Ein perfektes Zusammenspiel von modernem Stil & Tradition im Hotel Peter am Wolfgangsee

In Sachen Hotel Peter sind wir Wiederholungstäter. Eine knappe Autostunde von uns zu Hause in Salzburg entfernt, zieht es uns mehrmals im Jahr an den Wolfgangsee.

Für einen kleine Auszeit zwischendurch. Meist nur für eine Nacht.

Manchmal braucht es einfach einen Tapetenwechsel – oder in unserem Fall eine Datenight. Also Weekender packen und los geht es.

Kurzurlaub im Hotel Peter

Über das Hotel Peter, gelegen in St. Wolfgang im Salzkammergut, findet ihr schon ein paar Einträge bei mir am Blog. Von Winter bis Frühling, von Stubnmusiabend und Adventzauber bis zur Herbstauszeit mit Wandern und Biken. Von daher halte ich mich bei der allgemeinen Beschreibung ein bisschen kürzer. Im Fokus beim jetzigen Aufenthalt standen nämlich die neuen Superior Zimmer und die Seeterrasse. Schon das Ankommen ist eindrucksvoll, denn die schöne Außenfassade, die an die kuk Zeit denken lässt, die Rezeption aus dunklem Holz samt Schlüsselkasten und die Kronleuchter an der Decke machen Lust auf mehr.

Erwähnenswert: im Hotel Peter bieten alle 22 Zimmer und Suiten Seeblick und Balkon.

Top auch: der kostenfreie Parkplatz gegenüber vom Hotel. Weitere Beiträge zum Hotel mit mehr Bildern findet ihr hier>> & hier>>

Nächtigen im neuen Superior Zimmer

Nächtigen durften wir im Zimmer Nanner’l, eines der neu renovierten Superior Zimmer im ersten Stock des Hauses.

Auffallend die Geräumigkeit des Zimmers und die schöne Aufteilung.

Das Bett auf einem kleinen Podest liegt ein bisschen abgesondert, der Wohnbereich mit stylischem Sofa und Leuchten dagegen prominent und lichtdurchflutet. Besonders schön ist der im Fischgrätstil verlegte Holzboden. Die Nespressomaschine zählt zur Ausstattung genauso wie die Marshall Soundbox.  Highlight aber der Balkon, der ebenfalls mit Größe und Ausstattung punktet.

Dinner Date auf der Seeterrasse

Im Paul der Wirt alias das hoteleigene Restaurant – ebenfalls geführt von Dominik und Verena – wird gespeist. Laue Sommerabendtemperaturen erlauben uns einen Platz auf der neu renovierten Seeterrasse, erste Reihe fußfrei also mit Traumpanorama auf Berg und und den smaragdgrünen See.

Zuerst ein Blick in die Weinkarte, die ist nämlich neu und ziemlich gewachsen.

Wer sich unsicher ist, fragt die liebe Marie um Rat. Bei der Auswahl der Speise braucht es keine Empfehlung, da Koch Tobi laut Andi das beste Beef Tartar des Landes auftischt. Für mich gibts bunten Sommersalat mit Rhabarber, Schafkäse und Nüssen. Der Spargel kommt bei Andi mit gegrilltem Lachs für mich solo mit Erdäpfeln. Zum Dessert gönnen wir uns Schokokuchen und einen Eisbecher aus der ebenfalls neuen Eiskarte. Reinschauen lohnt sich. 08/15 ist hier nämlich nix. Für alle Italo-Lover: Dominik kredenzt als Digestif ausgezeichneten Grappa.

Frühstück am See

Trotz Sommergewitter des Nächtens, sitzen wir am Vormittag schon wieder draußen auf der Terrasse, zu schön ist einfach der Ausblick, zu gut die frische Luft. Hotelgäste frühstücken am Buffet, während Nicht-Hotelgäste ebenfalls herzlich willkommen sind und aus der mega coolen Frühstückskarte a la Carte wählen. Beef Tartar gibts nämlich auch schon zum Frühstück oder dürfen es Pancakes und Pofesen sein? Wir genießen regionalen Aberseer Schafkäse, flaumiges Brot, Birchermüsli mit Zwetschgenröster, gegrilltes Gemüse und frisches Obst. Danach geht es erholt und mit freiem Kopf wieder ab nach Hause.

Fazit Hotel Peter

Egal ob für eine Woche oder nur für eine Nacht. Das Hotel Peter ist ein wunderbarer Ort für einen Tapetenwechsel. Die Luft, der See, die Berge, das Wohlfühlambiente im Zimmer, die Herzlichkeit der Chefleute und der Mitarbeiter ergeben ein Zusammenspiel vom Feinsten. Alle Infos zum Hotel und Restaurant findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar