Mutter-Tochter Auszeit in der Therme Laa Hotel & Silent Spa

Bewusste Auszeiten nehmen und Zeit mit der Familie verbringen, war so ein Neujahrsvorsatz von mir. Damit es nicht bei leeren Versprechungen blieb, ging es gemeinsam mit Mama und Schwester in die Therme Laa Hotel & Silent Spa. Dort haben wir einen entspannten Tag verbracht, bevor wir im Schloss Mailberg nächtigen und Burgfräuleins spielen durften. (Werbung)

Ankommen

Bei der Fahrt nach Niederösterreich war ich mir nicht sicher ob wir jemals unser Ziel erreichen werden, haben wir Straßen und Ortschaften durchfahren, die wir bis dato nicht gekannt bzw. am Schirm hatten. Nach zweieinhalb Stunden vom Mühlviertel weg erreichen wir Laa an der Thaya im Weinviertel. Das SILENT SPA – ein Premium Day Spa für Gäste ab 16 Jahren – ist als grauer moderner Anbau schon von außen zu erkennen. Bewusst grenzt sich das Gebäude und das Konzept von der öffentlichen Therme ab. So gibt es für die Day Spa Gäste auch einen eigenen Parkplatz.

Beim Eintreten macht sich schon das Gefühl der Ruhe breit.

Warme Farben, sanftes Licht und ein großzügiger Eingangsbereich heißen uns willkommen. Beim gesunden Trauben-Welcome Drink werden uns der Saunaplan, die Bewegungszeremonien und alles Weitere rund um den SPA Bereich erklärt. Im Spind in der Umkleidekabine warten auf uns schon jeweils eine fertig gepackte Badetasche inkl. Badeschlappen und schönem grauen, zum Gesamtkonzept passenden Bademantel. Es wird an alles gedacht.

Niederösterreich trifft Orient

Die Architektur des Day SPA ist orientalisch inspiriert. Herzstück in der Mitte ist ein etwa fünf Meter hoher achteckiger Turm mit sakralem Muster, der sich direkt aus dem Wasserbecken erhebt und mit einem dreistöckigen Kaskadenbrunnen für besonderes Ambiente sorgt. Darum herum aufgebaut sind vier Ellipsen bzw. vier Räume. Die Ellipsen bieten neben luxuriösen Liegebetten auch ein Solebecken, Spa-Suiten und ein Dampfbad. Ein hochwertiger Saunabereich mit besonderen Aufguss-Zeremonien, ein Bewegungsraum sowie das Restaurant runden das Konzept ab.

Nur das Rauschen des Wassers

Das Wort Silent im Namen ist Programm. Hier wird ein Rückzugsort für Erwachsene geschaffen. Warmes Thermalwasser, sanftes Licht, zarte Düfte und edle Materialien machen uns die Entspannung einfach. Wobei wir ob des umfangreichen Angebotes doch ein bisschen Stress bekommen.

Wir starten unseren Mädelstrip mit einem ausgiebigen Frühstück direkt im Silent Spa.

Danach machen wir es uns auf unserem edlen, riesigen Loungebett bequem. Dort nutzen wir auch gleich das ausgeborgte Tablet zum Lesen und für Getränkebestellungen direkt an die Ruhestätte. Dekadenz lässt grüßen. Wir probieren uns durch die Saunen und baden im warmen Thermalwasser. Am Nachmittag wartet noch das Kuchenbuffet auf uns. Weiter geht es mit einer Atemzeremonie im Soleraum. Die öffentliche Therme dürften wir eigentlich auch nutzen, wir bleiben aber in unserem ruhigen Rückzugsrefugium.

 

Fazit

Der Tag, so gut und abwechslungsreich gefüllt, vergeht uns fast zu schnell. Wenn man wirklich nur einen Tag vor Ort ist, sollte man zeitlich anreisen um das umfangreiche Angebote nutzen zu können und genug Zeit für Entspannung bleibt. Natürlich müssen gerade im Fall von drei Damen auch viele Sachen besprochen werden. Ganz leise natürlich, weil Silent … Es war ein wundervoller Tag mit meiner Schwester und meiner Mama. Besonders schön fanden wir das edle und gediegene Ambiente.

Factbox Silent Spa

Das Silent Spa hat täglich geöffnet von 9 bis 20 Uhr, für Gäste ab 16 Jahren. Im Eintrittspreis von 89,- Euro pro Person inklusive sind unter anderem:

  • Reservierte Liege (mit persönlichem Safe)
  • Leihbadetasche mit Leihbademantel und Leihbadetuch
  • Badeschuhe als Geschenk
  • Tablet (Entertainment, Onlinebuchung, Onlinemagazine und –zeitungen)
  • Sauna- und Bewegungszeremonien
  • -15% auf Massagen & Kosmetik-Behandlungen
  • Sonnentor Tee- und Wasserbar, sowie frisches Obst, Trockenobst, Kerne und Nüsse
  • Frühstücksbuffet & Nachmittagskuchen
  • Bibliothek (Magazine, Bücher, Zeitungen)
  • Nutzung der öffentlichen Therme und Saunawelt
  • kostenfreier  Parkplatz

*An dieser Stelle möchte ich mich für die Eintrittskarten, die mir zur Verfügung gestellt wurden, herzlich bedanken. Wie immer spiegelt der Beitrag meine persönliche Meinung wider.

 

Schreibe einen Kommentar