Das Schäfer – eine Energietankstelle inmitten der 7 Walser

Denn Nichtstun kann so gut sein. Unter diesem Deckmantel habe ich im 4* Superior Hotel Das Schäfer mit meinem besten Freund in Vorarlberg neue Energie getankt. Umgeben von den sieben Walsern liegt das neu gebaute Hotel im Örtchen Fontanella im Großen Walsertal.

Der Luxus der Einfachheit

Diesen Leitsatz hat sich Familie Schäfer auf die Fahnen geheftet. Einfach und Schlicht: ja. Fade und ohne Flair: Nein.

Dass reduziertes Design ungemein gemütlich sein kann, beweist das Hotel Schäfer von der Rezeption im Erdgeschoss bis zum Berg SPA im 4. Stock.

Um die Ruhe der Gäste zu fördern sind Kinder übrigens erst ab 12 Jahren willkommen. Weitere Säule um die Energiespeicher wieder zu füllen: das Essen. Kulinarisch wird man im Hotel im Rahmen einer 3/4 Pension verpflegt. Das Abendessen ist schon ein Highlight muss ich sagen, insbesondere vom vegetarischen Standpunkt aus gesehen. Beim Frühstück fehlt mir persönlich der Prosecco, aber sonst alles vorhanden und von sehr guter Qualtität. TOP: jeden Tag gibt es drei verschiedene frisch gemixte Smoothies.

Anreise & Check-in

Vom Bahnhof Bludenz werden Gäste kostenlos abgeholt und das schon mal vom Hausherrn persönlich. Schont nämlich die Umwelt und die Nerven. Ein Ansatz der mir gefällt. Die halbe Stunde vom Bahnhof bis zum Hotel zeigt sich die umliegende Landschaft schon von ihrer schönsten Seite. Berge, bunte Wälder, Natur pur. An der Rezeption wartet Frau Schäfer und lotst mich gleich mal zum Nachmittagsbuffet und von dort weiter auf die sonnige Terrasse.

Dort darf ich bei einem kostenlosen Welcome Drink einfach mal ankommen.

Gestärkt und neugierig auf den Rest des Hauses geht es weiter zu einer kleinen Hotelführung und in mein Zimmer der Kategorie Walserzimmer. Auf 30 m2 finden sich hier feine Naturmaterialien wie Schurwolle, Loden, Leinen, Stein und viel Holz. Im Badezimmer gibt es eine riesige Walkin Dusche, viel Ablagefläche und besondere Kräuter-Shampoos und -Bodylotions. Das Bett ist ganz wunderbar. Sollte es nicht den gewünschten Schlafkomfort erfüllen, sucht man sich aus einem eigenen Menü eine andere Matratze und Kissen aus.

Engergiespender BergSpa

Bewusst entscheiden wir uns die Wanderschuhe im Koffer zu lassen. Wir wollen entspannen und das im Wellnessbereich BergSpa. Dieser ist auf zwei Ebenen aufgeteilt. Im vierten Stock befindet sich der Indoor- und OutdoorPool, verschiedene Ruheräume, das Gym und ein Bewegungsraum für Gruppenkurse. Im 5. Stock befindet sich der Saunabereich und eine wunderbare Ruheterrasse mit unvergleichlichem Ausblick. Die Räumlichkeiten sind wie der Rest des Hotels schlicht, naturbezogen und sehr stimmig.

Besonders aufgegriffen wird das Thema Faszien im Berghotel Das Schäfer.

Die Kombination von Entgiftung und Faszien ist hier einzigartig und wurde von Kinga, der Spa Managerin, jahrelang erforscht und jetzt in Kooperation mit dem Hotel unter dem Thema Basische Faszien Methode eingeführt. Dabei gibt es Packages oder auch Einzelbehandlungen sowie Gruppenkurse. Bei allen spielen die Faszien die Hauptrolle. Auch ich kam in den Genuss einer Einzelbehandlung und habe gleich motiviert am Gruppenkurs teilgenommen.

Fazit

Unser Ziel, neue Kraft zu tanken, haben wir im Hotel Das Schäfer definitiv erfüllen können. Die Landschaft, das tolle Design und Konzept des Hauses sowie die Herzlichkeit der Gastgeber Familie machten es möglich. An dieser Stelle möchte ich mich für die Einladung des Hotels bedanken. Der Beitrag spiegelt wie immer meine Meinung und meine persönliche Eindrücke wider. Mehr Informationen zum Hotel findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar