Unterwegs in Linz: Meine Tipps für ein Wochenende in der Stahlstadt

Ein Wochenende in Linz kann so abwechslungsreich schön sein. Ich bin immer wieder begeistert wie sehr sich die Stahlstadt doch in den letzten Jahren gemausert hat. Ich hab meine Tipps und Aktivitäten für ein entspanntes Wochenende in Linz mal zusammengefasst.

Nächtigen am most central point of Linz

Zentraler geht es wirklich nicht: Im Austria Classic Hotel Wolfinger nächtigt man direkt am Linzer Hauptplatz mit Blick auf die Dreifaltigkeitssäule. Das Haus aus dem 15. Jahrhundert ist ein wahres Schmuckstück, vorausgesetzt man mag den opulenten Biedermeier Stil: Kronleuchter, Luster, schweres Holz, liebliche Verzierungen, venezianische Glasvasen und Bilder aus einer anderen Zeit. Ich mag das. Da dürfen die Böden uneben und die Wände schon mal aus der Waage sein. Die Zimmer im Hotel Wolfinger sind alle renoviert, verfügen somit alle über neue Bäder und sind großzügig geschnitten. Keines gleicht dem anderen – jedes auf seine Art und Weise besonders. Auch architektonisch gibt das 3* Hotel einiges her.

So ist es 100 Meter lang und verfügt über einen wunderbaren Innenhof, der zwar nicht genutzt wird, dem Haus aber ein Highlight beschert.

Ich lass dann einfach Bilder sprechen. Geparkt wird zu einem Spezialtarif in der Hauptplatzgarage. Das Auto braucht ihr nämlich nicht. Die Straßenbahnen fahren direkt vor der Haustüre los. Sehenswürdigkeiten wie das Lentos Kunstmuseum, das Ars Electronica Center, das Schlossmuseum und die Innenstadt erreicht ihr bequem zu Fuß. Auf das Wahrzeichen Linz – den Pöstlingberg – fährt man mit der Pöstlingbergbahn direkt vom Hauptplatz. Frühstück gibt es bis um 11 Uhr. So fühlen sich Nachtschwärmer und early birds, die vorm Frühstück schon gerne sporteln, gleichermaßen gut aufgehoben. Das Frühstücksbuffet im Speisesaal ist sehr umfangreich und sehr gut. Für mich ist das Hotel Wolfinger definitiv ein 4* Hotel. Fehlen tut dazu nur der Safe und die Minibar am Zimmer (just for info) Zur Website geht es hier>>

Agathon: Dinner abseits des Mainstreams

Als Linzer Gastronomie Institution kann man das Agathon wohl durchaus bezeichnen, besteht es doch seit über 30 Jahren in der Linzer Kapuzinerstraße. Von unserem Hotel spazieren wir eine gemütliche Viertelstunde zum kleinen Lokal.

Das Ambiente mit dunkel vertäfelten Wänden, dezenter Dekoration, der eigenwilligen Musik und den abstrakten Zeichnungen an der Wand erinnert an ein Wiener Künstlerlokal.

Chef Andreas kann man beim Kochen übrigens zusehen. Ein kleines Fenster vom Barbereich gibt Einblick in die kreative, frische Küche. Jedes Monat gibt es ein spezielles 4-Gang Menü oder man isst a la carte aus der umfassenden Speisekarte. Besonders zu empfehlen sind sämtliche Salatkreationen! Das kleine Team rund um den Chef ist sehr freundlich und kompetent, insbesondere in der Weinberatung. Wir haben ausgezeichnet gegessen. Eine Haube wäre wohlverdient, ist aber gar nicht gewünscht. Lässt sich das Restaurant so doch viel entspannter führen. So bleibt auch noch Zeit um den neuen Song der Chemical Brothers gemeinsam bei einem selten Mandellikör aus Italien zu studieren. Zur Website geht es hier>>

Holzpoldl: 3 Hauben Haut Cuisine im Landgasthaus

Zwischen Landgasthaus und Gourmetrestaurant präsentiert Manuel Grabner eine 3-Hauben-Küche, die alltagstauglich und zugänglich zugleich ist. Hergestellt wird hier in Lichtenberg (10 Autominuten von Linz) alles selbst: vom Ketchup über die getrockneten Kräuter ja sogar bis hin zum Geschirr wird selbst Hand angelegt. Die Leidenschaft spürt man nicht nur in den Speisen und Getränken. Auch die Räumlichkeiten von der gemütlichen Wirtshausstube über den stylischem Restaurantbereich bis zum Design-Extrazimmer mit Blick in den Weinkeller spiegeln das Herzblut der Gastgeber. Das abendliche Genussmenü kommt in drei bis acht Gängen mit oder ohne Weinbegleitung daher.  Auf der Karte findet sich dabei eine Topinambur Kreation die ihresgleichen sucht. Oder ihr probiert das Lichtenberger Eigelb mit Vogerlsalat-Spinat mit Wintertrüffel, zum Genießen mit dem Holzlöffel.

Durchdacht ist alles. Genuss vorprogrammiert. 

Zur Website geht es hier>>

Yoga, Laufen & Fitness

Vom zentralsten Hotel in Linz aus kann man sportlich gleich direkt vor der Haustüre loslegen. Gym gibt es nämlich noch keines, wird allerdings angedacht. Bis dahin läuft oder spaziert man an der Donaulände (3 Laufminuten vom Hotel entfernt), trainiert bei Mrs. Sporty am Hauptplatz oder praktiziert Yoga im Ashtanga Yogastudio schräg gegenüber vom Hotel.

Lentos Kunstmuseum

Bei einem Städtetrip nach Linz darf das Lentos Kunstmuseum keinesfalls fehlen. Bis Mai 2019 läuft eine besonders schöne Ausstellung. Maria Lassnig und Arnulf Rainer zählen zu den erfolgreichsten KünstlerInnen Österreichs. Ihre gemeinsam verbrachten Jahre prägten ihr künstlerisches Werk grundlegend. Die Ausstellung im Lentos zeigt rund 120 Werke aus den frühen Jahren. Danach noch auf Kaffee und Kuchen ins hauseigenen Café/Restaurant und der Nachmittag ist perfekt. Infos zur aktuellen Ausstellungen gibt es hier>>

Shopping in der Altstadt

Shopping gehört für mich zu einem Städtetrip genauso wie Kaffeehaussitzen und Sightseeing. Abseits der Mainstream Geschäfte auf der Landstraße, DER Einkaufsstraße in Linz, findet man in der Altstadt oder in der Herrenstraße eine Reihe von Concept Stores und Shops, die Kleidung von nicht so bekannten Labels oder nachhaltige Mode führen. Stichwort: A/TStore, Herzenstöcher und Herzensbrecher.

Viel Spaß in Linz!

 

Schreibe einen Kommentar