5 auf einen Streich – Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort

Fünf Fliegen mit einer Klappe oder wie im Fall des Hotels Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort in Grossarl werden gleich fünf Zielgruppen mit einem Hotelkonzept bedient.

So sollen sich Familien und aktive Urlauber gleichermaßen wohlfühlen wie Paare, Freunde und Wellnessliebhaber.

In zwei großen Umbauphasen will Familie Hetteger das knapp 40 Jahre alte Familienunternehmen entsprechend gestalten. Wie das Hotel nach der ersten Umbauphase aussieht und wie es sich anfühlt dort Gast zu sein, könnt ihr nachfolgend lesen. Vorab kann ich euch schon mal verraten, dass ich mich nach diesen entspannten Tagen, schon wahnsinnig auf meinen nächsten Aufenthalt im Sommer nach Abschluss der letzten großen Renovierungsphase freue! (Werbung)

Neuigkeiten

Erneuert wurden im Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort vorm Start in die Wintersaison der gesamte Eingangsbereich samt Rezeption, Lobby und Bar sowie der Beautybereich und das Restaurant. Dazugekommen ist ein Indoor Wasserrutschenpark für große und kleine Kinder plus ein großzügiger Babypoolbereich. Neue Zimmer gibt es on top.

Herzlich Willkommen

Von außen lässt sich kaum vermuten welch Schmuckstück sich im Inneren auftut. Die Großzügigkeit und warme Farbgebung der Rezeption samt Lobby schindet beim Eintreten schon mal ordentlich Eindruck. Nach dem Check-in setzen wir uns an die Bar und dürfen uns den Welcome Drink aus der Barkarte aussuchen. Find ich super. Mittlerweile fehlt das Begrüßungsgetränk leider oftmals.

Dabei finde ich es so wichtig als Auftakt zum Urlaub.

Unser Gepäck lagern wir an der Rezeption und wird von dort aufs Zimmer gebracht.

Junior Suite Superior Melisse

Beim Eintreten in die ca. 40 Quadratmeter große Suite fällt gleich die ungewöhnliche, aber tolle Raumanordnung auf. Im Zimmer findet sich ein offener Schrankbereich, ein separates WC, ein halboffenes Badezimmer, der Wohn- Schlafbereich samt Minibar und der Balkon.

Der gesamte Raum ist edel und liebevoll mit hochwertigen Naturmaterialien gestaltet.

Besonders ansprechend finde ich das Badezimmer mit der Lichtgestaltung, dem Holz und dem vielen Stauraum. Der erste Inhalt der Minibar ist übrigens kostenlos.

Beauty, Sport & Private Spa

Quasi eingeschneit verbringen wir die Tage indoor und genießen das Hotel vollends. Dabei starten wir im großen, top ausgestatteten Gym gleich mal sportlich in den Tag.

Nach einem gemütlichen Winterspazierung freuen wir uns auf Zeit zu Zweit im Private Spa mit eigener finnischer Sauna, Hamam, Massage und Bad im riesigen Whirlpool.

Die eigens entwickelte und handgefertigte „EDELWEISS Natur“-Kosmetik fällt sticht mir Buchen des Treatments gleich ins Auge. Nachdem mir die Kosmetikerin die Wirkung erklärt hat, entscheide ich mich gleich spontan für eine Gesichtsbehandlung am nächsten Tag. Nur das Beste aus der Natur: Von Lavendel und Kamille über Latschenkiefer und Arnika bis hin zu Pfefferminze und Melisse kommen in die eigene Kosmetiklinie, die gemeinsam mit einer Apothekerin hergestellt wird. Bodylotion, Bodywash und Conditioner finden sich übrigens auch am Hotelzimmer. Sieht nicht nur super edel aus, fühlt sich auch so an. Den Saunabereich enthalte ich euch aus einem guten Grund vor. Dieser wird in der zweiten Umbauphase nämlich um einen Adults Only SPA Bereich erweitert. In meiner Sommergeschichte dann mehr dazu.

Zwischen Marktplatz, Kork & Gloria

In kulinarischer Hinsicht hat sich Familie Hetteger ganz schön was überlegt. Gestartet wird am Markplatz beim Frühstück. Vom Bäcker gehe ich zur Saftbar, zur Käsebar etc. Die Produkte werden ansehnlich und schön wie auf einem Markplatz präsentiert.

Kork & Gloria nennt sich die eigene Weinbar.

Dort hat man jeden Tag von 17 bis 18 Uhr die Möglichkeit, die Weinempfehlungen zum Dinner vorab schon kostenlos zu degustieren oder ganz entspannt ein Glas Wein aus der umfangreichen Karte zu trinken. Im Restaurant werden jeden Abend drei unterschiedliche Menüs kredenzt, zB das brutal regionale (heißt wirklich so :)), das internationale oder das vegane. Nachmittags gibt es Suppe, Salat und allerlei Kuchen inkl. Kaffee!

Meine Highlights

Meine persönlichen Highlights im Hotel waren

  • die riesige, super schicke Lobby,
  • die Freundlichkeit der Familie Hetteger und deren Mitarbeiter,
  • die eigene Saft- und Smoothiebar beim Frühstück,
  • die eigene Kosmetiklinie mit heimischen Pflanzen und Kräutern
  • das vegane Abendmenü,
  • das top ausgestattete Gym und
  • das Bad im Hotelzimmer.

Gefehlt hat mir die Kaffeemaschine am Zimmer. Ich bin halt ein Earlybird. Vorm morgendlichen Fitnesstraining wecke ich gerne mit einer Portion Koffein auf. Da und dort vermiss ich noch einen Haken an der Wand, aber das sind Kleinigkeiten, an denen noch laufend gearbeitet wird. An dieser Stelle möchte ich mich bei Familie Hetteger für die Einladung bedanken. Wie immer spiegelt der Beitrag meine persönlichen Eindrücke und meine Meinung wider. Alle Informationen zum Hotel findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar