Meine Restaurant Empfehlungen für Salzburg: Endlich wieder auswärts essen

Endlich wieder auswärts essen: im Restaurant, im Wirtshaus, im Café. Mit Mitte Mai haben die ersten Gaststätten geöffnet und seither haben wir uns schon ein paar Mal verwöhnen lassen. Außerdem will man die Gastronomie ja auch unterstützen. Ein paar Restaurant Empfehlungen für Salzburg habe ich hier mal zusammengefasst. (Werbung)

So sehr mir das Kochen und Backen in der Lockdown-Phase Spaß gemacht haben, so sehr freue ich mich jetzt wieder auf das Ambiente eines Gasthauses, das Durchblättern einer Speisekarte, das Essen von besonderen Speisen, die ich mir selbst so nie zubereitet hätte, und das Leuteschauen.

Frühstück im Afro Cafè

Bei meiner ersten Restaurant Empfehlung für Salzburg geht’s zum Frühstücken. Einen Katzensprung von der Salzburger Getreidegasse – also wirklich mitten in Salzburg – liegt das Afro Café. Eine Café Institution seit Jahren. Vom Frühstück über kleinere Snacks bis zu Burger und Bowls kann man sich von früh bis 21 Uhr satt essen oder einfach nur einen wunderbaren Afro Kaffee im bunten Gastgarten trinken. Leider war es bei uns kalt und regnerisch, weshalb wir zwar die Terrasse draußen nicht nutzen konnten, aber uns im Innenbereich nicht minder wohl gefühlt haben.

Bunt und mit viel Dekoration kommt das Café daher. Genauso wie das Frühstück.

Die Auswahl ist klein und fein und überzeugt sowohl klassische Frühstücker als auch Menschen, die gerne etwas außergewöhnliches frühstücken. Wir haben uns für das Vitality Frühstück und das Brekkie-Sandwich sowie ein Croissant mit Himbeer-Chili Marmelade entschieden. Das Service war sehr freundlich und alles ging super flott. Das wichtigste: Das Frühstück war ausgezeichnet. Die Portionen sind nicht zu groß bemessen, was ich persönlich gut finde, so kann man sich ein bisschen durch die Karte kosten. Zur Website geht es hier>>

Brotzeit deluxe in Wildshut

Keine zehn Kilometer entfernt von unserem Daheim – und eigentlich schon in OÖ – liegt ein wahres Kleinod. Nämlich das erste Biergut Österreichs: das Stieglgut Wildshut im Ort Wildshut. Mit ganz viel Liebe zum Detail hat hier die Brauerei Stiegl ein altes Landgut komplett renoviert. Hier findet man nun eine Craftbeer-Brauerei, ein Restaurant, Seminar- und Veranstaltungsäumlichkeiten und auch einige ganz wunderschön eingerichtete Zimmer. Der wunderschöne Gastgarten lädt Radfahrer und Wanderer genauso ein wie die Schickeria aus der Innenstadt. Gekocht wird, nicht wie vielleicht vermutet, gutbürgerlich und klassisch.

Nein der Küchenchef darf sich hier richtig austoben inkl. eigener Pilzzucht und Schneckenfarm.

Es wird auf Regionalität und Saisonaität geachtet sowie auf biologischen Anbau, am liebsten aus dem eigenen Kräuterkarten. Ja die Preise mögen fürs Land etwas gehobener sein, nur das ist eben die Qualität sowie der Service auch. Die Speisekarte wechselt permanent, weshalb man sie leider nicht auf der Website findet. Aber wenn ich euch einen kleinen Auszug geben darf: Frischer Salat mit karamellisiertem Ziegenkäse und Rhabarber, Spargel-Cordonbleu, ein Topfenauflauf, der meine Oma vor Neid erblassen lassen hätte, selbst gebackenes Brot mit frischen Aufstrichen und gesalzener Butter, Einkornrisotto mit Pilzen und Spargel, usw. Zur Website geht es hier>>

Lunch im Bull’s Corner

Bei meinen Restaurant Empfehlungen für Salzburg darf ein Tipp für den Lunch nicht fehlen. Der Bulls‘ Corner befindet sich zwar auf der Westseite der Red Bull Arena, ist aber definitiv mehr als eine coole Sportbar.

Das Restaurant bietet von morgens bis abends eine tolle Auswahl an Gerichten zwischen typisch österreichisch und internationalen Köstlichkeiten.

In den Sommermonaten sitzt man zudem im sonnigen von Palmen gesäumten Gastgarten. Das Ambiente ist schlicht und eher kühl gehalten, die Speisekarte abwechslungsreich und bunt gemischt. Wir essen Beef Tartar an Carpaccio, Spargelcreme-Suppe, eine hawaiianische Poke Bowl, einen außergewöhnlichen Ochsenburger nebst Trüffelpommes und zum krönenden Abschluss einen flüssigen Schokokuchen und ein süßes Beeren Pavolva. Begleitet von sehr freundlichem und kompetenten Service. Kleiner Tipp: nach einer ausgiebigen Shoppingtour im Europark und Ikea nebenan, der ideale Ort um Runterzukommen und sich was Gutes zu tun. Hier gehts zur Website>>

Rooftop-Dinner im Imlauer Sky Bar & Restaurant

Wie der Name schon vermuten lässt, befindet sich das Restaurant Imlauer Sky Bar & Restaurant hoch oben über den Dächern des beliebten Andräviertels mitten in Salzburg. Das Restaurant gehört zum Hotel The Pitter und ist eines der wenigen Rooftop Bars/Restaurants in der Mozartstadt. Vor oder nach dem Dinner unbedingt noch einen Cocktail aus der umfangreichen Barkarte probieren. Wenn auch das Ambiente kühl und – mir persönlich fast zu schlicht ist – ist der Ausblick bestechend: nämlich direkt auf den Mönchsberg samt Festung.

Die Speisen werden nicht nur schön angerichtet, sie schmecken vor allem herrlich.

Das liegt auch daran, dass bei IMLAUER größter Wert auf frische Zutaten von regionalen Betrieben gelegt wird. Wir essen Beef Tartar und Spargelsuppe, Trüffelnudeln mit und ohne Garnelen und ein Schokodessert mit wunderbarer Tonkabohne. Der Service ist sehr freundlich, flott und kompetent. Zur Website gehts hier>>

Copyright: Günter Standl (www.guenterstandl.de)

Copyright: Günter Standl (www.guenterstandl.de)

Copyright: Günter Standl (www.guenterstandl.de)

Restaurant Ikarus: Dem Geschmack zu Liebe

Der krönende Abschluss meines Beitrages ist das Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Flughafen Salzburg. So außergewöhnlich die Location und das Ambiente, so besonders auch das Konzept. Im Hangar-7 wurde ein weltweit einzigartiges Projekt gestartet: das Gastkochkonzept.

Jeden Monat kocht ein anderer Spitzenkoch im Hangar-7, egal ob aus den USA, aus Südafrika oder aus Japan.

Für die Köche des Restaurant Ikarus unter der Schirmherrschaft von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann freilich bedeutet das Gastkochkonzept, sich jeden Monat auf ein neues Menü, einen neuen Spitzenkoch und dessen Philosophie einzustellen. Wir durften einen Abend dort verbringen und waren begeistert: von der Küche, der Weinbegleitung, dem Service und dem Ambiente. Rundum DER perfekte Abend. Wir kamen übrigens in den Genuss des Juni Menüs welches ein Best of der letzten Gastköche darstellte und ein internationaler Gaumenschmaus in nicht weniger als 8 Gängen war. Wenn Essen zum Entertainment wird.

Schlusswort

Ich hoffe euch ist jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen und ich konnte euch ein paar Restaurant Empfehlungen für Salzburg geben. Noch mehr Genusstipps für die Mozartstadt findet ihr übrigens in diesen Blogbeiträgen: Salzburg in vier Gängen und Frühstück in Salzburg.

 

Schreibe einen Kommentar