Was Dubai ausmacht?

Dubai – eines der insgesamt sieben arabischen Emirate – spaltet schon mal gerne die Gemüter. Die einen lieben es,  andere wiederum mögen von dem opulenten Luxus zwischen Big City, Wüste und Meer nichts wissen und wiederum andere haben sich mit dem Emirat bzw. der Stadt noch gar nicht auseinandergesetzt.

Ich darf mich outen, ich gehöre zur ersten Fraktion: Ich liebe Dubai.

Zum vierten Mal war ich jetzt dort und wieder hat es mich überzeugt. Was Dubai ausmacht und was wir abseits von Hotelbesichtigungen während unseres Aufenthalts gemacht haben? Bitte weiterlesen!

Die Mischung machts…

Dubai ist einfach viel mehr. In allem. Höher, größer, schneller, luxuriöser: Dubai ist gerne Superlativ. Das zeigt sich in der Architektur, im Service, in der Gastronomie, in der technischen Entwicklung. Nirgendwo sonst werdet ihr solche Luxushotels finden wie hier inklusive erstklassigem und kompetenten Service seitens sämtlicher Mitarbeiter. Soderla genug der Lobhudelei.

Ich mag Dubai weil es eine perfekte Mischung aus Citytrip, Kultur, Sightseeing, Genussurlaub sowie Sonne, Strand und Meer ist.

Wüste on top. Und es ist immer warm :). Wir waren jetzt Mitte März mit 30 Grad um die Mittagszeit und 20 Grad abends outdoor gesegnet. Dubai kann ich als 3-tägige Städtereise angehen, ich kann die Wüstenstadt als Stoppover-Destination im Zuge einer Fernreise besuchen oder ich kann einen wunderbaren Badeurlaub hier verbringen. Du bist Gourmet? Die Dichte an Lokalen von Haubenköchen ist immens. Du brauchst Action? Wasserpark, Wüstenabenteuer, Adrenalin beim Basejump über der Palme. Dubai bietet einfach für alle Bedürfnisse etwas und ist zudem auch sehr auf Familien ausgerichtet. Mehr Informationen rund um eure Urlaubsmöglichkeiten in Dubai findet ihr hier>>

Dubais Wahrzeichen: Burj Khalifa

Mit 828 Meter ist der Burj Khalifa noch immer das höchste Gebäude der Welt und damit auch eine DER Attraktionen in der Stadt. Ein Must-Visit also während einer Dubaireise.

Vom 124. und 125. Stockwerk aus können Touristen den Ausblick und die Höhe genießen.

Die Tickets sind ab 34 Euro erhältlich. Die Zeiten sind fest getaktet, also unbedingt pünktlich sein. Vor dem Burj Khalifa gibt es die Dubai Fountains. Die Wasserspiele von Dubai sind nicht nur beeindruckend und wunderschön anzuschauen, sondern auch noch kostenfrei. Jeden Tag finden hier mittags sowie in den Abendstunden jede halbe Stunde eindrucksvolle Inszenierungen aus Musik, Lichtkunst und Wassertechnik statt. Aller guten Dinge sind drei. Die Dubai Mall, eine unglaublich riesige Shoppingmall, befindet sich ebenfalls gleich neben dem Burj Khalifa und ist durchaus einen Besuch wert!

Dubai Frame: der größte Bilderrahmen der Welt

Mit Dubai Frame ist die Stadt seit 2018 um ein imposantes Bauwerk reicher.

Der 150 Meter hohe Bilderrahmen verbindet dabei das alte und neue Dubai.

Besucher können auf dem oberen Teil des Rahmens den weiten Ausblick über das neue und das alte Dubai bestaunen und über einen durchsichtigen Skywalk spazieren. Auf der einen Seite sieht man das traditionelle Dubai mit alten Vierteln wie Al Karama und Deira und auf der anderen Seite die modernen Wolkenkratzer, Luxushotels, Business Districts und Shoppingmalls. Im Erdgeschoss zeigt das Museum die Verwandlung Dubais von einem Fischerdorf zu einer der bekanntesten Luxusmetropolen der Welt und das multivisuell! LED und Touch Screens sowie 3D Präsentationen mit unglaublichen Animationen lassen von einem langweiligem Museumsbesuch keine Rede sein! Die Tickets sind ab 11 Euro erhältlich.

Atlantis: Lost Chambers & Aquaventure

Die sagenumwobene versunkene Stadt Atlantis entdecken große und kleine Besucher im Lost Chambers Aquarium im Hotel Atlantis The Palm. Nachdem wir Hotelgäste waren, lag die Attraktion nicht nur unglaublich nahe, nein sie war auch kostenlos. Ansonsten gibt es die Tickets ab 25 Euro. Schon vor dem eigentlich Aquarium zeigt sich Besuchern hinter einer riesigen Glasfront die spannende Unterwasserwelt: Haie, Stachelrochen, Seepferdchen, etc. Innerhalb von 20 Ausstellungsbereichen taucht man im wahrsten Sinne des Wortes in eine neue Welt ab. Nicht nur für Kids interessant! Danach geht es in den Aquaventure Park, seit 2020 der größte Wasserpark weltweit.

Alleine der 34 Meter hohe „Trident Tower“ bietet zwölf neue Rutschen für Abenteuerlustige und Familien.

Highlight dabei unter anderem eine 449 Meter lange Familien-Wasserachterbahn. Berühmt auch die Wasserrutsche durchs Haifischbecken! Mit mehr als 20 fantastischen Fahrten und Wasserwegen auf einer Fläche von 17 Hektar ist das Aquaventure bereits seit Jahren eine beliebte Dubai Attraktion und für alle die Wasserrutschen lieben, ein Paradies. Leider war während unseres Aufenthalts coronabedingt einiges geschlossen. Gäste des Hotel Atlantis können den Wasserpark 1x pro Aufenthalt kostenlos benutzen. Besucher von außerhalb zahlen ab 50 Euro für den Tageseintritt.

La Mer: Dinner & Cocktails

Das Stadtviertel „La Mer“ ist vergleichsweise jung und ist ein Strandabschnitt mit einer Länge von ca. 2,5 Kilometern. Hier reihen sich frisch und in zeitgenössischer gestalteter Art und Weise Restaurants, Cafès und Bars aneinander. Dazu gibt es einen Wasserpark, Boutiquen und zahlreiche Freizeitangebote. Keine Autos, da Fußgängerzone. Die Gebäude sind alle niedrig, es gibt Leuchtreklametafeln, nostalgische Uhrentürme, plätschernde Brunnen, Hängelampen, beleuchtete Palmen. Wir sind abends dort und sofort verzaubert von dem Lichtermeer, dem Rauschen des Wassers und der relaxten Stimmung, die durch die warme Abendluft wabbert. Gegessen wird heute im MASTI und zwar indisch, aber neu interpretiert nach Chefkoch Hari Nayak. Das Lokal ist dunkel, mit opulenten Stoffen ausgestattet, mit besonderen Bildern gestaltet, mit Gold verziert und lässt sofort fernöstliches Feeling aufkommen. Zuerst müssen wir einen der außergewöhnlichen Drink aus der umfangreichen Cocktail-Karte probieren. Der BITTER MONKEY soll es sein:

gin, fig & orange, chocolate bitters, cucumber & watermelon tonic notes – fruity, citrusy & herbaceous.

So wie es sich anhört, hat es auch geschmeckt: Sensationell. In der Speisekarte finden sich ausgewählte wunderbar indische Gerichte mit neuem Touch. Wie wäre es zB mit Smoked Lintil & Quinoa Tikki, Tamarind BBQ Beef Ribs oder Banana Leaf wrapped Tofu? Das Highlight ist schlussendlich das Dessert, das weniger eine Nachspeise als mehr ein Event ist. Der Kellner bereitet es samt Trockeneiseffekt direkt vor unseren Augen zu. Highly recommended kann ich nur sagen!!!

Das könnte euch auch interessieren

Alle Infos zu Ein- & Ausreise Bestimmungen in Dubai in Coronazeiten

Anantara The Palm Dubai Resort: Thai-Feeling in den Emiraten

Business Class mit Emirates: Ein Testbericht

https://www.silviaschreibt.de/atlantis-the-palm-not-only-for-families/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.