Dinnertipps in Wien – Von Enten und Museen

Immer auf der Suche nach besonderen Lokalen mit guter bzw. sehr guter Küche in Wien, habe ich in diesem Blogbeitrag zwei besondere Dinnertipps für euch.

Harry rockt die Ente – Abendessen am Spittelberg

Vorneweg: Man(n) oder Frau muss bei Harald Brunner keine Ente essen. Sollte man aber, denn in seinem Restaurant das Spittelberg serviert er wohl die beste Ente der Stadt.

Harry kocht das Federvieh nämlich nicht einfach, er rockt sie.

Das Fleisch wird zum Beispiel im Ganzen auf der, schön in Szene gesetzten, Rotisserie von Molteni zart und saftig gegart. Blickfänge gibt es im Restaurant in der Fußgängerzone übrigens noch einige mehr: Der gemütliche Wintergarten zur Straße raus, die langgezogene offene Küche als Herzstück des Lokals, der Stammtisch und selbst die Toiletten sind mehr als stylisch. Das offene Raumkonzept führt generell zu einer sehr kommunikativen Atmosphäre. Lebensgefährtin Edith bringt uns zu Tisch und plaudert ein bisschen über das Lokal, Harry erklärt mit Leidenschaft seine modern interpretierten wienerischen Gerichte und der Sommelier Mathias ist uns mit Wein und Champus behilflich. Und so verfliegen die Stunden bei gefüllter Zucciniblüte, kleinen, feinen Fleischknöderl, Entenfrühlingsrolle, Dim Sum mit Kalbsbries und Flusskrebse und einer süßen Dessertvariation ob fehlender Entscheidungsfreudigkeit. Zum Abschluss probieren wir die handgefertigten Salbei-Schoko-Pralinen, die ihresgleichen suchen. Mehr Informationen rund um Das Spittelberg findet ihr hier>>

Gourmet Dinner im Kunsthistorischen Museum

In der prachtvollen Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums kann man jeden Donnerstag Abend dinieren. Was für ein besonderes und beeindruckendes Erlebnis. Ehrfürchtig stehen wir vorm Kunsthistorischen Museum, das sich uns um 20 Uhr in eindrucksvollem Abendlicht präsentiert und genauso ehrfürchtig stehen wir gleich darauf in der Eingangshalle. Viel zu lange ist mein letzter Besuch her. Im ersten Stock befindet sich das Cafe-Restaurant des Museums.

Jeden Donnerstag Abend von 18.30 Uhr bis 22 Uhr dient es als Location für ein außergewöhnliches Abendessen.

Insgesamt werden sieben Gänge kredenzt: vom Gruß aus der Küche, über das Vorspeisen- und Salatbuffet, über die servierte Suppe, den Hauptgang, bis zum besonders leckeren Dessertbuffet und der Käsevariation zum Abschluss. Das Essen und der Service waren ausgezeichnet und darum kann ich das Gourmet Dinner im Kunsthistorischen Museum nur weiterempfehlen. Kostenpunkt: 55,- Euro pro Person für das Essen und die kostenlose einstündige Museumsführung. Alle Infos zum Genuss im Museum findet ihr hier>>

Tipps

  • Für den Gourmet-Abend ist eine vorherige Reservierung unbedingt erforderlich!
  • Plant genügend Zeit ein. Ein kleiner Rundgang durch das Museum ist ein Muss und schafft Platz zwischen den Gängen.
  • Das Gourmet Dinner ist ein schönes Geschenk!
  • In einer lauen Sommernacht vorm Museum auf der Stiege noch ein bisschen Sitzen oder rüber zum Museumsquartier spazieren.
  • An Wochenenden und an Feiertagen kann man auch frühstücken im Kunsthistorischen Museum!

Weitere kulinarische Tipps bzw. Dinnertipps zu Wien findet ihr hier>> und hier>>.

In diesem Sinne Mahlzeit und viel Spaß in Wien.

Schreibe einen Kommentar