Outstanding Luxury: Nächtigen in der Pool Villa im Raffles Seychelles

Unglaubliche 135 Quadratmeter darf ich also mein Eigen nennen. Mein zweiwöchiger Aufenthalt auf den Seychellen könnte besser und luxuriöser nicht starten. Im 5* Sterne Hotel Raffles Seychelles beziehe ich also nach meinem nicht minder luxuriösen und angenehmen Business Class Flug mit Turkish Airlines meine Ocean View Pool Villa. Die inmitten eines tropischen Garten mit eigenem Plunge Pool, riesiger Terrasse und Blick auf den Ozean liegt. (Werbung)

Aber von Anfang an…

Geflogen wird ab Wien über Istanbul mit Turkish Airlines. Ab drei Flughäfen in Österreich, nämlich Wien, Salzburg und Graz, starten mehrmals täglich Flieger von Turkish Airlines in Richtung Istanbul. Von dort geht es per Direktanbindungen zu mehr als 300 Zielen weltweit. Nach Mahe (Seychellen) fliegt Turkish Airlines dabei drei Mal wöchentlich. Business Class Tickets für hin und retour gibt es bereits ab 2.000 Euro inkl. Taxen und aller Gebühren.

Warum ich von der Business Class schreibe?

Dank eines Upgrades durfte ich diese Wahnsinns- Annehmlichkeit sowohl beim Hin- als auch beim Rückflug genießen. Die Flugdauer von insgesamt knapp zehn Stunden vergeht sprichwörtlich wie im Fluge. In meinem super bequemen Sitz, den ich in ein 188cm langes Bett umwandeln kann, habe ich Massagefunktion, eine Steckdose, eine Leselampe und natürlich top aktuelles Bordentertainment. Zudem gibt es wunderbares Essen, das sogar mit dem Skytrax-Award für Europas besten Airline-Catering-Service prämiert wurde.

Unglaublich aber war…

Schon im Vorfeld hab ich mir die Website wieder und wieder angesehen. Gespannt war ich ob das Resort auf der zweitgrößten Insel der Seychellen, Praslin, denn wirklich genauso ist.

Zu unglaublich erschien mir das Raffles Seychelles.

Zu unglaublich, dass die kleinste „Zimmerkategorie“ bei 125 Quadratmeter los geht. Zu unfassbar, dass es eigentlich gar keine Zimmer gibt, sondern ausschließlich exklusive eigenständige Villen, die in einem tropischen Garten über einen Hang verteilt mit Garten- oder Ozeanblick liegen. Zu unreal die Ausstattung eben dieser Villen, zu unglaublich der private Strand, zu unglaublich die eigene kleine Schildkrötenfarm. Bevor ich mich jetzt total in meinen Tagträumen verliere, erzähl ich euch einfach die Hardfacts.

Die Hardfacts

Das Raffles Seychelles liegt an auf der nordöstlichen Seite von Praslin und ist von der Hauptinsel Mahe per Helikopter oder der Fähre erreichbar.

Insgesamt verteilen sich 86 Villen über das gesamte Areal, in dem man sich entweder zu Fuß oder per Buggy mit Driver bewegt.

Ich bin mit der Fähre angereist, die drei Mal täglich übersetzt. Das Ticket kostet pro Strecke 40 Euro. Am Hafen wartet bereits ein Fahrer vom Hotel auf mich. Innerhalb von 15 Minuten bin ich im Hotel. Keine weitere Viertelstunde später werde ich nach einem sehr freundlichen Check-in zu meiner Villa gebracht. Auf dem riesigen Areal befindet sich ein SPA Bereich mit Sauna und Jacuzzi, jeweils für Männlein und Weiblein, die SPA Treatment Villas, ein Yogaraum, ein Gym, die Poolbar, eine Lounge, der Helikopterlandeplatz, ein riesiger Pool sowie ein privater Strandabschnitt. Gegessen wird in drei Restaurants von italienisch, internationaler Küche über asiatisch und Sushi. Das Frühstücksbuffet ist üppig und opulent. Neben der Eierkochstation gibt es die asiatische Kochecke, an der zB Glasnudeln samt Gemüse süß sauer frisch für den Gast zubereitet werden, eine Obstauswahl, die ihresgleichen sucht, und und und.

Das Glas Prosecco versteht sich von selbst, genauso wie das Egg Benedict und frisch gemachtes Gebäck.

Abends unbedingt das Asiatische Lokal probieren! Die Auswahl der Gerichte ist genauso fein wie das Essen an sich!

Meine Pool Villa

Die 125 bis knapp 300 Quadratmeter großen Villen sind alle mit privatem Pool. Dabei verfügen einige über Gartenblick, der Großteil aber über atemberaubenden Ozeanblick. Gemein haben alle das schöne Interieur und eine großzügige Terrasse mit Daybed. Im Innenbereich gibt es ein riesiges KingsizeBett, eine Nespressomaschine, Bad mit Innen- und Außendusche, Badewanne mit Panoramablick , extra WC und Bidet sowie die Minibar. Super praktisch finde ich die zentrale Lichtsteuerung am Nachttisch, den Bluetooth Lautsprecher für mein Handy und die eigene Yoga Matte am Zimmer.

Highlight und Herzstück der Villa ist der private Plungepool und die riesige Terrasse mit überdachtem Daybed.

Alles mit traumhaftem Oceanview.

Es gibt immer was zu tun im Paradies

Langweilig wird es definitiv nicht. Das tägliche Resortprogramm ist von morgens bis abends gefühlt mit Aktivitäten wie Yoga, das Füttern der hoteleigenen Riesenschildkröten, Cocktail mit dem General Manager, gemeinsames Müllsammeln am Strand. Zudem lädt das SPA Team zu Treatments in jeweils eigene Massage-Villen mit Ocean View. Nach meiner einstündigen Signature Massage mit Kokosöl geht es gutduftend per Buggy zurück in meine Villa, wo gleich darauf zwei Damen den Afternoon Tea auf meiner Terrasse vorbereiten.

Tee ist dabei nicht gleich Tee.

Aufgetischt werden eine Etagere mit Scones, Plundergebäcken, Sandwiches, dazu frisch gepresster Saft, Tee, Prosecco. An so einem Nachmittagstee könnt ich glatt gefallen finden.

Mein Schlussplädoyer

„Outstandig“ ist wohl die treffendste Beschreibung des Resorts. Was soviel meint wie hervorragend oder herausstechend. Sagen will ich damit, dass sich das Raffles Seychelles abhebt von der ohnehin mehr als guten Luxushotellerie auf den Seychellen. Das Resort punktet mit einer Großzügigkeit an Fläche in allen Bereichen und einer herausragenden Servicekompetenz sämtlicher Mitarbeiter. Vielen Dank an dieser Stelle für drei absolut unvergessliche Tage in einem wahrhaftig herausstechenden Hotel. Alle Informationen zum Hotel findet ihr hier>>

*Der Aufenthalt fand auf Einladung des Hotels statt. Der Beitrag spiegelt aber wie immer meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke wider.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar