Seehotel Enzian: Die Grande Dame am Weissensee

Heimelig fühlt es sich gleich an. Und das obwohl ich eigentlich eine neue, große, moderne Suite unten im Seehaus wollte und die Vorfreude dadurch, ich muss ehrlich sein, ein kleines bisschen getrübt war. Nachdem das Seehotel Enzian aber ausgebucht ist, müssen wir mit einem klassischen Doppelzimmer im Haupthaus Vorlieb nehmen. Vielleicht fühlt es sich aber gerade deshalb von Anfang gemütlich und ganz wunderbar an?

Die Grande Dame am Weissensee hat uns mehr als positiv überrascht und mit ihrer charmanten Art in ihren Bann gezogen.

Ich spreche hier übrigens noch immer vom Hotel, auch wenn die Seniorchefin, gleich wie ihre Tochter, den Aufenthalt zuvorkommend begleitet haben 🙂

Romantik am See

Die alte Holztreppe ächzt beim Hochsteigen und die rustikalen Bauernmöbel verschönern urig die Gänge der einzelnen Stockwerke. Romantisch wirkt es, das Seehotel Enzian. Balkon haben wir keinen, aber ein kleines Fenster mit Blick zum See, der nur durch die Straße von uns getrennt mehr als einladend vor uns liegt. Das charmante Zimmer bietet für zwei Personen genug Platz, ist traditionell eingerichtet, sauber und Dank der kleinen Fenster schön kühl. Das Konzept stimmt, ist rund. Wir fühlen uns heimelig.

Genuss mit Ausblick

Lange hält es uns hier ohnehin nicht, die große Terrasse samt Aperol Sprizz ruft. Kieselsteine am Boden, Sonnenschirme, Blumen am weiß, blau eingedeckten Tisch und der Ausblick auf den Weissensee machen die Terrasse im Seehotel Enzian zu etwas ganz Besonderem.

Morgens wie abends sitzen wir hier glückselig beim Essen, planen einen neuen Tag und lassen den alten Revue passieren.

Der Hauswein schmeckt fruchtig und leicht und stellt sich als trinkfreudig heraus. Das tägliche 5-gängige Abendessen ist traditionell, regional und ausgezeichnet. Auch ich als Vegetarier bin vollends glücklich, insbesondere als am letzten Abend die obligatorischen Kärntner Kasnudeln serviert werden. Wäre das Wetter schlecht gewesen, hätte im Inneren des 4* Hotels eine Bauernstube uns beheimatet. Die Lobbybar nutzen wir trotz Schönwetter, weil sie wie aus einer anderen Zeit anmutet.

See-SPA im Bootshaus

Die beiden Hausherrinnen der Familie Cieslar schwingen das Zepter im Traditionshaus, das seit 1926 besteht und damit die Grande Dame am Weissensee ist. Das Haupthaus wurde vor einigen Jahren um das Badehaus unten am See erweitert und beherbergt die eingangs erwähnten Suiten, die quasi direkt am See liegen. Dort findet man auch das See-SPA, das Sommer wie Winter mit Sauna und Dampfbad entspannt.

Jetzt im Sommer interessiert uns die Liegewiese samt privatem Seezugang aber um einiges mehr.

Stand Up Paddle Bord, Tretboote und Ruderboote können kostenlos für sportliche Seeerlebnisse genutzt werden. Gym gibt es nämlich keines, macht aber nichts. Rund um den Weissensee gibt es Aktivitäts- und Freizeitmöglichkeiten genug. Dazu gibt es übrigens einen eigenen Blogbeitrag hier klicken>>. Das Publikum im Haus ist gemischt, doch eines eint uns alle: Der Genuss des Sprungs in den kühlen Weissensee noch vorm Frühstück!

Alle Infos zum Hotel findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar