Andros: Griechenland von seiner ursprünglichsten Seite

Wer Urlaub auf Andros macht, macht Urlaub abseits der Touristenpfade. Versprochen. Die kleine Kykladeninsel liegt zwei Fährstunden vom griechischen Festland entfernt und überrascht mit kleinen Städtchen, schönen Stränden und einem weit verzweigten Wandernetz. Wir durften die Insel im Rahmen einer 3-tägigen Testreise Ende Oktober beschnuppern. Vorneweg sei gesagt, dass es sich Ende Oktober um die absolute Nebensaison handelt und somit ein Großteil der Geschäfte, Tavernen, Shops & Co bereits geschlossen hatten. Dennoch haben wir einige Tipps für euch parat.

Wer Griechenland in seiner ursprünglichsten Art und Weise kennenlernen möchte, der ist auf Andros gold richtig.

Anreise ab Athen

Von Athen aus, geht es mit der Fähre auf die griechische Insel. Der Transfer vom Flughafen Athen zum Hafen Rafina dauert ca. 25 Minuten. Die Fährüberfahrt mit Fast Ferries dauert dann zwei Stunden und kostet pro Person und Strecke 19,- Euro. Das Schiff ist schön, komfortabel und es gibt eine große Auswahl an Speisen und Getränken an Bord. Derzeit verkehrt die Fährgesellschaft täglich drei Mal nach und von Andros (bitte unbedingt vorab checken, da es in der Nebensaison zu eingeschränktem Betrieb kommt). Im Hafen Rafina selbst gibt es sehr viele nette Restaurants, Tavernen und Cafès zur Überbrückung eventueller Wartezeiten. Meine Empfehlung ist die Taverne Sinantisi.

Ich glaub es waren die weißen Stühle, die blau-weiß karierten Tischdecken und die kleine Größe des Lokals, die uns angesprochen haben. Griechenland pur.

Überzeugt haben uns schlussendlich der sehr zuvorkommende Service und das extrem gute griechische Essen. TIPP: unbedingt das Tzatziki probieren. Ist zwar ziemlich knoblauchlastig, aber wenns beide essen, machts ja nix.

Hotel & Mietwagen Andros

Gleich im Hafen von Andros, im Städtchen Gavrio, haben wir uns ein Auto für die Dauer unseres Aufenthaltes gemietet. Macht auf der kleinen Insel definitiv Sinn, da es viel zu entdecken gibt. Unser kleiner, feiner Lancia Y hat 22,- Euro pro Tag gekostet. Empfehlen würde ich generell ein kleines Auto, aber eher 4×4. Die Straßenbeschaffenheit erfordert es da und dort schon mal. Ins Örtchen Batsi sind es zehn Kilometer, für die wir aber gute 20 Minuten brauchen (dank Tempolimits und Straßenbeschaffenheit). Die Fahrt führt großteils entlang der Küste und macht Lust auf Me(e)hr. Generell gilt auf der ganzen Insel: der Weg ist das Ziel.

Auch wenn das Vorwärtskommen öfters länger dauert, wird man mit schöner Landschaft und traumhaftem Panorama belohnt.

Malerisches Batsi

Ein Küstenort wie er im Buche steht, das ist Batsi. Pittoresk sammeln sich in einer wunderschönen Bucht kleine, weiße Häuser am Berg nach oben. Das ehemalige Fischerdorf lässt die Herzen von Griechenlandfans aufgrund der vielen Tavernen, dem kleinen Hafen und seiner Ursprünglichkeit höher schlagen. Zudem findet ihr in unmittelbarer Nähe kleine Strandabschnitte zum Baden inkl. Sandstrand (ist ja für Griechenland eher untypisch).

Hotel- & Restauranttipps Batsi

Wir haben im Hotel Blue Village Resort genächtigt. Ein typisches 3 Sterne Hotel mit wunderbarem Meerblick, sehr sauberen Zimmern, einem schönen Pool und einem einfachen Frühstück. Ein Auto ist hier von Nöten, da es ca. 2,5 Kilometer außerhalb von Batsi liegt. Nachfolgend haben wir noch ein paar Restauranttipps für euch.

Tzaziki & Moussaka in der Taverne Stamatis

Wir schlendern durch die Gassen von Batsi und entdecken in erhöhter Lage eine dreigeteilte griechische Taverne. Sitzmöglichkeiten gibt es zum Einen drinnen, dann draußen auf bunten Tischen und Stühlen in der engen Gasse und zum Anderen in einem Art Wintergarten mit Meerblick (Wind- und Kälteschutz mit Plastikvorhang).

Weil es noch mild ist, starten wir draußen mit einem Glas Rosé, griechischem Salat und wie könnt es anders sein Tzaziki.

Für die Hauptspeise wechseln wir in den Wintergarten und kosten uns bei Sonnenuntergang durch sämtliche landestypische Köstlichkeiten wie Schafkäse im dünnen Teig mit Tyhmian-Honig und Sesam, gegrilltem fangfrischem Oktopus, Spinach-Pie und gefüllten Tomaten.

Das beste Baklava gibt’s in der Tountas Bakery

Ich übertreibe nicht. Das Baklava in dieser Bäckerei ist eines der besten, die ich jemals gegessen habe. Die Tountas Bakery liegt direkt in Batsi, gleich neben der Taverne Stamatis.

Einheimische wie Urlauber decken sich hier mit hausgemachten pikanten und süßen Backwaren ein.

Tipp: aufs Dessert im Restaurant verzichten und in die Bakery einen Abstecher machen (Sitzmöglichkeiten draußen od. take away). Geöffnet täglich von 4:00 bis 23:00 Uhr und sehr preiswert!

Weil’s manchmal Pizza sein muss: Hot Spot Pizza Bar

Zwischen den Orten Gavrio und Batsi in unmittelbarer Nähe zum Agios Petros Beach liegt die Pizzeria Hot Spot Pizza Bar. Dort wird wahrlich italienische Pizzen gebacken. Der Teig ist sowas von flaumig, die Tomatensauce würzig und der Belag frisch und hochwertig. Geschmeckt hat es fanatisch. Tipp: die Greek Pizza probieren!

Wandern mit Meerblick

Andros gilt als Wanderparadies, gerade jetzt im Herbst. Zwei kleinere Wanderungen konnten auch wir machen. Generell gilt: sämtliche Wanderwege sind sehr gut beschildert, festes Schuhwerk ist notwendig und windfeste Kleidung macht aufgrund der heftigen Nordwinde Sinn. Bedenken sollte man auch, dass es entlang der Route wenig bis keine Einkehrmöglichkeiten gibt. Unbedingt an genügend Trinkwasser und Verpflegung denken!

Wanderweg 15 / Andros Routes

  • Länge: 5 km
  • Dauer: 2 Stunden & 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer (insbesondere für ältere Menschen, es geht über Stock und Stein)
  • Route: Von Agios Petros zum Strand von Agios Petros / Kalvi Beach und weiter nach Gavrio od. umgekehrt -> wenn man von oben nach unten geht (Start Agios Petros), hat man Meerblick und ist weniger anstrengend
  • Hinweis: Ein kleines Stück muss auf der Straße gewandert werden (100 Meter)
  • Einkehrmöglichkeiten: Am Kalvi Beach gibt es Einkehrmöglichkeiten und dann in Gavrio
  • Sights:  Turm von Agios Petros

Einkehrtipp in Gavrio: Cafe Eftixia

Das Lokal im Vintagestil liegt direkt im Hafen. Es gibt wunderbares Frühstück, ausgezeichneten Kaffee und warme Snacks. Berühmt ist es allerdings für seine Crepes, süß und sauer.

Wanderweg 16 / Andros Routes

  • Länge: 6 Kilometer
  • Dauer: 2 Stunden & 30 Minuten
  • Route: Von Agios Petros nach Batsi
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer (insbesondere für ältere Menschen, es geht über Stock und Stein)
  • Sights: der Turm von Agios Petros. (Achtung der Turm liegt auf Wanderroute 15 und kann optional dazu gemacht werden: plus von 15 min Gehzeit – sehenswert), das größte Kloster von Andros, das Kloster Moni Zoodochou Pigis aus dem 14. Jhd. oder auch Agias genannt. (An der Tür klingeln, eine nette Griechin öffnet und führt durch das Kloster)

Ein Abstecher in die Hauptstadt

Chora, die Hauptstadt von Andros, liegt im Osten der Insel und ist innerhalb von ca. 45 Autominuten von Batsi aus zu erreichen. Der Küste entlang führt uns die Straße und überrascht uns immer wieder mit schönen Aussichtspunkten. Die Stadt selbst ist wunderschön und fast ein bisschen clean im Vergleich zum pittoresken Batsi. Einkaufsstraßen,  Tavernen, Cafés und Museen ergeben ein spannendes Ganzes.  Leider habe ich an dieser Stelle keine Empfehlungen, da so gut wie alle Läden, Tavernen etc. geschlossen hatten.

Tipp

Wer Lust auf Andros bekommen hat, kann ab nächstem Jahr mit sabtours eine sogenannte Tut Gut Reise dorthin machen. Mehr Infos bald auf deren Website und hier gehts mal zum aktuellen Tut Gut Reisen Programm>>. Einen weiteren Griechenland Geheimtipp habe ich außerdem: wie wär es mit Tolo am Peleponnes?! Hier gehts zum Blogbeitrag>>

Schreibe einen Kommentar