Koh Samui: 3 Must-Do’s auf der thailändischen Badeinsel

Obwohl die thailändische Urlaubsinsel Koh Samui natürlich für stundenlanges Sonnenbaden am Meer prädestiniert ist, hab ich drei Must-Do’s für euch, die ihr einfach nicht verpassen solltet.

Also runter von der Liege und rein ins Erleben.

An dieser Stelle gleich eine Bitte: auch wenn Tigerstreicheln, Schlangen- und Elefantenshows, Elefantenreiten usw. spannend und exotisch klingen, die Tiere werden dazu gezwungen, haben definitiv keinen Spaß daran, sind meistens mit Medikamenten ruhig gestellt und werden oftmals unter schlimmen Bedingungen gehalten. Also bitte meidet solche „Attraktionen“. Es gibt genug andere Sehenswerte Dinge auf Koh Samui.

Schon mal ein „Elphie“ gemacht?

Wie die Kühe in Österreich, so sind Elefanten DIE Tiere Thailands. Leider wurde die Tiere in den letzten Jahrzehnten zur touristischen Bespaßung gezwungen und das oftmals in keiner guten Art und Weise.

Wir haben stattdessen das Samui Elephant Sanctuary auf Koh Samui besucht.

Mittlerweile gibt es davon zwei. Wir waren im neueren kleineren, in dem derzeit fünf weibliche Elefantendamen ihren Ruhestand verbringen dürfen. Der Eintritt ist für thailändische Verhältnisse mit 3.000 Baht – also knapp 90 Euro pro Person – teuer. Das Geld fließt aber zu 100% in das Camp und ist somit für den guten Zweck. Im Preis des Halbtagesausfluges inkludiert sind:

  • die Abholung vom Hotel und der Rücktransfer egal von wo auf der Insel
  • eine Führung durchs Camp mit vielen Infos rund um die Elefanten
  • Elefantenfüttern und in freier Wildbahn beobachten
  • ein vegetarischer landestypischer Lunch
  • antialkoholische Getränke während der gesamten Zeit.

Wir haben die Vormittagstour gebucht. Wir wurden um 7:15 Uhr im Hotel abgeholt und waren um 13 Uhr retour. Es war ein tolles Erlebnis den Tieren so nah zu sein und wir haben viel über die Tiere gelernt. Super war auch die kleine Gruppe von ca. 10 Personen. Tja und natürlich haben wir viele Selfies mit den Elefanten gemacht – ein sogenanntes „Elphie“ also :). Alle Infos zum Camp findet ihr hier>>

Life is a beach – Retro Pool Party im SEEN Beach Club Samui

Sehen und Gesehen werden! So passiert im SEEN Beach Club Samui. Der neueröffneten Club direkt am Chaweng Beach auf Koh Samui beamt einen mal eben auf eine 1950’s retro-chic Californian Pool Party und ist dabei ziemlich instagrammabel. Wer hier den Tag verbringt, wird von vorne bis hinten verwöhnt. Leckeres Essen, super Drinks, toller Service, chilliger DJ Sound und ein paradiesisches Ambiente machen die Location zu etwas ganz Besonderem.

Pool trifft Meer. Design trifft Glamour.

Ruhiges Sonnenbaden am Hotelpool wird so ganz einfach mal unterbrochen. Auch abends super zum Essen und anschließend Partymachen. Tipp: Wenn ihr euch für einen Tag im Beach Club entscheidet ruft vorher an und reserviert euch eines der Daybeds. Hier ist zwar eine Mindestkonusmation zu erfüllen, die man über den Tag verteilt mit Wasser, Cocktails und Essen ohnehin erreicht. Im Gegenzug gibts eine bequeme Liege, Handtücher und einen Sonnenschirm. Alle Infos zum SEEN Beach Club Samui findet ihr  hier>>.

Fishermans Village – Nachtmarkt Klein & Fein

Als Alternative zum lauten Chaweng haben wir in Fishermans Village ein wahres Kleinod auf Koh Samui gefunden. Im Partyort Chaweng hat uns nämlich nur der SEEN Beach Club gut gefallen. Als wir einen Tag später abends dort waren, waren wir ziemlich enttäuscht. Ballerman auf Thai würde ich mal sagen: Laut, Dreckig, MEGA-Touristisch, Prollig. Sorry so haben wir es empfunden, vielleicht waren wir auch nur an der falschen Ecke!?

Das Fisherman’s Village am Bophut Beach ist das älteste Fischerdörfchen der Insel und hat sich noch ganz viel von seinem Charme behalten.

Hübsche kleine Lokale, darunter ein super netter Franzose mit toller Weinauswahl (ist gar nicht so leicht halbwegs leistbaren und guten Wein in Thailand zu bekommen) und Gästehäuser erzeugen eine Art Boutique-Ferienort. Es geht ruhiger und gesitteter zu und trotzdem reihen sich hier Bars, Restaurants, Massagestudios, Garküchen, Shops und Händler aneinander. Jeden Freitag verwandelt sich die „Hauptstraße“ in eine „Walking Street“ – mit Live Musik, Entertainment und Marktständen. Die Hauptstraße, die tagsüber von Autos befahren wird, wird eine kleine Lifestyle- und Einkaufsmeile, die nebst den paar üblichen Souvenirläden gespickt ist mit netten kleinen Boutiquen, die Kleider und Accessoires von Einheimischen oder auch von balinesischen Jungdesignern verkaufen. Auf einem größeren Platz spielt eine Liveband und ringsum scharren sich Cocktailstände. Prädikat: absolut empfehlenswert!

Hoteltipp?

Hotel auf Koh Samui gesucht – hier hab ich zwei Tipps für euch.

Das Avani+ Samui: Das Boutiquehotel liegt im Süden der Insel: sehr stylisch, ruhig & clean. Hier geht’s zum Blogbeitrag>>

Das Luxusresort The Ritz-Carlton Koh Samui: Eine luxuriöse weitläufige Anlage direkt am Meer. Hier geht’s zum Blogbeitrag>>

Mehr Infos rund um Koh Samui?

Weitere Informationen rund um Thailand und Koh Samui findet ihr auf der Website der Tourism Authority of Thailand. Einfach hier klicken>>

 

Schreibe einen Kommentar