Ort an Teneriffas Küstenstrasse und gehört mit seinen circa 3.000 Einwohnern zur Gemeinde Santiago de Teide. Dieses einst kleine, verträumte Fischerdorf entwickelte sich im Laufe der letzten Jahre zu einem sehr beliebten Touristenzentrum. Los Gigantes liegt an der zweithöchsten Steilküste Europas, an den „Acantilados de Los Gigantes“, den „Klippen der Riesen“ und hat daher auch seinen Namen. Diese felsigen Klippen aus schwarzem Vulkangestein fallen bis zu 450 Meter senkrecht in den Atlantik hinein und sind ein faszinierender Blickfang und Ausgangspunkt meines Vorhabens.

Oberhalb der Steilküste vom Aussichtspunkt Archipenque aus genießt man bei gutem Wetter einen herrlichen Ausblick auf den westlichsten Punkt der Insel, die „Punta de Teno“ mit ihrem Leuchtturm, sowie auch auf die Nachbarinseln La Gomera und La Palma. Ich genoss allerdings nicht nur den Ausblick von oben, sondern sah mir die Steilküste auch von unten an und zwar paddelnd in einem Kajak. Eine Spritztour in einem Speed-Boot entlang der Küste kann ja wohl jeder machen, außerdem wollte ich mich ja sportlich betätigen.

Im schönen, kleinen Hafen von Los Gigantes reihen sich nicht nur Fischerboote und Segelyachten nebeneinander, sondern auch Anbieter für diverse Wasseraktivitäten.

Vor Ort bekommt man vorab eine kurze Einweisung zum Thema Kajaken, man zieht sich um (am besten Bikini und T-Shirt sowie Flip Flops), verschließt seine Habseligkeiten, die man nicht braucht bzw. die halt nicht im Wasser versenkt werden sollten, in einem Spind, und geht mit seiner Schwimmweste bewaffnet Richtung Hafen. Wir hatten 2er-Kajaks (bin ich froh, denn alleine auf so einem Ding, könnte ich mir das als Einsteiger nicht vorstellen). Das Einsteigen ins Kajak war noch etwas wackelig, aber als ich mit dem Paddel in der Hand dann die Sitzhaltung eingenommen hatte, konnte es schon losgehen. Der Guide paddelt vorne weg und wir mehr oder weniger im Gänsemarsch hinter her und das entlang der wunderschönen Küstenlandschaft Teneriffas.

 

Kajaktour bei Los Gigantes

Kajaktour bei Los Gigantes

Für mehr Action beim Wassersport bietet Teneriffa perfekte Bedingungen für Kite- und Windsurfer. Denn wenn der Nordost Passat (Anfang April bis Ende September) entlang Teneriffas Küste zieht, formt er traumhafte Windwellen. Vor allem in der Bucht von El Médano, dem Surf- Klassiker der Kanaren, 10 Kilometer vom Flughafen Süd entfernt.

 

Teneriffa per Bike oder doch zu Fuß?

Die traumhafte, aber vor allem abwechslungsreiche Landschaft Teneriffas sollte man unbedingt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden.

47% der Fläche stehen unter Naturschutz und das Wegenetz in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wächst von Tag zu Tag. Neben dem Teide-Nationalpark sind auch die Wege der Naturparks Parque Rural de Anaga und Teno empfehlenswert, denn hier findet man im äußersten Osten Teneriffas einige der ältesten Wanderwege der Insel wie der Camino Real de Las Vueltas, der auf einer alten Guanchen-Route verläuft.

Durch die vielfältige Landschaft kommen aber auch vor allem Biker voll auf ihre Kosten: Knackige Uphills, rasante Downhills über Forstpisten, anspruchsvolle Singletrails oder gemütliche Strecken durch bizarre Vulkanlandschaften, grüne Pinienwälder oder entlang der Küste laden zum Raddeln ein. Die diversen Anbieter stellen dabei das gesamte Equipment zur Verfügung – neu auch E-Bikes – und bieten unterschiedliche Packages: angefangen von Einsteiger-Exkursionen über Rennradtouren oder Singletrail-Touren.

 

Das T3 Leistungszentrums

Ein weiteres Highlight auf Teneriffa für sportlich interessierte Urlauber ist das Trainingszentrum Tenerife Top Training, oder kurz T3 genannt. Der 56.620 m² große Komplex liegt in La Caleta de Adeje im Süden der Insel Teneriffa.

der von sich behauptet der modernste Europas zu sein, bietet Trainingsmöglichkeiten für folgende Sportarten: Schwimmen, Triathlon, Fußball, Rugby, Tennis, Squash, Rudersport und Beachvolleyball. Außerdem verfügt er über einen Strömungskanal, einen Fitness- und Kraftraum, einen Spa-Bereich und eine Cafeteria. Ferner gibt es einen Physiotherapeuten im Zentrum sowie Räume, die von den Mannschaften zur Physiotherapie und Massage genutzt werden können. Bei der Planung zog man Experten der verschiedenen Sportarten zu Rate und erschuf dadurch hochmoderne Trainingseinrichtungen. Das Zentrum kooperiert mit mehreren Hotels verschiedener Kategorien und schnürt so buchbare Pakete, die die T3-Benutzung, Unterkunft und Verpflegung beinhalten.

Neben Profisportlern trainieren im T3 Amateure mit ihrem Verein oder individuell. Außerdem werden diverse Kurse und Trainingsstunden für Einsteiger angeboten. Einfach vor dem Urlaub auf der Homepage informieren und einzelne Pakete zubuchen. Eine Führung durch das Gelände ist auch sehr zu empfehlen.

Als Ausgleich zum Sportprogramm am Besten im Sheraton La Caleta Resort & Spa (5-Sterne) nächtigen. Das Luxus-Hotel liegt nur 20 Gehminuten vom T3 entfernt und verfügt über einen schönen Spa-Bereich mit einer breiten Auswahl an Behandlungsmöglichkeiten sowie über zwei TOP A la carte Restaurants. Nach dem ganzen Sport haben sich die Hüften wohl ein bisschen Gold verdient.

Teile des Artikels sind auch im Magazin Besser Reisen in der Ausgabe November 2014 erschienen.

Silvias Tipps 

Anreiseinfo

Mit Niki oder Austrian fliegt man den ganzen Winter auf die Sonneninsel.

 

Meine Sporttipps

T3 Leistungszentrum: www.tenerifetoptraining.com

Kanutouren: www.elcardon.com

WanderTIPP: Tenerife Walking Festival von 10.03. bis 15.03.2015

Bike Verleih und geführt Radtouren: www.mtb-active.com

Geführte Wanderungen: www.teneriffatouren.com

Wind- und Kitesurfen: www.surfbude.de

 

Allgemeine Informationen zu sämtlichen Sportaktivitäten auf Teneriffa: www.webtenerife.de

 

Meine Hoteltipps

Hotel Barcelo Santiago in Puerto de Santiago

ca 1,5 km von Los Gigantes entfernt: Liegt oberhalb des Meeres und bietet einen fantastischen Ausblick. Das Hotel ist sehr stylish und hat eine super Tapas Bar. Mehr Infos >>hier klicken

Hotel Botanico & The Oriental Spa Garden, Leading Hotel of the world, im Orotava Tal, in Puerto de la Cruz. Das Boutiquehotel ist ein idealer Ausgangspunkt für Unternehmungen im Norden der Insel und bietet nach dem Sportprogramm einen exklusiven SPA Bereich. Mehr Infos >> hier klicken

Schreibe einen Kommentar