Flusskreuzfahrt am Douro – Erste Eindrücke

Live von der A-ROSA Alva schicke ich euch erste Eindrücke von unserer Flusskreuzfahrt am Douro. Ganz ehrlich, bis vor zwei Jahren hatte ich den Fluß in Portugal nicht am Schirm, jetzt kann ich euch sagen:

Er sollte auf eure Reise Bucketlist!

Das Dourotal bekannt für Portwein und Oliven ist landschaftlich wunderschön und ich muss es euch leider sagen (ich weiß bei euch ists grad regnerisch und für die Jahreszeit viel zu kalt, aber uns steht ein weiterer Tag mit über 30 Grad bevor). Ich nehme euch jetzt einfach mal mit und sorg mit jeder Menge Bilder für erste Impressionen und Fernweh. Nach unserer Reise kommen dann die detaillierten Reiseberichte rund um die A-ROSA Flusskreuzfahrt und das Fahrgebiet. (presstrip)

Die A-ROSA Alva

Unser schwimmendes Hotel ist die A-ROSA Alva. Die A-ROSA Alva wurde im Jahr 2019 in Dienst gestellt und verfügt über 63 Außenkabinen. 126 Gäste finden Platz auf vier Passagierdecks. Neben der Loungebar, dem Restaurant, dem Sonnendeck samt Pool gibt es zudem einen kleinen Fitnessraum, eine Sauna und die Möglichkeit für SPA Treatments.

Der Douro

Das Dourotal ist nicht nur die Wiege des Portweines, es ist zugleich eines der schönsten und ältesten Weinbaugebiete Europas. Vorbei ziehen sanfte Hügel mit Weinreben noch und nöcher, dazwischen knorrige Olivenbäume und wilder Oleander. Unsere Route führt uns acht Tage lang ab/bis Porto durch das Tal. Unsere Stationen sind dabei kleine Orte wie Regua, Pinhao oder Barca D’Alva. Von dort aus unternimmt man Landausflüge ins Umland und staunt über spannende Städte, alte Bauten oder verkostet Portwein auf einer landestypischen Quinta.

More to come

Ja es kommt noch mehr. Das Handy ist voll mit Bildern, der Kopf prall gefüllt mit Eindrücken und Informationen rund um den Douro. Sobald ich vom Schiff bin, mache ich mich an die Arbeit, versprochen. Jetzt aber Ahoi und Leinen los. Wer schon mehr Infos haben will, schaut am besten auf die Website von A-ROSA, hier klicken>>

 

Schreibe einen Kommentar