Per Alpen-Sylt Nachtexpress an die Nordsee – Meine Tipps für 14 Stunden im Zug

Wer hätte gedacht, dass eine 14-stündige Zugreise so schnell vergehen und so angenehm sein kann. Andi und ich jedenfalls waren bei Buchung des Zugtickets im Alpen-Sylt Nachtexpress nach Sylt doch etwas zwiegespalten. Einerseits war da die Aufregung ob der für uns nicht alltäglichen Anreise in Form einer Bahnfahrt (wir fliegen oder fahren normalerweise mit dem Auto).

Andererseits war da ein etwas mulmiges Gefühl ob der insgesamt 14 Stunden und 1.000 Kilometer von Salzburg an die Nordsee.

Vorneweg: wir waren begeistert vom Alpen-Sylt Nachtexpress und dieser stressfreien Form zu reisen. Meinen Erfahrungsbericht samt Tipps gibt es nachfolgend. (Pressereise)

Der Alpen-Sylt Nachtexpress

Der Nachtzug ist neu und fährt zwischen 4. Juli und 9. November 2020 zwei Mal wöchentlich zwischen Sylt und Salzburg und verbindet damit das Meer mit den Bergen. Ab Salzburg geht es immer freitags und sonntags nach Sylt. Zurück in die Mozartstadt verkehrt der Nachtzug donnerstags und samstags. Zwischenstopps werden einige eingelegt wie zB in München, Frankfurt, Hamburg und einigen kleinen Bahnhöfen (siehe Bild). Umsteigen muss man aber bequemerweise nicht.

Es geht also direkt nach Sylt und auch wieder retour.

Kleiner Hinweis noch: Bei Buchung des FRIENDS+FAMILY-Abteils können Mitreisende auch an einem späteren Bahnhofshalt zusteigen. Wichtig ist nur, dass sich der Ticketinhaber im Abteil befindet, bevor die weiteren Mitreisenden zusteigen. Den Mund-Nase-Schutz mussten wir bis zur deutschen Grenze auch in unserem Abteil tragen. In Deutschland dann nur mehr am Gang und den öffentlichen Bereichen im Zug. Ansonsten gilt Abstand halten und Hände regelmäßig waschen und desinfizieren.

Unser persönliches Zugabteil

Bei den einzelnen Abteilen handelt es sich um sogenannte Liegewagen-Abteile. Man kauft übrigens aktuell aufgrund von Corona keinen Platz sondern ein ganzes Abteil, das Platz für insgesamt sechs Personen bietet. Somit teilt man sich ein solches nur mit seinen Liebsten, egal ob mit Family oder Friends, alleine oder wie in unserem Fall als Pärchen.

Wir hatten also ein Zugabteil ganz für uns alleine und ich sag es euch: es war herrlich.

Im Abteil selbst warten auf die Reisenden frisches Bettzeug mit Kissen und Decke sowie Handtuch und Zahnputzwasser. Die oberen vier Betten sind bereits aufgeklappt und bieten Ablagefläche. Die mittlere Reihe stellte dann auch unsere Bettenfraktion dar. Auf der untersten Ebene befinden sich zwei gegenüberliegende Sitzreihen mit optional montierbarem langen Tisch in der Mitte. Mülleimer ist vorhanden, genauso wie ein Nachtlicht am Bett. Das Abteil kann von Innen zugesperrt werden. Zudem gibts einen Vorhang, der als Sichtschutz in den Gang dient. Um ein kühles Köpfchen zu bewahren sind alle Wagen mit Klimaanlage ausgestattet und das Abteilfenster kann man für kurzes Stoßlüften öffnen. Und last but not least: Ja es gibt auch kostenfreies WLAN an Bord. Für Social Media Aktivitäten und zum Arbeiten reicht es. Ob man auch Filmeschauen kann, weiß ich leider nicht. Wir waren so beschäftigt, dass wir gar keine Zeit dazu hatten.

Das Leben an Bord

Wie vergehen nun 14 Stunden im Zug? Wie im Flug vergehen die. Zuerst einmal haben wir uns mit unserem Abteil vertraut gemacht: wie montiert man die Tischplatte, wo verstauen wir unsere Koffer, wo finden wir die Steckdose und Lichtschalter. Nachdem wir unsere eigenen vier Wände erkundet hatten, haben wir die Waschräume und das WC in unserem Wagon gesucht und in weiterer Folge das Abteil, in dem Speisen und Getränke verkauft werden. Dusche gibt es im Zug keine. Aber in jedem Wagon ein WC und zwei Waschräume mit einem Waschbecken zwecks Zähneputzen und Katzenwäsche. Zurück im Abteil haben wir es uns bequem gemacht, sprich rein ins gemütliche Gewand. Wir hatten in einer Kühltasche unser Abendessen mit dabei und für den Morgen das Frühstück im Zug vorab bestellt. Geliefert wird dann jeweils eine Box mit Gebäck, Croissant, Butter und Marmelade sowie Kaffee.

Wir haben gelesen, gearbeitet, Radio gehört, die Landschaft beobachtet, geplaudert, gegessen, geschlafen (wie die Babies!!!), gefrühstückt, Kaffee geholt.

Tja und so vergehen 14 Stunden in der Tat ziemlich schnell. Besonders schön fanden wir das Einschlafen: wir hatten das Fenster ein Stück offen und haben die Dämmerung im Vorbeiziehen beobachtet und das Rüberfahren nach Westerland über den Damm. Wenn du weißt, du bist jetzt an der Nordsee.

Meine Tipps für die Reise im Alpen-Sylt Nachtexpress

  • Die Abfahrt- und Ankunftszeiten können aufgrund von Streckenbauarbeiten an manchen Reisetagen von den im Fahrplan genannten Zeiten abweichen. Daher unbedingt nochmal die Zeiten auf der Buchungsbestätigung checken. Evtl. Anschlussverbindungen sollten also erst nach Erhalt der Buchungsbestätigung oder mit einem zeitlichen Puffer von ca. 60 Min. geplant und/oder gebucht werden.
  • Packt eine Kühltasche vor der Abfahrt mit ein paar guten Sachen inkl. einer Flasche Wein und veranstaltet in eurem Abteil ein kleines Picknick.
  • Nehmt euch einen kleinen Lautsprecher mit und hört Radio während ihr die Landschaft vorbeiziehen lasst. Es braucht kein Netflix am Laptop.
  • Tragt  bequeme Klamotten (inkl. bequeme Schuhe) bzw. nehmt euch welche mit. Am besten verstaut ihr die mit dem Kulturbeutel in einem extra Rucksack oder Tasche. So müsst ihr nicht den ganzen Reisekoffer wieder öffnen bzw. darin herumsuchen.
  • Denkt an ein Schlafoutfit, in dem ihr bestenfalls auch des nächtens auf die Toilette gehen könnt.
  • Packt ein Buch oder eine Zeitschrift ein.

Fazit

Was für eine tolle Art zu Reisen, haben wir im Nachhinein festgestellt.

Warum haben wir das nicht bloß schon früher gemacht.

Zu Zweit im Abteil ists wirklich fein. Vermutlich funktioniert das Ganze auch zu viert ganz wunderbar. Zu sechst wirds dann schon kuschelig. Insbesondere wenn man die Koffer verstauen muss, den Tisch auf- oder abbauen möchte, etc. Auf jeden Fall ist es eine stressfreie und nachhaltige Reiseform und würden wir sofort wieder machen. In der Zwischenzeit liebäugeln wir gerade mit dem Nachtzug nach Rom oder Venedig. Für mehr Informationen zum Alpen-Sylt Nachtexpress einfach hier klicken>>

Sylt

Genächtigt habe wir auf Sylt direkt am Strand von Westerland. Über das Hotel hab ich einen eigenen Beitrag geschrieben: hier klicken>>, genauso wie über meine Tipps für die Insel: hier klicken>>

Schreibe einen Kommentar