Salzburger Festpiele: Jedermann Dresscode, Hotel- & Restauranttipp

Drei Jahre musste ich in Salzburg leben um es endlich zum Jedermann im Rahmen der Salzburger Festspiele zu schaffen. Nun war es aber soweit. Aus der Abendveranstaltung wurde kurzerhand eine kleine City-Auszeit gemacht inkl. Dinner und Übernachtung im Hotel.

Meine Jedermann Premiere musste schließlich zelebriert werden.

Im aktuellen Blogbeitrag habe ich Tipps für die Sitzplatzwahl und in Sachen Dresscode für euch. On top habe ich eine Hotel- und Restaurantempfehlung. (Presstrip)

Jedermann am Domplatz in Salzburg

Die Karten sind schnell ausverkauft, soviel ist klar. Somit war ich froh zumindest Tickets für die Nachmittagsvorstellung des Jedermann um 17 Uhr ergattert zu haben. Das Wetter war uns mit 27 Grad und Sonnenschein hold (in Salzburg im Sommer nicht selbstverständlich).

Wir hatten „billige“ Plätze hinten oben rechts, die sich aber gleich zu Beginn als Glücksgriff herausstellten.

Denn nach einer Viertelstunde lagen unsere Plätze (Reihe 28 / Sitz 47) bereits im Schatten und wir hatten uneingeschränkte Sicht auf die gesamte Bühne. Einzig bemängeln müsste man vielleicht die Akustik und natürlich hat man nicht jeden Schweißtropfen der Schauspieler ausmachen können. Allen Sitzplätzen gemein ist allerdings die Unbequemlichkeit. Die harten Holzbänke ziehen sich über die gesamten Zuschauerränge und sind eigentlich eine Frechheit. Tipp: eine Polsterauflage oder Decke zum Drunterlegen mitnehmen. Bei warmen Temperaturen kann auch eine Flasche Wasser, eine Kopfbedeckung und Sonnencreme nicht schaden. Zum Saalplan geht es hier>>.

Dresscode

Jetzt zum Dresscode. Ein bisschen rausputzen darf und muss sein. Die Kleider der Damen müssen dabei keineswegs lang, aber durchaus elegant sein. Die Abendrobe kann, muss aber nicht. No Go: Leider musste ich mehr als ein Strandkleid entdecken (bitte nicht!). Schuhtechnisch sind auch schöne, saubere! Sneakers zum Kleid oder Dirndl erlaubt. Ansonsten schicke Sandalen, Pumps oder Heels. Apropos: Sowohl Damen als auch Herren sind in Tracht wunderbar zum Jedermann gekleidet. Grundsätzlich gilt: die Nachmittagsvorstellung darf ein bisschen legerer sein, als die Abendvorstellung. Bei den Herren gilt: bitte Hemd und Sakko, dabei muss es nicht der feinste – und heißeste – Zwirn sein, sowie lange Stoffhose. Krawatte kann, muss aber nicht.  Mann ist zudem mit sauberen Mokassins, Sneakers oder Halbschuhe perfekt gedressed. Daheim bleiben müssen bitte kurze Hosen, abgetragene, nicht geputzte Schuhe, Wander- oder Sportschuhe, Flip Flops, T-shirts und Polos.

Hoteltipp: Wyndham Grand Conference Salzburg

Für unsere kleine Kulturauszeit haben wir im Hotel Wyndham Grand Conference Salzburg eingecheckt. Die Wahl eine gute, checkt dort nämlich auch unser amtierendes Staatsoberhaupt samt Frau, Hund und Bodyguard ein. Wir hatten ebenfalls schon einige Male das Vergnügen dort zu nächtigen und waren jedesmal mehr als zufrieden. Das Hotel – gleich neben dem Salzburger Hauptbahnhof und dem Shoppingcenter Forum 1 – ist sehr großzügig angelegt, das merkt man schon in der Lobby, der Bar und im Frühstücksbereich.

Das Haus ist ein gelungener Mix für Business- und Freizeitgäste.

So findet man, wie im Businesshotel üblich, Bügeleisen und -brett am Zimmer, eine Kaffeemaschine und gut funktionierendes WLAN, während im untersten Stockwerk ein Indoorpool, Sauna und ein Fitnessbereich für jede Menge Komfort sorgen. Der Stil des Hauses ist elegant und unaufdringlich. TIPP: Zimmer der höheren Kategorie buchen. Somit habt ihr Zugang zur Club Lounge im obersten Stockwerk, in dem ganztägig kostenfrei Snacks und Getränke (Kaffee, Wein, Sekt, Bier, Säfte und Limos) zur Verfügung stehen. Highlight on top im wahrsten Sinne: die loungige Rooftop Terrasse. Gefrühstückt wird in- oder outdoor am umfangreichen Buffet mit Besonderheiten wie Falafel oder Heringskäse. Zum Domplatz empfiehlt sich gerade mit Heels und eleganter Kleidung ein Taxi (10 Euro pro Strecke). Mehr Infos zum Hotel findet ihr hier>>.

EEEEDLMAAAANNS!!!

Es gibt sehr vieles, was nach einem Jedermann Besuch im Rahmen der Salzburger Festspiele für einen Besuch in der Brasserie Edlmann´s im Bruderhof spricht. Zuerst natürlich gleich mal der Name. Richtig theatralisch ausgerufen, fühlt man sich gleich wieder auf den Domplatz zurückversetzt. Widmen wir uns aber der Reihe nach den wirklichen Gründen, warum man im Edlmann´s einkehren soll.

Grund 1: Das Ambiente

Das Edlmann´s liegt im Bruderhof. Den findet man, wenn man ca. Mitte Linzergasse in Richtung Sebastianfriedhof einbiegt. Dann ist man sogleich mittendrin. Wenn man das Glück hat im Sommer einen Tisch draußen zu ergattern, erlebt man einen angenehmen Mix aus vorbeiziehenden Stadtbummlern und der Ruhe eines geschützten Innenhofs. Wenn man nicht das Glück hat draußen zu sitzen, dann ist das bei Weitem kein Pech. Das Edlmanns ist nämlich auch drinnen sehr gemütlich, schmuck und in jeder Ecke genussanimierend.

Grund 2: Essen und Trinken

Egal ob man einen Einkehrschwung beim Shoppen oder eben einen Genussbend vor oder nach dem Festpielbesuch einlegt. Im Edlmann´s ist man in jedem Fall richtig. Die Karte ist ein Mix handverlesener Speisen. Hier finden Fleischliebhaber und Vegetarier gleichermaßen tolle Gerichte. Hausherr und Spitzenkoch Peter Edlmann sagt selbst: „Mir geht es nicht um Schnick-Schnack, sondern um besonders frische Lebensmittel und eine ausgezeichnete Qualität der Gerichte, die ich zubereite.“ Das merkt man, das schmeckt man und das sieht man ihm auch an, wenn er in der Küche mit absoluter Hingabe seine Köstlichkeiten zubereitet.

Grund 3: Gabi und Peter Edlmann

Peter Edlmann leitet gemeinsam mit seiner Frau Gabi die Brasserie. Sie ist wahrlich die gute Seele des Hauses. Gabi Edlmann lebt Gastlichkeit auf höchster Stufe. Ihr sonniges Gemüt erzeugt eine absolute Wohlfühlatmosphäre. Bei den Edlmann´s hat man das Gefühl, man ist bei Freunden zum Essen eingeladen. (Anmerkung: Freunde, die sehr gut kochen können und einen fantastischen Weinkeller haben.)

Es gibt wahrscheinlich noch unzählige Gründe, warum man ins Edlmann´s gehen sollte. Tipp: Einfach selbst überzeugen! Mehr Infos zu unserer Lieblingsbrassserie findet ihr hier>>

Schreibe einen Kommentar