Rouge & Noir: Silvester im Casino Salzburg

Das Casino Salzburg im Barockschloss Klessheim soll dieses Jahr der Ort sein, an dem wir das alte Jahr verabschieden und das neue Jahr einläuten. Nachdem wir letztes Jahr Silvester in Zell am See, mit zwei Übernachtungen im Hotel Bellevue, gefeiert haben, wollten wir dieses Jahr gerne zu Hause bleiben.

Schlossambiente

Auf der Suche nach einer Silvesterparty bin ich auf die Silvester-Packages im Casino Salzburg gestoßen. Meinen Geburtstag im letzten Jahr haben wir im Rahmen eines Dinner & Casino Abends auch im Schloss Klessheim gefeiert. Der Abend ist in so toller Erinnerung, dass schnell klar war: Wir feiern Silvester im Casino.

Ich muss ganz ehrlich sagen, irgendein Casino wäre nicht in Frage gekommen, aber durch das traumhafte Schlossambiente ist das Casino Salzburg eine tolle Location zum Jahreswechsel.

Es gab eine Reihe von Packages im Rahmen von Silvester. Wir hatten aber das Glück noch einen der 150 Plätze für das Silvester Gala Paket zu ergattern. Damit das Gefühl des „Wegfahrens“ aufkommt, haben wir uns im Hotel Wyndham Grand Salzburg in der Stadt einquartiert. Außerdem haben wir dort einen kleinen Silvesterbrunch mit Freunden veranstaltet, dazu gibt es einen extra Blogbeitrag in Kürze.  Vom Shuttledienst des  Casinos werden wir vom Hotel abgeholt und nach der Silvesterparty wieder retour gebracht. Dieser Service ist übrigens kostenlos und echt komfortabel, reist man doch unteranderem in der neuen Mercedes S-Klasse.

Gaumenfreuden

Ein Abend unter dem Schirm der 20iger Jahre mit Livemusik, Galadinner, großem Feuerwerk und jeder Menge Gewinnchancen wartet also auf uns. In unserem Silvester-Galadinner Package zu € 150,- p.P. sind enthalten:

  • 7-gängiges Galadinner
  • Begrüßungsjetons zu € 30,–
  • 1 Glas Silvester-Sekt
  • ein fulminantes Feuerwerk
  • Neujahrssnack
  • Gewinnticket für die Hauptverlosung

Nicht nur beim Roulette hieß es „Rien ne va plus“.

Nach dem wunderbaren 7-gängigem Dinner hieß es ebenfalls in der Tat „Nichts geht mehr“! Platz nehmen durften wir an unserem Tisch in einem der schönen Barock-Säle. Das Dinner gibts in zwei Varianten, nämlich in „normal“  und in der Veggie-Variante. Um Pünktlichkeit wurde gebeten, denn alle Gäste im Raum bekommen gleichzeitig jeden Gang serviert. Insgesamt essen wir gute drei Stunden und freuen uns jedes Mal auf den nächsten Gang, denn die Speisen sind ausgesprochen gut und das Service zuvorkommend, nett und witzig. Dazwischen spielen wir Riesen-Roulette, freuen uns über Gesangseinlagen und den einen oder anderen Zaubertrick unseres Kellners.

Spielspaß rund um Mitternacht

Nach dem Essen versuchen wir unser Glück, wobei sich das ob der vielen Menschen (es gibt auch noch andere Silvesterpackages) als gar nicht so einfach gestaltet. Da und und dort ergattert man aber einen Platz und bis Mitternacht spielen wir Roulette und Black Jack.

Eingepackt in goldene Rettungsdecken und samt Sektglas – das Casino Salzburg Team denkt wirklich an alles – warten wir mit den anderen Gästen draußen vor den Türen mit Blick auf den Schlosspark und den klaren Nachthimmel auf Mitternacht.

Der Countdown wird lautstark gemeinsam gezählt und pünktlich um Mitternacht startet ein tolles Feuerwerk mit musikalischer Begleitung. Der Rettungsdecke sei Dank halten wir es easy fast eine Stunde draußen aus und begeben uns zu den Klängen des Mitternachtswalzers wieder retour ins Casino. Wir spielen noch ein bisschen und hoffen auf die Chance die 777 Euro Bargewinn bei der Hauptverlosung um 1:30 Uhr zu gewinnen. Das Glück ist uns nicht hold, aber wie heißt es so schön: Pech im Spiel, Glück in der Liebe.

Fazit

Unser Fazit: Silvester im Casino Salzburg zu feiern ist eine tolle Idee, egal ob zu zweit, mit der Family oder mit Freunden. Der Abend ist unterhaltsam und abwechslungsreich und das Dinner im Restaurant Cuisino ein echtes Highlight. Einziger „negativer“ Punkt: es sind halt schon ziemlich viele Menschen vor Ort und somit gibts da und dort an den Spieltischen mal ein bisschen Gedränge. Alle Infos rund ums Casino Salzburg und den verschiedenen Packages findet ihr hier>>

 

 

Schreibe einen Kommentar