Sommer, Sonne, Sport & Spa am Weissensee

Schon vorm Frühstück bin ich im oder am See, mach ich Yoga oder laufe am Ufer entlang. Der Weissensee in Kärnten entpuppte sich als wahres Sporteldorado. Keine Angst, Sport am Weissensee kann man den ganzen Tag über machen. Man muss kein earlybird wie ich sein. Man muss nicht mal eine Sportskanone sein. Denn auch wer nur entspannen möchte, ist hier richtig. Wie Sommer,  Sonne, Sport und Spa also am Weissensee Hand in Hand gehen, erfahrt ihr nachfolgend.

Naturpark Weissensee

Für alle, die wie ich noch nie am Weissensee gewesen sind, geschweige denn von ihm gehört haben, hier ein paar Facts. Am Fuße der Gailtaler Alpen im Südwesten von Kärnten liegt der Weissensee. Trotz seiner Lage auf knapp 1.000 Meter Seehhöhe, bekommt der See bis 25 Grad im Sommer.

Auf der einen Seite offenbart sich uns der See fjordähnlich, insbesondere bei weniger Sonne und schlechterem Wetter und dann plötzlich überrascht uns insbesondere das Ostufer mit karibischen Blau- und Türkistönen.

Das Wasser ist glasklar und hat Trinkwasserqualität. Obwohl JEDER Beherbergungsbetrieb über einen eigenen Seezugang verfügt, sieht das Ufer fast unverbaut aus. Party und Highsociety Events sucht man hier vergeblich. Heilklima, Ruhe, Kulinarik und Naturerlebnisse findet man schon eher.

Bergauf: Wandern & Biken

Nach dem Frühstück werden die Wanderschuhe angezogen und der Rucksack gepackt.  Wir wandern auf schönen Forstwegen zur Hinterm-Brunn-Alm (1 Std.). Westwärts Aufstieg über Schalztratten zur Gajacher Alm (1 ½ Std.). Dort erwartet uns eine kleine, urige Hütte, in der wir Kaiserschmarrn und Apfelmus wie aus Omas Küche essen. Gut gestärkt geht es zuerst weiter nach oben und dann zum Abstieg. Der führt über schmale, steinige und teils steile Wege. (Gutes Schuhwerk und Wanderstöcke sind von Vorteil). Insgesamt sind wir sechs Stunden unterwegs. Die Freude auf ein SPA Treatment am See ist jedenfalls groß.

Außerdem müssen wir fit sein für den nächsten Tag.

Wir entscheiden uns ob der langen Wanderung und der täglichen Laufeinheiten sowie der geplanten Höhenmeter für ein E-Bike im Intersport Alpensport. Direkt von dort geht es am Ufer entlang Richtung Hermagorer Bodenalm und von dort weiter vorbei an der Fischeralm oder Gasthof Dolomitenblick. Vorbei am Bodenalm Bründl geht es ab nun bergab. Die Tour führt am „Tscherniheim“ (Glasbläserdorf) vorbei an der Fischeralm bis zur Stockenboier Landesstraße. Dort radeln wir weiter auf der Asphaltstraße bis kurz nach dem „Gasthof Weißenbacher“. Links entlang Richtung Weissensee Ostufer bis zum „Gasthof Dolomitenblick“ führt uns die Tour. Von dort aus geht es mit dem Schiff zurück nach Techendorf (bitte Fahrplan beachten).Die Ausflugsschiffe verkehren in halbstündigem Takt von Mai bis Oktober zwischen Techendorf und dem Ostufer inkl. einiger Haltestellen und bieten nochmals einen anderen ganz wunderbaren Blick auf den Naturpark. Wander- und Bikerouten gibt es übrigens noch und nöcher, einfach im Hotel fragen oder bei der Tourismusinformation detaillierte Karten und Pläne abholen.

Wasserspaß: Schwimmen & SUP

22 Grad hat er, der Weissensee. Normalerweise wäre mir das zu kühl.

Aber bei morgendlichen Temperaturen von 25 Grad, die tagsüber sogar auf über 34 Grad klettern (Hitzewelle sei Dank), ist das Schwimmen im klaren See ungschaut einfach herrlich.

Zuerst ist das Gefühl mit dem Bademantel über die Straße zu gehen, doch etwas befremdlich. So liegen nämlich fast alle Hotels getrennt von der Straße am See. Am Ufer selbst befinden sich nur ausgewählte Zimmer und großteils der SPA des jeweiligen Hotels. Nach zwei Tagen am See ist es dann das normalste in Badeschlappen und erwähntem Bademantel oder um die Hüfte geschlungenen Badetuch zum See zu schlendern, egal ob morgens, mittags oder abends. Fast alle Beherbungsbetriebe warten mit Stand Up Paddle Boards und Tretbooten auf. Die ideale sportliche Ertüchtigung mit sofortiger Abkühlung, wenn gewünscht. Und danach gehts auf die SPA-Terrasse oder auf die Liegewiesen zum Sonnen. Die braucht man aber auch gar nicht. Bei kühlen Temperaturen liegt es sich eingemurmelt in einer Decke und einem Aperol Sprizz zur Seite auch ganz wunderbar am See.

Morningvibes: Yoga & Laufen

Insgesamt gibt es zwölf beschilderte Laufparcours rund um den Weissensee, mit oder ohne Höhenmeter, entlang des Sees oder über Wald und Wiese.  Krafttanken kann man das ganze Jahr über in verschiedenen Yoga Retreats in unzähligen Hotels. Viele bieten aber auch wöchentliche oder tägliche Yogaeinheiten ein. Besonders schön: die Mysore Einheit im Hotel Weissenseerhof. Diese findet jeden morgen um 7 Uhr mit der Geschäftsführerin persönlich im ersten Stock des Badehauses statt. Ausblick garantiert. Der Sprung danach in den See ebenfalls.

Sportlich auch das Fortbewegungsmittel

Unterwegs waren wir mit dem brandneuen Mazda3 im typischen Mazda-Rot natürlich. Ein schnittiges, sportlich aussehendes Ding muss ich schon sagen.

Kodo ist das Zauberwort.

Als erstes Fahrzeug einer komplett neuen Modellgeneration übernimmt der Mazda3 die weiterentwickelte Kodo Designsprache, die sich an der japanischen Ästhetik von Schönheit durch Reduktion orientiert. Auch im Innenraum sieht es stylisch und aufgeräumt aus. Das sieben Zoll große Display versorgt mich mit allen relevanten Informationen. Geschwindigkeit und Hinweise des serienmäßigen Navigationssystems werden zusätzlich als Head-up-Display in die Windschutzscheibe projiziert. Für Unterhaltung sorgt das weiterentwickelte MZD Connect Infotainment-System mit optimierter Spracherkennung, das im neuen Mazda3 auch über Anbindung an Apple CarPlay verfügt. Besonders cool: Erscheinen Warnhinweise, kann auf die zugehörige Information im digitalen Handbuch zugegriffen und damit eine rasche Lösung des Problems gefunden werden. Das Sound Paket umfasse 12 BOSE Lautsprecher, perfekt positioniert, die für extra super Sound sorgen. Zudem ist es im Innenraum des neuen Mazda3 so leise wie noch nie. In der Ausstattungsvariante Comfort+ kommen noch 18-Zoll-Alufelgen, Sitz- und Lenkradheizung, Rückfahrkamera und die Einparkhilfe vorne dazu. Der Benziner verfügt über ein Mild-Hybrid-System, das niedrige Verbrauchswerte begünstigt. Alle Infos zum Mazda3 findet ihr hier>>

Infos & Hoteltipps

Alle Infos zum Weissensee holt ihr euch hier>>. Nur zur Info: der Weissensee hat auch im Winter Hochbetrieb. More to come!

Meine Hoteltipps:

Das erste vegetarische Genusshotel Österreichs: Der Weissenseerhof

Die Grande Dame am Weissensee: Das Seehotel Enzian

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar