Weisse Taube trifft Paradoxon: Eine bunte Datenight in Salzburg plus Brunchtipp

Bei unserer letzten Datenight traf das Altstadthotel Weisse Taube auf das Restaurant Paradoxon. Zugetragen hat sich das Ganze  in der wunderschönen Altstadt von Salzburg.

Altstadthotel Weisse Taube

Zentraler nächtigen ist in Salzburg kaum möglich. Das 4* Altstadthotel Weisse Taube befindet sich im Zentrum der Altstadt in der verkehrsberuhigten Kaigasse. Von dort geht es zu Fuß in fünf Minuten runter an den Rudolfskai zur Salzach. Am Mozartsteg unbedingt im kleinsten Cafè Salzburgs einen Coffee to go holen (siehe Bild oben) und frühmorgens durch die Mozartstadt spazieren. Der Salzburger Dom, der Residenzplatz und der Kapitelplatz sind nur einen Steinwurf entfernt. Und auch die Getreidegasse ist zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen, von dort geht es über die Staatsbrücke weiter vorbei am Hotel Stein (tolle Rooftop Bar) in die Linzergasse zum Shopping. Soviel zur Lage. Das Hotel im historischen Gebäude umfasst 31 Zimmer und überrascht schon im Lobbybereich, der bunt und freundlich Lust zum Hereinspazieren einlädt. Zimmerkategorien gibt es verschiedene.

Wir durften ein Premium Doppelzimmer bewohnen und waren von der lässigen Gestaltung total begeistert.

Super auch das Fenster raus in den Innenhof. Im Zimmer selbst gab es noch ein mobiles Klimagerät, das zum Aufenthaltszeitpunkt Goldes Wert war. Ablagemöglichkeiten und Stauraum sind intuitiv genau richtig ausgelegt. Gefrühstückt wird ganz klassisch im Erdgeschoss in einem typischen Stadthotel-Frühstücksraum.

Alle Infos zum Hotel findet ihr hier>>

Restaurant Paradoxon

Gar nicht so leicht sonntags oder montags ein Restaurant zu finden, das geöffnet hat. Nicht so das Paradoxon im Nonntal in Salzburg. Zu fuß spazieren wir keine Viertelstunde vom Altstadthotel Weisse Taube ins kleine, feine Restaurant Paradoxon von Martin Kilga.

Ich nenne es ja liebevoll das Boutiquehotel unter den Restaurants.

Drinnen wie draußen gibt es ca. 30 Sitzplätze. Die Speisekarte umfasst eine Auswahl, die nicht zu groß aber auch nicht zu klein daher kommt. Der Stil ist mit Liebe zum Detail – sowohl im Design, als auch der Küche und im Service. Und das sieht und schmeckt man. Alleine das Auspacken der Menükarte ist eine Freude. Eine Besonderheit in der gehobenen Küche von Martin ist sind die verwendeten Bio Produkte. Auch die Weine – die übrigens nicht in Form einer Weinkarte präsentiert werden, sondern als Weinregal im Innenbereich gezeigt werden – sind bio und die meisten davon orange. Standard ist im Paradoxon gar nichts! Das Essen ist so unglaublich gut – ich würde Martin vom Fleck weg 4 Hauben geben. Ich lass jetzt einfach mal Bilder sprechen und kann euch das Restaurant nur ans Herzen legen bei eurem nächsten Salzburgbesuch.

Alle Infos zum Restaurant findet ihr hier>>

Ein außergewöhnlich anderer Brunch

Im Paradoxon kann man Gott sei Dank nicht nur Abendessen, sondern auch brunchen. Den außergewöhnlich anderen Brunch gibt es jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr. Da gibts dann Sachen wie Stunden Bio Ei mit Kartoffel Espuma, Chorizo und Baby Spinat oder Joghurt-Kurkuma-Passionsfrucht Bowl mit Kokos Mango Topping. Dazu wird Champagner oder Cremant kredenzt. Man gönnt sich ja sonst nix. Für alle die sich nicht entscheiden können, wird das Brunch-Brett angeboten, da findet sich für zwei Personen eine gute Auswahl aus allen Gerichten der Frühstückskarte.

Und das Beste: Alle Speisen gibts auch als Take Away – auch den Brunch.

Den haben wir uns sonntags ins Haus geholt und mussten feststellen: ja ein außergewöhnlich anderer, ganz wunderbarer Brunch ist das. In der Veggie Variante findet man Toast mit grüner Tomaten Marmelade, Ziegenkäse und Topinambur, englischen Muffin mit Pilzen, Ei, Bergkäse und hausgemachtem Ketchup, Kokos-Bananenbrot und und und. Für noch mehr Paradoxe Sachen at home, lohnt es sich im Online Shop vorbeizuschauen!!!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar