VIE-LCA – Warum nicht!?

Zypern, eine Urlaubsdestination die bis dato nicht sehr weit oben stand auf meiner „Da-muss-ich-noch-unbedingt-hin-Liste,“ ergab sich Anfang April 2014 spontan.

Unter dem Motto „VIE-LCA Warum nicht“ flog ich mit einer lieben Kollegin Christina Anfang April (mit nicht vorhandenen Destinationskenntnissen) ins 5,5 Sterne Aphrodite Hills Resort um ein bisschen Sonne zu tanken, mediterranes Flair zu spüren und um ein bisschen aktiv zu sein.

In nur 2,5 Stunden ab Wien erreichten wir den Zielflughafen Lanarca und nach einem Transfer von ca. 1 Stunde und 15 Minuten fuhren wir bereits den Aphroditefelsen nach oben zu unserem Hotel. Zwei Überraschungen gab es dabei:

1) in Zypern herrscht Linksverkehr und

2) es sieht ein bisschen aus wie in der Toskana

Das Resort bietet einen wunderbaren Blick auf das Mittelmeer und den sagenumwobenen Felsen, wo einst der Sage nach,  Aphrodite, die griechische Göttin der Liebe und Schönheit, dem Meer entstieg.  Die reizvolle Landschaft – von Oliven- und Johannesbrotbäumen, grünen Pfaden und natürlichen Gärten geprägt – und die Weitäufigkeit der Anlage mit 234 ha Fläche bilden zusammen mit dem dezent antiken Stil ein idyllisches und sehr charmantes Refugium.

Nach einer 2 stündigen Hoteltour war uns eines klar: Im Aphrodite Hills Resort gibt’s viele Möglichkeiten um sich zu bewegen:

  • Schwimmen im schön angelegten Swimmingpool
  • Fitness in 2 moderne Studios inkl. einer guten Auswahl an Kursen wie Bauch-Beine-Po, Pilates, Yoga
  • Tennis in Eigenregie auf 4 Tennisplätze mit Flutlicht oder in der eigenen Tennisakademie mit weiteren 9 Tennisplätzen
  • Trekking, Laufen oder Mountainbiken auf naturbelassenen Wander- und Radwegen
  • Reitausflüge und Segwaytouren in unmittelbarer Nähe
  • Highlight: Golfen am erstklassige 18-Loch-Turniergolfplatz, zu dem auch Clubhaus und Golfakademie gehören. Dieser schlängelt sich mit einer Länge von 6.299 m durch die raue zyprische Landschaft – eine Attraktion für Golfer aller Klassen.

Einziges Manko könnte man meinen, wäre der nicht vorhandene Strand direkt vorm Hotel. Das Resort bietet allerdings 2 exklusive Beachclubs: Der etwa 15 Min. entfernte Club Zias Beach und das nahe liegende (900 m), familienfreundliche Strandbad The Cove zu denen stündlich gratis Shuttlebus verkehren. Also Problem gelöst.

??

SPA

Das Hotel ist aber nicht nur für Sportbegeisterte ideal, so kann man sich im hochmoderne 3.000 m2 großen griechisch-römische Spa The Retreat perfekt entspannen.

Das kulinarische Angebot ist ebenfalls top. Unser TIPP: Unbedingt die AI – Variante buchen.

Da standen wir also am ersten Tag in unserer Juniorsuite mit Privatepool!!!  und guckten über den Golfplatz aufs entfernte Meer und wussten im ersten Moment nicht wie wir alles in nur 4 Tagen schaffen sollten. Auf der Dachterrasse im Sunset-Garden beschlossen wir bei Prosecco und Blick auf den Sonnenuntergang es ruhig angehen zu lassen und schmiedeten Pläne für die nächsten Tage. Soviel sei gesagt, alles haben wir nicht ausprobieren können. Aber das was wir gemacht haben hat Spaß gemacht und vom Hotel waren wir beide begeistert.

Zur Info: Mission: ein bisschen Sonne tanken, mediterranes Flair spüren und ein bisschen aktiv sein, haben wir erfüllt.

Unser Fazit: Zypern sollte auf jedermanns  „Da-muss-ich-noch-unbedingt-hin-Liste“ stehen. Insbesondere für eine Auszeit im Frühling perfekt: Das Land ist wunderschön und sehr grün, die Temperaturen untertags sind bereits sommerlich und wunderbar zum Sportbetreiben. Zudem gibt es einiges auf Zypern zu erkunden und die mediterrane Küche schmeckt nach dem deftigen österreichischen Winteressen herrlich!

Bilder: copyright by Aprhodite Hills Resort (5)

Schreibe einen Kommentar