Oh wie schön ist Chania

Das kretische Städtchen Chania mischt Italien mit Griechenland und wird nicht umsonst Klein-Venedig genannt. Im Auftrag des travellers und Thomas Cook bin ich Anfang Juni an die Nordwestküste der griechischen Insel Kreta gereist. Meine Eindrücke samt Hoteltipp gibt es nachfolgend.

Charmantes Chania

Chania ist die zweitgrößte Stadt Kretas inklusive eigenem Flughafen. Sie ist bekannt für ihr venezianisches Flair. Dieses wird einem unmissverständlich am Hafen bewusst. Das riesige Hafenbecken aus dem 14. Jahrhundert wird gesäumt von einer autofreien Promenade an der sich Restaurants und Cafés befinden. Bei traditionellen Fischgerichten, Griechischem Salat oder einem Kaffee genießt man einen herrlichen Ausblick auf den Leuchtturm, eine Moschee und alte Schiffshallen.

Venedig lässt grüßen, Ägypten und Osmanien auch.

Dahinter beginnt ein Gewirr aus kleinen entzückenden Gassen mit Shops und Boutiquen. Ein wahres Shoppingträumchen tut sich hier Schritt für Schritt auf. Alte Stadtpaläste und historische Mietshäuser sorgen für leicht gekrümmte Straßenzüge. Tipp: Unbedingt mal Abends zum Essen nach Chania fahren.

Hoteltipp: Pilot Beach Resort

Das Pilot Beach Resort liegt an der Nordwestküste Kretas, in der Bucht von Almyros, auf halber Strecke zwischen Chania und Rethymno. Vom Hotel nach Chania sind es 40 Kilometer. Das besondere am 4* Hotel: es liegt an einem langen, breiten Sandstrand auf der einen Seite und  ist umgeben von Oliven- und Avocadobäumen auf der anderen Seite. Außerdem hat man als Gast eine mega Aussicht auf die Ägäis und die berühmten Weißen Berge. Die Anlage ist mit über 400 Zimmer riesig, aber sehr schön gestaltet. Der Garten ist üppig grün und die Zimmer sehr geräumig. Unbedingt im Beach Restaurant Abendessen: der Sonnenuntergang dort ist einfach wunderschön. Angebote von Thomas Cook sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur oder unter www.neckermann-reisen.at.

Schreibe einen Kommentar