Same shit – different day: Abwechslung im Lockdown

Derzeit gibt es leider keine neuen Reisegeschichten von mir. Wir sind im Lockdown, ich bereits seit Anfang November. Unsere letzte Reise war im Oktober. Ich bin also seit mehr als drei Monaten zu Hause. Ungewohnt. Komisch. Ärgerlich. Damit bin ich nicht alleine. Ganz Österreich, nein fast die ganze Welt sitzt zu Hause und versucht die Tage rumzubringen. Manche mit Kindern (Hut ab vor euch wie ihr das organisiert), manche zu zweit im homeoffice, manche in der Stadt, manche am Land.

Leicht ist es für niemanden.

Bei mir verschwimmen die Tage, ich könnte dir nicht sagen ob heute Freitag oder Sonntag ist, denn sie sind alle gleich: same shit – different day. Das soll jetzt keine Therapiesitzung werden. Keine Angst. Ich weiß ihr habt selbst genug mit euch zu tun. Im heutigen Blogbeitrag gibt es – wie schon im Frühjahr – ein paar unserer  Erkenntnisse, ein paar Tipps zur Alltagsunterbrechnung im Lockdown.

Eat VEGAN

Einer meiner Neujahrsvorsätze lautet zwei Mal die Woche vegan zu essen. Ich lebe seit meinem 14. Lebensjahr vegetarisch, von daher kann ich mit Obst und Gemüse in der Küche ganz gut umgehen. Die veganen Tage deshalb weil ich auch tierische Produkte wie Milcherzeugnisse und Eier reduzieren möchte.  Tiere werden nämlich ausgebeutet, auch wenn sie nicht geschlachtet werden. #justsaying.

Zum Anderen finde ich es sehr spannend mich mit neuen Rezepten auseinanderzusetzen, was wiederum für die dringend notwendige Abwechslung im Alltag sorgt.

Insbesondere das vegane Backen erfordert neue Ansätze. Und zum Dritten: an Tagen, an denen wir (ja Andi zieht mit) vegan gegessen haben, fühlen wir uns körperlich einfach besser. Mittlerweile sind es oft sogar mehr als die zwei auferlegten Tage, weil wir schon ein bisschen Routine reingebracht haben und weil es mittlerweile echt easy geht vegan zu kochen. Zudem bereiten wir uns auf die Fastenzeit vor. Zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag wird nämlich vegan gelebt. Schaut mal auf den Blog von Bianca Zapatka – die hat tolle vegane Rezepte, die echt gut schmecken und gelingen. Und für alle, die normal kochen wollen und auf Foodinspo sind, schaut euch doch mal den Blog von Cooking Catrin an.

It’s wine o’clock

Nachdem Ehrlichkeit am längsten währt: ja auch bei uns ist der Weinkonsum im Lockdown etwas gestiegen. Und damit auch hier Abwechslung herrscht, haben wir das eine oder andere neue Weingut ausprobiert, wie zB das Weingut Setzer aus dem Weinviertel. Die SETZERs sind Winzer und Weingenießer aus vollem Herzen. Hans und seine Frau Uli führen das Weingut gemeinsam mit ihren Kindern Marie-Theres und Eugen. Das Weinviertel ist für Grünen und Roten Veltliner prädestiniert. Diese beiden Rebsorten bilden auch das Herzstück des Weinguts und werden sowohl im leichten Segment wie auch gehaltvoll und kräftig ausgebaut. Die Flaggschiffe des Hauses sind Weinviertel DAC Reserve „8000“ und Roter Veltliner Ried Kreimelberg. Ideale Speisenbegleiter wie wir finden.

Super finden wir auch die fertig geschnürten Pakete im Online Shop.

Wer sich nicht sicher ist, bestellt beispielsweise “Setzer Kennenlernen”. Nachdem wir gerade auf schwere Weissweine stehen, haben wir uns für das Paket “Gehaltvoll & Kräftig” entschieden und wurden nicht enttäuscht.

Take away & Lieferservice: Essen daheim

Die tägliche Frage: “Und was kochen wir heute?” wird ab einem gewissen Zeitpunkt im Lockdown einfach mühsam. Essen via Lieferservice oder Take Away muss her. Zum Glück haben sich viele Restaurants ganz tolle Speiseangebote einfallen lassen. In diesem Blogbeitrag findet ihr nochmals extra Tipps fürs außergewöhnliche Take Away Essen in Salzburg und nachfolgend habe ich die neuesten Tipps für euch.

Frühstück aus dem Hangar-7

Breakfastgoals: am Wochenende wird gerne ausgiebig gefrühstückt. Wer etwas ganz besonderes will, der probiert die Hangar-7 Take Away Frühstücksbox!
Ein richtiges Genusserlebnisse für zuhause kann ich euch sagen.
Motto Qualität vor Quantität! Also was war drinnen? Angefangen von salzig würzigen Leckereien wie “Sesam Bun mit Räucherlachs”, “Beef Tatar auf knusprigem Vollkornbrot” und “Leberwurstaufstrich mit Brioche”, bis hin zu lieblich-süßen Variationen wie „Super Food“-Müsli, “French Toast mit karamellisierter Banane” und erfrischendem “Orange-Karotte-Apfel-Passionsfrucht Smoothie” finden exquisite Breakfastlover alles was das Herz begehrt. Richtig gut und ein Gedicht fürs Auge! Einziger Wermutstropfen: es gibt keine vegetarische Variante! Die würd ich mir noch wünschen! Neben der Frühstücksbox findet ihr auch noch die „Best of Asian Food“-Box! Zur Website mit allen Infos geht es hier>>

Gourmet Sackerl vom Holzpoldl

Es gibt so Tage, an denen ist man froh, wenn man das Essen nicht mal selbst abholen muss, sondern das Essen bis zur Haustür geliefert wird.

Noch besser wenn’s das Gourmet Sackerl vom Landgasthaus Holzpoldl aus Oberösterreich ist.

Da wird einem nämlich die Haubenküche von Manuel Grabner im Glas zugestellt (mittlerweile österreichweite und deutschlandweite Lieferung möglich!). Zu den einzelnen Gerichten gibts eine Kochanleitung und somit kredenzt man sich schwuppdiwupp ein Gourmet Dinner at Home inklusive mitgelieferter Weinbegleitung. Da gibt es dann beispielsweise Kartoffel-Zwiebelknödel mit Weißkraut und Parmesancremesauce, hausgemachte Pasta mit Trüffelrahm, eine Barbarieente oder Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern. Zur Website geht es hier>>

Healthy Take Away von Fit Smart Food

Also wenn jemand “sexy Wraps” auf der Speisekarte führt, hat der oder diejenige definitiv schon mal einen kulinarischen Pluspunkt verdient. So gesehen beim hippen Team von FIT Smart Food. Die bieten nämlich gesunde, nachhaltige Gerichte, freshe Bowls, sexy Wraps, geile Burger und more.

Das Essen kommt bunt und fresh daher und sieht nicht nur mega aus, es schmeckt auch so.

Insbesondere die vielen veganen und vegetarischen Alternativen lassen mein Veggie-Herz höher schlagen. Highly recommended ist der Vegi Thai Mango Burger mit Kürbiskern Burgerbrot mit Gemüse- Eiweiß- Patty, Lollo Biondo Salat, Tomate, Blaukraut, Zwiebel- Rotwein- Feigen- Jam, Vegan Cheddar & Thai Mango Sauce  genauso wie die Signature Bowl mit Lachs Sashimi, Bulgur, Granatapfel, Kichererbsen, getrocknete Tomaten, Zucchini, Aubergine, Minze, Karotte, Sesam, Wasabi- Dressing und Nüsse. Zum Dessert werden Pancakes serviert, einerseits in der crossfit Variante oder andererseits in der weniger gesund, dafür aber geil Variante: The New York Style Pancakes mit Cheesecake Cream und Salted Caramel Vanille Eis. Also wer sabbert jetzt nicht? Bitte sehr zur Website geht es hier>>

Get shit done

Im Lockdown haben wir zum Glück nicht nur gegessen und getrunken. Nein wir haben auch brav gesportelt und auch hier ein bisschen Abwechslung reingebracht. Ich trainiere neu jetzt mit Pamela Reif. Natürlich nicht mit ihr persönlich sondern mithilfe ihrer vielen Youtube Workouts. Über die Person Pamela Reif kann man denken was man will, ihre Workouts haben es aber in sich, sind super professionell gestaltet und machen Spaß, auch wenn man sie durchaus mal verflucht. Ansonsten trainiere ich nach den Workouts von growing ananas und go with the flo.

In Sachen Ausdauersport habe ich Langlaufen ausprobiert. Fazit: man muss nicht alles mögen :).

Liegt aber einfach daran, dass ich es nicht kann. Ansonsten haben wir unsere Kalorien bei Skitouren und beim Laufen verbrannt. Zum Runterkommen waren und sind die Yogaklassen von Mady Morrison perfekt. Und auch hier gilt: die Abwechslung macht es. Klar hat man seine Lieblings-Workouts und Favourite-Yogaeinheiten, aber durchscrollen und einfach mal was Neues probieren.

Schlusswort

Durchalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.