Hotel Das Tigra – Ein Herbst-Wochenende in Wien

An einem Herbstwochenende in Wien lässt sich so einiges machen: Vom ausgiebigen Frühstück im Wiener Tradtionscafe, über den Spaziergang im Park und Shopping bis zum Muscial oder Dinner & Casino. So passiert vor ein paar Wochen in meiner Lieblingsstadt. Genächtigt habe ich dabei im 4* Hotel Das Tigra.

So zentral & doch so ruhig: 4* Hotel Das Tigra

Aufs Erste sagt mir die Straße Tiefer Graben nichts. So verkehrt kann die Lage des Hotels Das Tigra aber nicht sein, ist es doch im ersten Bezirk gelegen.

Und schon beim Studieren des Lageplans vor der Anreise und dann erst Recht beim Bewohnen des Hotels wird klar, wie zentral und doch ruhig es liegt.

Zu Fuß erreiche ich im Rahmen eines kleinen Spaziergangs zuerst das Goldene Quartier, dann den Stephansplatz, weiter geht es über die Kärntnerstraße zur Oper und von dort gleich weiter zum Schwarzenbergplatz und zur Karlskirche.  Zurück wählt man einfach ein paar andere Seitenstraße und entdeckt so auf ganz angenehme Weise den ersten Wiener Gemeindebezirk. Der Eingangsbereich des Hotels ist offen und hell. Die angrenzende Bar samt Kaminlounge in grau, rot, orange gehalten, mit einem Porträt Mozarts an der Wand, wird nicht umsonst liebevoll Wohnzimmer genannt. Zimmerkategorien in dem Haus, in dem schon Mozart residierte, gibt es einige. Ich habe im 8. Stock eine feine Suite samt Balkon bewohnt Das Zimmer war sehr geräumig. Mit dem fast getrennten Schlafzimmer und der kleinen Ecke mit Kaffeemaschine und Kühlschrank vermittelt es beinahe den Eindruck einer Wohnung. Hier kann man sich wunderbar zurückziehen auch mal um gemütlich zu arbeiten. Im Badezimmer findet sich ein großer Doppelwaschtisch mit viel Ablagefläche, das WC, ein Bidet und eine coole Badewanne samt Dusche. Mehr Infos zum Traditionshotel findet ihr hier>>

Meine Highlights im Hotel das Tigra

Coffeelover: Für mich würde es ja ein Pflichtbestandteil sein: die Nespresso-Maschine am Hotelzimmer (zumindest bei der 4 Sterne Kategorie). Im Hotel Das Tigra befindet sich so ein Goldstück samt kostenloser Kapseln am Zimmer.

Es prickelt: Nicht selbstverständlich für ein Stadthotel: der Prosecco zum Frühstück. Im Hotel Das Tigra sogar in zwei unterschiedlichen Varianten.

Brunch: Das Frühstücksbuffet ist schon wirklich sensationell. Insbesondere ich als Vegetarier habe selten so eine Auswahl an frisch geschnippeltem Gemüse und Käse erlebt.

Namaste: Das Yogastudio von Dr. Yoga am Passauerplatz ist drei Gehminuten vom Hotel entfernt. Täglich gibts viele verschiedene Klassen, die auch einzeln bezahlt werden können.

Frühstück im Cafe Schwarzenberg

Normalerweise gerne zu Kaffee und Torte im Cafe Schwarzenberg, verschlug es mich dieses Mal zum Frühstück in Wiens ältestes Ringstraßencafé am Schwarzenbergplatz. Beim Frühstück braucht man schon ein bisschen Platz und so war eine der gemütlichen Nischen am Fenster ideal. Auf der Karte findet man fünf klassische Frühstücksangebote – vom kleinen Süßen, über das Tradtionell-Wienerische bis zum Vitalen.

On Top oder statt dessen gibt es dann noch jede Menge einzelne Bestandteile wie Eggs Benedict, Granola, Jogurt mit Obst oder einen Smoothie.

Gefrühstückt wird übrigens bis 12 Uhr. Danach lockt das Gabelfrühstück alias Gulaschsuppe, Omlett oder Sacherwürstel. Lust auf Süßes? Unbedingt einen Blick in die Torten- und Kuchenvitrine werfen. Das ganze Angebot findet ihr hier>>

Dinner & Casino in Wien

Das Casino hab ich zwar nicht mit den Taschen voller Geld verlassen, aber mit jeder Menge Spaß, einem gut gefüllten Magen und zumindest 80 gewonnen Euro. Zurück zum Anfang des Abends. Das Dinner & Casino Package hat wohl jeder schon mal als Geschenk bekommen oder selbst hergeschenkt. Nach wie vor finde ich es eine geniale Kombi für ein abendfüllendes Programm, egal ob mit dem Liebsten, dem Papa oder der Freundin. In Wien liegt das Casino direkt auf der Kärntnerstraße. Das Restaurant Cuisino befindet sich in einem oberen Stockwerk. Getreu dem Motto Rouge & Noir ist die Innenausstattung komplett in rot und schwarz gehalten. Das Design kann man durchaus als eyecatching bezeichnen. Gestartet wird meinem Cocktail in der Bar bevor es mit vier kulinarischen Gängen weiter geht. Dabei wählt man aus drei Menüvorschlägen aus bzw. kann auch untereinander tauschen.

Danach kann man an einer Spielerklärung teilnehmen.

Ein Host führt dabei durchs Casino und erklärt dann an einem Spieltisch ein klassisches Casino-Spiel wie zB Roulette von Grund auf. Tja und dann wird gespielt. Im Package sind übrigens 4 Glücksjetons und Jetons im Wert von 20 Euro dabei. Die Spielerklärung war leicht verständlich und sehr hilfreich. Damit habe ich beim Roulette einen kleinen feinen Gewinn erspielt. Mehr Infos zum Casino Wien findet ihr hier>>

Bodyguard – Das Musical

Seit Herbst 2018 läuft im Ronacher Bodyguard Das Muscial. Wer kennt ihn nicht, den Blockbuster mit Kevin Costner und Whitney Houston. Das Musical schlägt in die gleiche Kerbe vom Film.

Die Erwartungen, insbesondere gesanglich, waren hoch und diese wurden auch erfüllt.

Singen wie Whitney kann vermutlich niemand so schnell, aber die Hauptdarstellerinnen waren nahe dran. Die Geschichte ist kurzweilig und mit coolen Effekten erzählt. In jedem Fall eine Empfehlung! Infos zum Spielplan und den Tickets findet ihr hier>>

Und mit dem obligatorischem Shopping dazwischen ist so ein Wochenende in Wien auch schon wieder rum. Aber ich kann sagen: Auf ein Wiedersehen!

 

Schreibe einen Kommentar