5 Gründe warum mich die Malediven so beeindruckt haben

Es gibt vermutlich tausend gute Gründe um eine Reise auf die Malediven zu machen. Ich hab zumindest mal fünf aufgelistet und verrate euch dabei warum die Malediven so außergewöhnlich, besonders und schön sind. Die Begeisterung für die Inseln im Indischen Ozean ist seit unserer Reise im März ungebrochen hoch.

Grund Nr. 1: Beeindruckendes Sehen

Auf meinen Reisen habe ich ja nun wahrlich schon so einiges gesehen. Doch die Malediven haben einen unglaublich bleibenden Eindruck hinterlassen und das insbesondere wegen der Farben der Natur. Das Türkis und Azurblau des Wassers, das Grün der Palmen, das Weiß des Sandes, das Rot und Violett des Sonnenuntergangs – die Farben auf den Malediven sind anders, satter, schöner, noch nie gesehen.

Grund Nr. 2: Besonders Anreisen

Der Weg ist das Ziel. Von Österreich sind es schon mal gute zehn Stunden zum Hauptflughafen der Malediven und von dort geht es dann weiter auf die jeweilige Insel im Indischen Ozean. Neben dem Schnellboot sind Wasserflugzeuge ein gängiges Transportmittel um relativ schnell auf die Inseln zu kommen. Die Seaplanes sind dabei klein, eng, laut und heiß. Der Pilot fliegt barfuss. Der Ausblick von oben sowie die samtweiche Landung am Wasser lassen die paar Kleinigkeiten aber schnell vergessen, zu aufregend ist der Rest.

Grund Nr. 3: Außergewöhnlich Nächtigen

Overwater Bungalow, Beach Villa mit Private Pool, Overwater Pool Villas mit Wasserrutsche, Sunset Strandbungalows mit Jacuzzi – die Zimmer auf den Malediven sind anders als in gewöhnlichen Hotels. Highlight dabei sicher die Unterkünfte über Wasser. Diese punkten mit der Lage direkt über dem Meer mit direktem Zugang in die Lagune, eigener Sonnenterrasse und jeder Menge Privatsphäre. Oftmals sogar zusätzlich mit eigenen kleinen oder größeren Pools oder auch mal mit Wasserrutsche, wie in unserem Fall. Wer lieber an Land bleiben möchte, entscheidet sich unteranderem für Sunset oder Sunrise Villa, direkt am Strand, erste Reihe fußfrei mit Zugang zum Meer. Oftmals wartet ein offenes Badezimmer in diesen Bungalows, große Gärten oder Terrassen, der private Pool oder Whirlpool.

Grund Nr. 4: Abwechslungsreich Genießen

Fisch steht ganz oben auf der Speisekarte. Da der Indische Ozean als Hauptnahrungsquelle dient, kommen hier Fischliebhaber ganz besonders auf ihre Kosten. Zu den beliebtesten Fischsorten zählen Tintenfische, Red Snapper, Makrele, Seezunge. Gewürze und Zubereitungsarten aus Indien und Sri Lanka finden sich in vielen Gerichten wieder, allerdings etwas milder. Die Hauptnahrungsmittel sind Reis und Fisch. Man beschränkt sich auf Produkte aus lokalem Anbau wie Brotfrucht, Zwiebeln, Mango, Papaya, Süßkartoffeln, Yams und Maniok. Es gibt eine große Auswahl an milden, sahnigen Currygerichten aus einheimischen Currymischungen, Fisch, Brotfrucht, Kürbis, Süßkartoffel und Auberginen. Wer es nicht so exotisch mag, findet in den Resorts aber auch europäische bzw. internationale Speisen.

Grund Nr. 5: Unglaubliches Erleben

Grundsätzlich wäre ein Urlaubstag auf den Malediven gut gefüllt mit Sonne, Strand, Pool und Meer. Wem das zu wenig oder auf Dauer zu langweilig werden könnte, der sucht sich am besten ein Resort, das abseits vom klassischen Sonnebrutzeln und stundenlangem Plantschen ein gutes Sport- und Freizeitprogramm bietet, wie das Kandima Maldives oder das Siyam World Maldives. Beide punkten mit einer Vielfalt an möglichen Aktivitäten wie Schnorcheln, Tauchen, Parasailing, Jetski, Fitness- & Sportkurse, Painting Classes, Bootsausflügen, Seabob Erlebnis, Windsurfen, Stand Up Paddeling, Kajakausfahrten und und und. Langeweile Fehlanzeige.

DCIM100GOPROGOPR5002.JPG

Weiterführende Links

Konnte ich euch mit meinen fünf Gründen für die Malediven begeistern?

  • Zum Blogbeitrag über das Siyam World Maldives mit unserer Overwater Villa samt Pool & Slide geht es hier>>
  • Alle Infos zum Lifestyle Resort Kandima Maldives findet ihr hier>>
  • Geflogen sind wir über Dubai mit flydubai bequem ab Salzburg – Alle Infos dazu hier>>
  • Zur Website der Hotels geht es jeweils hier>> & hier>>

Schreibe einen Kommentar